Sanierungstarifvertrag am Airport Nürnberg abgeschlossen

(lifePR) ( Nürnberg, )
In der fünften Verhandlungsrunde vom 11. Juni 2012 wurden sich die Mitglieder der Tarifkommission von ver.di und dbb-Tarifunion mit der Flughafengeschäftsführung einig: Die Beschäftigten der Flughafen Nürnberg GmbH werden für die nächsten zwei Jahre auf insgesamt 5,5 Prozent Gehalt verzichten und damit die Sanierung des Unternehmens unterstützen. "Damit haben wir einen wichtigen Schritt für die Zukunft des Airport Nürnberg getan", so Geschäftsführer Karl-Heinz Krüger.

Die zeitlich befristeten Einsparungen bei den Personalkosten sind wichtiger Bestandteil des Konsolidierungsprogramms, das den Flughafen bis 2016/17 aus der Verlustzone bringen soll. Die Vereinbarung sieht konkret vor, dass die Mitarbeiter rückwirkend zum 1. März 2012 auf 3 Prozent ihres Gehaltes sowie die tariflich vereinbarte Einmalzahlung von 200 Euro verzichten.

Ferner einigte man sich darauf, die Leistungsorientierte Bezahlung für 2012 und 2013 auszusetzen. Im Gegenzug sichert die Geschäftsführung den Erhalt der Arbeitsplätze zu und wird auf Unternehmensausgründungen verzichten. Der Sanierungstarifvertrag hat eine Laufzeit von zwei Jahren und endet am 28. Februar 2014.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.