Donnerstag, 19. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 490297

Finanzministerin Heinold vor Ort: Energetische Sanierung von Schulen und Kindertagesstätten Schleswig-Holsteins

Kiel, (lifePR) - Finanzministerin Monika Heinold hat heute (2. Juni) zum Auftakt einer zweitägigen Informationsreise mehrere Schulen und Kindertagesstätten besucht, die durch das 11,5 Mio. Euro Investitionsprogramm "Energetische Sanierung von Kindertagesstätten und Schulen" des Landes gefördert werden. Ziel der Informationsreise ist es, sich einen Überblick über die Sanierung von Schulen und Kindertagesstätten im ganzen Land sowie über die Verwendung bereitgestellter Fördermittel zu verschaffen. Heinold nimmt zu diesem Zweck Förderobjekte in acht unterschiedlichen Landkreisen bzw. kreisfreien Städten in Augenschein.

Finanzministerin Heinold sagte zum Auftakt der Informationsreise: "Egal, ob bei Brücken, Straßen oder öffentlichen Gebäuden wie Schulen und Kitas - über die letzten Jahrzehnte hat sich landesweit ein gewaltiger Investitions- und Sanierungsbedarf aufgestaut. Diesen Stau gilt es nun Stück für Stück aufzulösen. Die Landesregierung hat hierfür seit Regierungswechsel in 2012 rund 170 Mio. Euro in Form von zweckgebundenen Sondervermögen bereitgestellt. Mit diesem Geld werden zusätzliche Investitionen in Kitas, Hochschulen, Verkehrsinfrastruktur und die energetische Sanierung von Gebäuden möglich gemacht. Für die Landesregierung ist ganz klar: Nachhaltige Haushaltskonsolidierung bedeutet nicht nur Abbau der Landesverschuldung, sondern auch Abbau des überall zu besichtigenden Sanierungsstaus. Denn ein ungedeckter Sanierungsbedarf ist nichts anderes als eine versteckte Form der Verschuldung."

Finanzministerin Heinold: "Das 11,5 Mio. Euro Investitionsprogramm zur energetischen Sanierung von Kindertagesstätten und Schulen ist Bestandteil der Sanierungsmaßnahmen der Landesregierung. Mit diesen Mitteln leistet das Land einen weiteren Beitrag für eine gute Betreuungsinfrastruktur. Durch energetische Sanierung können Schulen und Kitas ihre Betriebs- und Energiekosten spürbar senken. Das entlastet die kommunalen Haushalte. Das hilft dem Klimaschutz. Und das hilft vor allem den Kindern, Jugendlichen und den Bediensteten, die von einer wesentlich verbesserten Lern- und Betreuungsinfrastruktur profitieren können. Das Investitionsprogramm kennt somit nur Gewinner - das nenne ich nachhaltige Finanzpolitik im besten Sinne."

Zahlen und Fakten zum Förderprogramm "Energetische Sanierung von Schulen und Kindertageseinrichtungen"

Hintergrund: Das Förderprogramm steht im Zusammenhang mit der im Dezember 2012 erzielten Einigung von Land und Kommunen über den Krippenausbau in Schleswig-Holstein, in deren Rahmen sich die Landesregierung zu einer Beteiligung an den Kosten der Kommunen für den Ausbau und den Betrieb der Krippenplätze verpflichtet hat. Die 11,5 Mio. Euro des Förderprogramms sind Bestandteil dieser Beteiligung und stehen deshalb bislang grundsätzlich nur kommunalen Tageseinrichtungen zu.

Finanzierung: Der Betrag wird durch Ersparnisse finanziert, die das Land durch Zinsmanagement und die aktuelle Niedrigzinsphase erwirtschaften konnte.

Verwaltung: Die Abwicklung des Förderprogramms erfolgt durch die Investitionsbank Schleswig-Holstein. Förderfähig sind Sanierungsmaßnahmen an vorwiegend älteren kommunalen Gebäuden, in denen Schulen oder Kindertagesstätten betrieben werden. Die Förderquote ist mit bis zu 90 Prozent der zuwendungsfähigen Ausgaben äußerst attraktiv. Förderanträge können seit dem 15.01.2014 gestellt werden. Antragsformulare und Richtlinien können unter http://www.ib-sh.de/kommunen-infrastruktur/kommunen /energetische-sanierung-von-schulen-und kindertageseinrichtungen/ abgerufen werden.

Bewilligte Zuwendungen: Folgende Einrichtungen (bzw. deren Träger) sind bislang Nutznießer des Förderprogramms:

Kreis Nordfriesland

- Kindergarten Ahrenviöl (Amt Viöl)
- Kindergarten Ladelund (Schulverband Ladelund)
- Grundschule Klixbüll (Gemeinde Klixbüll)
- Grundschule "An der Linde" (Gemeinde Leck)

Kreis Schleswig-Flensburg

- Kindergarten Erfde (Gemeinde Erfde)
- Geestlandschule (Gemeinde Kropp)
- Kita Schafflund (Schulverband Schafflund)
- Gemeinschaftsschule Handewitt (Gemeinde Handewitt)
- Kindergarten Knieholm (Amt Geltinger Bucht)

Kreis Dithmarschen

- Astrid-Lindgren-Schule Meldorf (Kreis Dithmarschen)
- Meldorfer Gelehrtenschule (Kreis Dithmarschen)
- Kindergarten "Abenteuerland" (Gemeinde Lunden)
- Kindergarten "Hopfenhof" (Gemeinde Buchholz)
- Kindertagesstätte Averlak (Gemeinde Averlak)
- Kindergarten Wrohm (Gemeinde Wrohm)

Stadt Kiel

- Regionales Berufsbildungszentrum 1
- Kita Norwegenheim
- Kita Marienwerder Strasse
- Sporthalle Gaarden Coventry-Halle

Stadt Neumünster

- Grund- und Gemeinschaftsschule Einfeld
- Kita Wittorf

Kreis Plön

- Grund- und Gemeinschaftsschule Heikendorf (Gemeinde Heikendorf)
- Betreute Grundschule Mönkeberg (Gemeinde Mönkeberg)
- Kindergarten am Mühlenholz (Gemeinde Ascheberg)

Kreis Ostholstein

- Theodor-Storm-Grundschule (Stadt Heiligenhafen)
- Achim-Bröger-Schule Sereetz (Gemeinde Ratekau)

Kreis Segeberg

- Kindergarten Lentföhrden (Gemeinde Lentföhrden)
- Kindergarten "Pusteblume" (Gemeinde Struvenhütten)
- Vicelin-Kindergarten (Gemeinde Bornhöved)
- Sventanaschule (Schulverband Sventana)
- Grundschule Lentföhrden (Gemeinde Lentföhrden)
- Kindertagesstätte "Forstweg" (Stadt Norderstedt)
- Gemeinschaftsschule Leezen (Amt Leezen)

Kreis Pinneberg

- Ludwig-Meyn-Gymnasium Uetersen (Stadt Uetersen)
- Kita "Zauberbaum" (Stadt Quickborn)
- Erich Kästner Grundschule (Gemeinde Rellingen)
- ehem. Knabenschule Barmstedt (Stadt Barmstedt)

Kreis Stormarn

- Kindergarten "Krümelbande" Stellau (Gemeinde Barsbüttel)
- Grundschule Alte Alster (Schulverband Bargteheide-Land)
- Kindergarten "Pusteblume" Pölitz (Gemeinde Pölitz)

Kreis Hzgt. Lauenburg:

- Friedrich-Wilhelm-Compe-Schule Schwarzenbek (Stadt Schwarzenbek)
- Grundschule Müssen (Schulverband Müssen)
- Kita Kastorf (Gemeinde Kastorf)
- Gymnasium Wentorf (Gemeinde Wentorf)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Zahnlücken sollen keine Lücken ins Budget reißen

, Finanzen & Versicherungen, HanseMerkur Versicherungsgruppe

Hätte der Mensch Zähne wie der Hai, hieße es bei Zahnschäden: einfach abwarten, bis sich die neu nachgewachsene Zahnreihe aus dem Kiefer herausbildet....

Neue HanseMerkur Zahnzusatz-Tarife mit noch mehr Mehrwert

, Finanzen & Versicherungen, HanseMerkur Versicherungsgruppe

Gehört zu den Testsiegern bei Stiftung Warentest (Finanztest 5/2018) Zwei Tarifstufen zur maßgeschneiderten Absicherung der Zahngesundheit Bis...

Wohngebäudeversicherung: Warum man bei Umbauten immer auch an die Haus-Police denken sollten

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

Im Frühjahr wird im eigenen Heim wieder gerne gewerkelt. Wenn durch Renovierungen oder Modernisierungen das Risiko steigt oder sich der Immobilien-Wert...

Disclaimer