Montag, 20. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 321382

Sanierungstarifvertrag am Airport Nürnberg abgeschlossen

Nürnberg, (lifePR) - In der fünften Verhandlungsrunde vom 11. Juni 2012 wurden sich die Mitglieder der Tarifkommission von ver.di und dbb-Tarifunion mit der Flughafengeschäftsführung einig: Die Beschäftigten der Flughafen Nürnberg GmbH werden für die nächsten zwei Jahre auf insgesamt 5,5 Prozent Gehalt verzichten und damit die Sanierung des Unternehmens unterstützen. "Damit haben wir einen wichtigen Schritt für die Zukunft des Airport Nürnberg getan", so Geschäftsführer Karl-Heinz Krüger.

Die zeitlich befristeten Einsparungen bei den Personalkosten sind wichtiger Bestandteil des Konsolidierungsprogramms, das den Flughafen bis 2016/17 aus der Verlustzone bringen soll. Die Vereinbarung sieht konkret vor, dass die Mitarbeiter rückwirkend zum 1. März 2012 auf 3 Prozent ihres Gehaltes sowie die tariflich vereinbarte Einmalzahlung von 200 Euro verzichten.

Ferner einigte man sich darauf, die Leistungsorientierte Bezahlung für 2012 und 2013 auszusetzen. Im Gegenzug sichert die Geschäftsführung den Erhalt der Arbeitsplätze zu und wird auf Unternehmensausgründungen verzichten. Der Sanierungstarifvertrag hat eine Laufzeit von zwei Jahren und endet am 28. Februar 2014.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Hund vs. Fahrrad

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Freilaufende Hunde und Freizeitsportler, wie Radler oder Jogger, sind seit jeher natürliche Feinde. In einem konkreten Fall gerieten ein Hund...

Hundehaftpflicht: Nicht immer Pflicht, aber ratsam

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

In Deutschland teilen etwa 30 Millionen Haustiere die heimischen vier Wände mit ihren Besitzern. Den größten Teil davon machen Katzen mit schätzungsweise...

Hundepfeife: Nichts für Pferde

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Eine Hundehalterin muss nach einem Pfiff mit der Hundepfeife nicht für den Sturz eines Reiters vom Pferd haften. Im verhandelten Fall wurden...

Disclaimer