Sonntag, 19. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 200754

Preisträger 27. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest 2010

Kassel, (lifePR) - Am gestrigen Abend ging das 27. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest mit der Verleihung der vier Festivalpreise zu Ende. Eröffnet wurde das Finale traditionell mit einer Auswahl an Kasseler Kurzfilmhighlights, durch den Abend führte Moderator Steffen Hallaschka.

Eine erste Bilanz der sechs Festivaltage zeigt: Mehr als 11.000 Besucher/innen, darunter 500 akkreditierte Fachbesucher/innen nutzten das vielfältige Programmangebot, das in diesem Jahr mit einer Reihe neuer Veranstaltungen noch breiter aufgestellt war.

Wir freuen uns über rundum positives Feedback von Seiten der Gäste, die sowohl das Programm, als auch Organisation und Atmosphäre des Festivals lobten.

Preisträger 2010

Der mit 5.000 Euro dotierte Goldene Schlüssel für die beste dokumentarische Nachwuchsarbeit, der mit Unterstützung der Stadt Kassel verliehen wird, ging an Viera Cákanyová für ALDA. Ein Film, der formale Grenzen überschreitet, überraschende Wege geht und auch bei dem schweren Thema Alzheimer nie den Humor verliert. Eine Lobende Erwähnung erhielt Tomasz Wolski für SZCZESCIARZE (THE LUCKY ONES), der einen Blick in die Alltagswelt der Angestellten und Kunden des Einwohnermeldeamtes in Nuwa-Wuta wirft und es dabei schafft, wundervoll nah und voller Respekt für seine Protagonisten zu bleiben.

Der Goldene Herkules für den besten nordhessischen Film, der mit 2.500 Euro dotiert und von der Machbar GmbH gestiftet ist, ging an den Spielfilm SUICIDE CLUB von Olaf Saumer, der durch präzise platzierte Wendepunkte, einen übergreifenden Rhythmus und vielschichtige Bildmontage besticht. Der Film hat am 25. November seinen bundesweiten Kinostart. Eine Lobende Erwähnung ging an Jens Jever für seine Dokumentation BOBBY., die einen Skater durch die Straßen von New York begleitet und ein dichtes Portrait seiner Lebenswelt zeichnet.

Der von der Micromata GmbH gestiftete Golden Cube für die beste Installation der Ausstellung Monitoring, ebenfalls mit 2.500 Euro verbunden, wurde den Kasseler Studenten Lukas Thiele und Tilman Hatje für die Installation WELTMASCHINE verliehen. Besonders beeindruckt hat die Jury an der Arbeit der skulpturale Umgang mit Video. Eine Lobende Erwähnung erhielt Anthony McCall für seine Arbeit LEAVING (WITH TWO-MINUTES SILENCE).

Das A38-Produktions-Stipendium gewann Kara Blake für THE DELIAN MODE - ein beeindruckendes Portrait einer Pionierin der analog-elektronischen Musik, Delia Derbshyre, und eine virtuose audiovisuelle Collage. Das Stipendium ist durch die Unterstützung der LPR Hessen und der Medienanstalt Sachsen-Anhalt mit bis zu 4.000 Euro Unterhalts- und Reisekosten ausgestattet und wird zusammen mit Werkleitz - Zentrum für Medienkunst vergeben, wo der Preisträgerin Sachleistungen von bis zu 4.000 Euro zur Verfügung stehen. Eine Lobende Erwähnung sprach die Jury an Corinna Liedtke für THOMAS, THOMAS aus. Der Film bewegt sich zwischen Geschichte und Gegenwart, Fiktion und Realität und übt dabei Kritik an damaligen wie aktuellen sozialen Verhältnissen.

Die Jurybegründungen sowie Fotos und Informationen zu den ausgezeichneten Arbeiten finden Sie ab morgen unter: www.filmladen/dokfest.

Alle Gewinnerfilme werden am Samstag, den 20. November 2010, ab 13 Uhr im BALi Kino wiederholt:

13 Uhr
Gewinner A38-Produktions-Stipendium
THE DELIAN MODE, Kara Blake, 25 Min.
Lobende Erwähnung A38-Produktions-Stipendium
THOMAS, THOMAS, Corinna Liedtke, 14 Min.
Lobende Erwähnung Goldener Herkules
BOBBY., Jens Jever, 25 Min.

15 Uhr
Lobende Erwähnung Goldener Schlüssel
SZCZESCIARZE (THE LUCKY ONES), Tomasz Wolski, 26:58 Min.
Gewinner Goldener Schlüssel
ALDA, Viera Cákanyová, 52 Min.

Das 28. Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest findet vom 8. bis 13. November 2011 statt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Von kreativ bis kunstpirativ: 4. Ausstellung des Offenen Ateliers bis 10.01.2018

, Kunst & Kultur, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Humorvolle Zeichnungen, emotionale Ausdrucksmalerei, schonungslose Keramiken, alchimistischer Farbauftrag oder geometrische Klarheit – die vierte...

Ach, Gott!

, Kunst & Kultur, Theater und Philharmonie Essen GmbH

An Heiligabend und Weihnachten werden die Kirchen wieder voll sein. Dann versammeln sich dort Gläubige und U-Boot-Christen – Leute, die nur einmal...

3. Sinfoniekonzert am Staatstheater Darmstadt

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Wie inspiriert populäre Musik die Klassik? Am Sonntag, 19. und Montag, 20. November 2017 wird im 3. SINFONIEKONZERT unter musikalischer Leitung...

Disclaimer