Montag, 18. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 518219

Premiere für DokfestGeneration - Film kennt kein Alter

Das Kasseler Dokfest präsentiert eine besondere Filmauswahl für ältere Filmfreund/innen

Kassel, (lifePR) - Am 11. November startet das 31. Dokumentarfilm- und Videofest 2014 sein umfangreiches Programm: 55 Lang- sowie 235 aktuelle nationale und internationale Kurzfilme werden bis zum 16. November in den Kasseler Programmkinos gezeigt. In diesem Jahr zum ersten Mal dabei ist der neue Programmbereich DokfestGeneration, der sich vor allem an Filmfreund/innen älterer Semester richtet. Damit ist das Kasseler Dokfest eines der ersten Festivals mit einem besonderen Angebot für ein reifes Publikum.

Bereits seit mehreren Jahren gibt es das junge dokfest und den Hessischen Hochschulfilmtag, die sich gezielt an den (filmischen) Nachwuchs wenden. Mit DokfestGeneration trägt das Dokfest nun dem demografischen Wandel Rechnung. Unter dem Motto "Film kennt kein Alter" wird im schönsten Kino Kassels, dem Fünfzigerjahre-Filmtheater Gloria, eine kleine aber feine Auswahl von insgesamt neun dokumentarischen Langfilmen gezeigt. Die Idee dahinter ist, dass ein "Mehrgenerationenkino" den Dialog zwischen Alt und Jung ermöglicht, die jugendfixierte Leistungsgesellschaft als Sackgasse entlarvt, Mut macht und Gemeinsamkeit betont. Dokumentarfilm als visuelles Medium aktiven Reflektierens eignet sich dafür besonders gut.

All die, die das (Festival-)Kino als anspruchsvolle Unterhaltung noch nicht für sich entdeckt oder das Dokfest als eine Veranstaltung für jüngere Menschen und Profis verbucht haben, sollen sich in diesem speziell ausgerichteten Programm wiederfinden, sich anregen und bewegen lassen. Der Dialog mit den Zuschauenden ist erwünscht, denn, wie immer beim Kasseler Dokfest, stehen die Filmemacher/innen nach Möglichkeit, im Anschluss an die Filmvorführung für ein Publikumsgespräch zur Verfügung. Auch hier gilt: Erst das Publikum vollendet den Film.

Die neun ausgewählten Filme zeugen alle von einem starken Bedürfnis nach generationen-übergreifendem Austausch: Junge Regisseur/innen befassen sich in ihren Filmen mit alten Menschen, alte Regisseur/innen mit jungen. - Wie Peter Liechti, der in VATERS GARTEN - DIE LIEBE MEINER ELTERN (siehe Foto) die schwierige Beziehung zu seinen Eltern aufarbeitet, indem er sie zu Wort kommen lässt. Wie die junge Gunhild Westhagen Magnor, die in OPTIMISTENE eine norwegische Volleyballmannschaft, deren älteste Spielerin 98 ist, porträtiert. Oder Janina Jung, die in WO DER WIND SO KALT WEHT Jung und Alt, Eingesessene und Zugezogene in ihrem Heimatdorf im Westerwald zum Sprechen bringt und so ein Stimmungsbild deutscher Provinz zeichnet - Erinnerungsbilder lassen Zukunftsbilder entstehen.

Die DokfestGeneration-Filme werden im Rahmen des Kasseler Dokfestes im Gloria-Kino, von Mittwoch, 12.11., bis Sonntag, den 16.11., jeweils um 9.30 Uhr und um 12 Uhr zu sehen sein (So: nur 12 Uhr). Das vollständige Programm der DokfestGeneration finden Sie unter www.kasselerdokfest.de/de/festival/dokfestgeneration/

Die Sektion DokfestGeneration wird ermöglicht durch die großzügige Förderung der Kasseler Sparkasse und der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen sowie unterstützt von der Kasseler Verkehrs-Gesellschaft AG (KVG).

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Freiheit zur Freiheit/ Freedom to be Free

, Kunst & Kultur, Museen der Stadt Dresden

. JAAN TOOMIK: OLEG CHRISTA JEITNER: ERMUTIGUNG MARIAN BOGUSZ: THE JOY OF NEW CONSTRUCTIONS eine Ausstellung der Zachêta Nationalgalerie Warschau Ein...

Schaurige Lesungen für Kinder und Erwachsene auf Schloss Eisenbach

, Kunst & Kultur, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Im Rahmen des Kulturfestivals „Vulkansommer“ finden am 6. Juli zwei Lesungen im Innenhof von Schloss Eisenbach bei Lauterbach statt. Der renommierte...

Vulkansommer-Kulturfestival geht erstmals an den Start

, Kunst & Kultur, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

11 Veranstalter in Schlitz, Wartenberg und Lauterbach stellen 17 Programmpunkte auf die Beine Start am 6. Juli Kartenvorverkau­f beginnt am...

Disclaimer