HSH Nordbank hat europaweite Bankenüberprüfung bestanden

(lifePR) ( Kiel, )
Die HSH Nordbank hat den gemeinsamen Stresstest der Europäischen Zentralbank (EZB) und der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) für die systemrelevanten Banken im Euroraum bestanden. Ihre Kapitalausstattung hat sich als ausreichend erwiesen, um auch den erhöhten Anforderungen des extremen Stressszenarios zu genügen.

Maßgeblich dazu beigetragen hat die von Hamburg und Schleswig-Holstein bereits im vergangenen Jahr vorgenommene Wiedererhöhung der Garantie von sieben auf zehn Milliarden Euro. Die Garantie hat im Rahmen des Stresstests dazu geführt, die Risiken aus Schiffskrediten und anderen Altlasten wirkungsvoll abzufedern. Die Europäische Kommission hatte die Wiedererhöhung der Garantie auf ihre ursprüngliche Höhe im Juni 2013 zunächst nur vorläufig genehmigt.

Monika Heinold: "Die HSH Nordbank hat die bislang härteste Prüfung für den Bankensektor der Eurozone bestanden. Da ist ein sehr gutes Ergebnis. Die Entscheidung zur Wiederaufstockung der Landesgarantien von 7 auf 10 Mrd. Euro war richtig. Die Ländergarantie hat wesentlich zum Bestehen des Stresstests beigetragen"
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.