Dienstag, 28. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 137821

FMO begrüßt Entscheidung des Provinzparlamentes Overijssel

(lifePR) (Greven, ) Das Parlament der Provinz Overijssel hat heute in den frühen Morgenstunden das Projekt zur Wiederbelebung des Flughafens Twente abgelehnt.

Der Flughafen Münster/Osnabrück begrüßt diese Entscheidung. Wie FMO-Geschäftsführer Prof. Gerd Stöwer mitteilte, habe man die letzten Monate und Wochen intensiv genutzt, gemeinsam mit der Politik der FMO-Region die holländischen Nachbarn davon zu überzeugen, dass ein weiterer Flughafen in der EUREGIO, gerade einmal 60 km vom FMO entfernt, keinen Sinn machen würde. Im Gegenzug wurde der holländischen Seite mehrfach angeboten, sich stärker am FMO zu beteiligen und diesen verkehrstechnisch noch besser an die Region Twente/Enschede anzubinden.

FMO Geschäftsführer Prof. Gerd Stöwer sagte heute früh: "Natürlich sind wir erleichtert nach dieser Entscheidung. Unser Angebot an die holländische Seite, zukünftig stärker am FMO mitzureden, steht jetzt erst recht. Im Sinne des EUREGIO-Gedankens sollten wir in dieser grenzüberschreitenden Region unsere Kräfte bündeln und den FMO gemeinsam mit den holländischen Freunden noch stärker zum EUREGIO-Airport entwickeln."

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

wdv-Gruppe gewinnt erneut den Online-Etat der AOK NORDWEST

, Medien & Kommunikation, wdv Gesellschaft für Medien & Kommunikation mbH & Co. OHG

Die wdv-Gruppe hat die europaweite Ausschreibung der AOK NORDWEST zum zweiten Mal gewonnen und setzte sich im mehrstufigen Auswahlverfahren gegen...

Harmonie aus sich selbst heraus - Workshop in der Sole-Therme Bad Harzburg

, Medien & Kommunikation, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Die Bad Harzburger Sole-Therme bietet am Samstag, 08. April und Sonntag, 09. April, einen zweitägigen Workshop mit Curtis Clavin Dittrich an....

ADRA-Großbritannien und Freiwillige schließen Paket-Aktion in Ghana ab

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Im Februar reisten 12 Freiwillige mit einem kleinen Team der Adventistischen Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA-Großbritannien nach Ghana,...

Disclaimer