Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 948415

Film- und Medienstiftung NRW GmbH Kaistraße 14 40221 Düsseldorf, Deutschland http://www.filmstiftung.de
Ansprechpartner:in Frau Tanja Güß +49 211 930502322
Logo der Firma Film- und Medienstiftung NRW GmbH
Film- und Medienstiftung NRW GmbH

25 Jahre FilmSchauPlätze NRW: Ein Kinofest an 20 Orten in ganz Nordrhein-Westfalen

(lifePR) (Düsseldorf, )
 


Open Air-Kino vom 24. Juni bis 6. August 2023
Auftakt mit „Der Pfau“ im Kurpark von Heimbach in der Eifel
Parks und Burgen, Freibäder, alte Industrieanlagen und ein Flughafen
Rahmenprogramme mit Live-Musik, Tanzkursen, Modenschauen, Sport und Führungen
Eintritt zu allen Filmvorführungen frei / Filmbeginn jeweils bei Einbruch der Dunkelheit


Die FilmSchauPlätze NRW werden 25 Jahre alt und reisen auch im Jubiläumsjahr mit ihrer aufblasbaren Leinwand einmal quer durch Nordrhein-Westfalen. Das Open Air-Kino der Film- und Medienstiftung NRW bleibt seinem seit 25 Jahren erfolgreichen Konzept treu: An besonderen Orten im Land werden passende Filme gezeigt, jeweils mit einem in NRW produzierten Vorfilm. Der Eintritt zum Film ist immer frei. Die Partner vor Ort stellen abwechslungsreiche Rahmenprogramme und kulinarische Angebote zusammen, die jeden Kinoabend zum Erlebnis machen. Die Schirmherrschaft übernimmt auch in diesem Jahr Hendrik Wüst, Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen.

Orte und Programme
Von der Eifel bis ins Münsterland, vom Niederrhein nach Ostwestfalen, ins Ruhrgebiet, ins Bergische Land und bis an die Soester Börde reist die Leinwand der FilmSchauPlätze NRW in diesem Jahr und macht an 20 Orten Station. Sie wird bei Burgen, Windmühlen und Schlössern stehen, in Freibädern und Parks, in Häfen und auf Marktplätzen und sogar auf einem Flugplatz. An jeder Station organisieren die Veranstalter vor Ort jeweils passende Rahmenprogramme, die von Wanderungen und Führungen bis zu Abendschwimmen, Tanzkursen und Sport reichen. Fast immer gibt es Live-Musik und selbstverständlich an allen Stationen kulinarische Angebote aller Art. So wird jeder FilmSchauPlatz auch in diesem Jahr zu einem außergewöhnlichen Sommerabend, in dessen Mittelpunkt jeweils ein sorgfältig ausgewählter Film steht.
 
„Seit einem Vierteljahrhundert feiern die FilmSchauPlätze das Kino: Sie locken die Besucher:innen zu besonderen Orten in NRW, und die liebevoll zusammengestellten Rahmenprogramme und kulinarischen Angebote tragen dazu bei, dass jeder FilmSchauPlatz zum besonderen Erlebnis wird. Ganz besonders freut mich, dass in diesem Jahr zahlreiche hier geförderte und produzierte Filme gezeigt werden,“ so Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW. „Ich danke allen Partnern vor Ort und wünsche schöne Filmabende!“
 
„Als die FilmSchauPlätze 1998 zum ersten Mal stattfanden, hätte niemand vorhergesagt, dass wir jetzt auf 25 Jahre und rund 150 verschiedene Orte zurückblicken können. Unser Konzept, die Reihe als Tournee durch besondere Orte in NRW zu schicken, ist nach wie vor einzigartig. Inzwischen habe ich so viele schöne Ecken des Landes kennengelernt, so viel Engagement von Veranstaltern wie Städten, Vereinen, Kultureinrichtungen erlebt, so viele treue Fans kennengelernt, die den FilmSchauPlätzen Jahr für Jahr nachreisen, dass für mich feststeht: Die FilmSchauPlätze NRW werden noch viele weitere Jahre erfolgreich bleiben,“ so Anna Fantl, Projektleiterin der FilmSchauPlätze NRW seit 1998.

Übersicht FilmSchauPlätze 2023
 
Juni
Sa, 24. Juni        Heimbach, Kurpark                                  „Der Pfau“
So, 25. Juni        Schleiden-Gemünd, Burg Vogelsang      „Der Pfad“
Do, 29. Juni        Waltrop, Zeche Waltrop                           „Der Nachname“
Fr, 30. Juni         Fröndenberg, Löhnbad                            „Der Hochzeitsschneider von Athen“
 
Juli
Mo, 3. Juli          Recklinghausen, Stadthafen                    „Triangle of Sadness“
Do, 6. Juli           Rheinberg, Ossenberg                            „Krabat“
Fr, 7. Juli            Xanten, Freizeitzentrum Südsee             „Aquaman“
Mi, 12. Juli          Haan, Neuer Markt                                  „Die fabelhafte Welt der Amélie”
Do, 13. Juli         Velbert, Schloss Hardenberg                   „Wie im Himmel“
Fr, 14. Juli          Heiligenhaus, Flugplatz Meiersberg         „Top Gun. Sie fürchten weder Tod noch Teufel”
Sa, 15. Juli         Bönen, Fußgängerzone                           „Footloose“
So, 16. Juli         Dortmund-Lanstrop, Haus Wenge           „Spencer“
Mi, 19. Juli          Billerbeck, Kolvenburg                             „Yves Saint Laurent“
Fr, 21. Juli          Velen-Ramsdorf, Burg Ramsdorf             „Weinprobe für Anfänger“
Sa, 22. Juli         Gescher, Stiftung Haus Hall                     „The Peanut Butter Falcon“
So, 23. Juli         Senden-Bösensell, Kirchplatz                  „Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“
Do, 27. Juli         Oberhausen, Marktplatz Osterfeld           „Wir sind Champions“
 
August
Fr, 4. August      Hörstel, Kloster Gravenhorst                    „Vaya con Dios“
Sa, 5. August     Erftstadt, Wirtschaftspark Erftstadt           „Mission Ulja Funk”
So, 6. August     Minden, Windmühle Dützen                     „Contra“
 
Jeweils mit einem Kurzfilm aus NRW als Vorfilm.
 
Orte, Filme, Rahmenprogramme 2023
 
Juni


Samstag, 24. Juni, Heimbach, Kurpark / Start mit „Der Pfau“
Zum Auftakt wird der Heimbacher Kurpark Schauplatz eines gründlich missglückten Teambuilding-Wochenendes in der Verfilmung des gleichnamigen Beststellers „Der Pfau“.
Mit Wanderungen und Führungen kann sich das Publikum einstimmen. Zum Start werden zudem Mitwirkende aus dem Filmteam erwartet.
Sonntag, 25. Juni, Schleiden-Gemünd, Marktplatz Vogelsang / „Der Pfad“
Die ehemalige NS‐Ordensburg ist heute ein Ort internationaler Begegnungen sowie Ausstellungs- und Bildungszentrum. In „Der Pfad“ folgt das Publikum der Flucht eines Journalisten und seines Sohnes 1940 vor den Nazis. Führungen im Vorfeld bieten historische Hintergründe.
Donnerstag, 29. Juni, Waltrop, Zeche Waltrop / „Der Nachname“
Die Zeche Waltrop gilt als eine der schönsten im Ruhrgebiet und ist seit mehreren Jahren treuer Partner der FilmSchauPlätze. Vor Sönke Wortmanns Komödie „Der Nachname“ stehen Führungen durch das Zechengelände auf dem Programm.
Freitag, 30. Juni, Fröndenberg, Löhnbad / „Der Hochzeitsschneider von Athen“
Bevor „Der Hochzeitsschneider von Athen“ den Sprung in ein ganz neues Arbeitsfeld wagt, lädt das Löhnbad zum Sprung ins Wasser – so spektakulär wie möglich.


Juli


Montag, 3. Juli, Recklinghausen, Stadthafen / „Triangle of Sadness“
Der wohl kleinste Hafen einer europäischen Großstadt liegt am Rhein‐Herne‐Kanal in Recklinghausen. Hier legt am 3. Juli die Luxusyacht des Cannes-Gewinners „Triangle of Sadness“ ab. Vorher sorgt das Akustik‐Duo Groovespecials für entspannte Strandstimmung.
Donnerstag, 6. Juli, Rheinberg, Ossenberg / „Krabat“
Der Herrensitz in Ossenberg mit seiner Kapelle und der Turmwindmühle verwandelt sich
am 6. Juli in die finstere Zaubermühle von „Krabat“. Mit Führungen, Hüpfburg und Clown ist das Rahmenprogramm besonders auf ein junges Publikum abgestimmt.
Freitag, 7. Juli, Xanten, Freizeitzentrum Südsee / „Aquaman“
Im Naturbad Südsee kann das Publikum bis kurz vor Filmbeginn schwimmen oder Kneipp-Gänge machen, bevor sich „Aquaman“ ins Wasser stürzt, um den Thron von Atlantis zu erobern.
Mittwoch, 12. Juli, Haan, Neuer Markt / „Die fabelhafte Welt der Amélie“
Der Haaner Neue Markt verwandelt sich am 12. Juli in einen kleinen Platz in Paris für „Die fabelhafte Welt der Amélie“. Musik der Solinger Band The Memories sorgt vorher für Stimmung.
Donnerstag, 13. Juli, Velbert, Schloss Hardenberg / „Wie im Himmel“
Auf Schloss Hardenberg mit seinem großzügigen Park, mit Teich und Minigolfanlage, findet der weltberühmte Dirigent in „Wie im Himmel“ zur Musik zurück.
Freitag, 14. Juli, Heiligenhaus, Flugplatz Meiersberg / „Top Gun. Sie fürchten weder Tod noch Teufel“
In Heiligenhaus bieten die FilmSchauPlätze Gelegenheit, Tom Cruise noch einmal in „Top Gun. Sie fürchten weder Tod noch Teufel“ zu erleben. Wer das Gefühl zu fliegen selbst erleben will, kann vorab Motorflüge buchen, wer am Boden bleibt, wird mit Musik auf den Abend eingestimmt.
Samstag, 15. Juli, Bönen, Fußgängerzone / „Footloose“
In Bönen dreht sich am Gemeindeteich alles ums Tanzen: Bevor Kevin Bacon in „Footloose“ als Tanzrebell glänzt, kann das Publikum Tanzkurse in Lindy Hop oder Boogie Woogie nehmen, während Lou’s THE COOL CATS musikalisch für Stimmung sorgen.
Sonntag, 16. Juli, Dortmund-Lanstrop, Haus Wenge / „Spencer“
Das ehemalige Adelshaus Wenge lag lange im Dornröschenschlaf, nun erlebt Lady Diana in seinem Park in „Spencer“ ein Wochenende auf Gut Sandringham. Dazu gibt es die seltene Gelegenheit, an Führungen durch das Haus Wenge teilzunehmen.
Mittwoch, 19. Juli, Billerbeck, Kolvenburg / „Yves Saint Laurent“
Besichtigungen und Führungen durch die aktuelle Mondrian-Ausstellung in der Kolvenburg, eine Modenschau und ein musikalisches Programm bereiten in Billerbeck das Publikum auf Filmbiografie des genialen Modeschöpfers „Yves Saint Laurent“ vor.
Freitag, 21. Juli, Velen-Ramsdorf, Burg Ramsdorf / „Weinprobe für Anfänger“
Bevor der ruppige Winzer Jacques in „Weinprobe für Anfänger“ mit Hortense zusammenfinden kann, bietet der „BurgGenuss“ nicht nur guten Wein, sondern reichlich gastronomische Angebote. Live-Musik rundet den Filmabend ab.
Samstag, 22. Juli, Gescher, Stiftung Haus Hall / „The Peanut Butter Falcon“
Für ein musikalisches Vorprogramm ist in Haus Hall, wo Menschen mit Behinderung wohnen, arbeiten und lernen, ebenso gesorgt wie für Getränke aus der hauseigenen Obstplantage und Mosterei sowie kleine Snacks. Anschließend bricht Zak, ein junger Mann mit Down-Syndrom und Held von „The Peanut Butter Falcon“, auf eine abenteuerliche Reise auf.
Sonntag, 23. Juli, Senden-Bösensell, Kirchplatz / „Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“
Auf dem Kirchplatz Bösensell schwindelt sich Felix Krull in Detlev Bucks „Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ bis in die höchsten Kreise Europas. Im Vorprogramm sorgen die Bösenseller Heri Koch und Stefan Wiesbrock für den musikalischen Einstieg, die Gastronomie des Ortes zeigt, was sie kann.
Donnerstag, 27. Juli, Oberhausen, Marktplatz Osterfeld / „Wir sind Champions“
In Oberhausen-Osterfeld wird es sportlich: Auf dem Marktplatz hat das Publikum reichlich Gelegenheit zum Körbe versenken, Bälle werfen oder Tanzen, bevor der frustrierte Basketball-Trainer Marco im spanischen Film „Wir sind Champions“ auf eine Mannschaft von Menschen mit Behinderung trifft.


August


Freitag, 4. August, Hörstel, Kloster Gravenhorst / „Vaya con Dios”
Das Kloster Gravenhorst hat sich als Kunstort längst etabliert und lädt im Vorfeld des Films
zu Führungen zu Kunst und Geschichte ein. Dazu gibt es Live-Musik, bevor die drei Cantorianermönche in „Vaya con Dios“ nach Schließung ihres Klosters in Deutschland ihre ereignisreiche Reise nach Italien antreten.
Samstag, 5. August, Erftstadt, Wirtschaftspark Erftstadt / „Mission Ulja Funk“
Ein Film für ein Publikum jeden Alters ist „Mission Ulja Funk“, in dem die 12-jährige Heldin gegen den Widerstand ihrer streng religiösen Familie einen Asteroiden bis nach Polen verfolgt. Im Wirtschaftspark Erftstadt mit seinem Erholungsbereich steht auch das größte Heim für geflüchtete Menschen der Stadt – beim FilmSchauPlatz wird nun gemeinsam gefeiert.
Sonntag, 6. August, Minden, Windmühle Dützen / „Contra“
Im Kreis Minden-Lübbecke gibt es über 30 alte Mühlen – ausreichend FilmSchauPlätze für die nächsten Jahre. Die liebevoll restaurierte Windmühle Dützen ist noch voll funktionsfähig, wovon sich das Publikum bei Mühlenführungen überzeugen kann. Anschließend gibt zum Abschluss der 25. FilmSchauPlätze eine junge Jurastudentin dem arroganten Professor Pohl in Sönke Wortmanns Komödie „Contra“.


Zur Geschichte
Am 30. Juli 1998 begannen die allerersten FilmSchauPlätze NRW in Mülheim an der Ruhr vor der Stadthalle, damals an fünf Orten und noch als Teil des europäischen Open Air-Filmfestivals Cinésites. Veranstaltet wurden sie damals vom Filmbüro NW und dem Centre Jean Vigo in Bordeaux. Das Konzept erwies sich sofort als erfolgreich, bis heute blieben sie ihrem Konzept treu: An entdeckenswerten Orten jeweils einen passenden Film Open Air zu zeigen und so die Vielfalt der unterschiedlichsten Orte und kulturellen Angebote in NRW erfahrbar zu machen. 2020 pausierten die FilmSchauPlätze coronabedingt, 2023 feiern sie nun ihre 25. Ausgabe. Seit dem Start der Reihe wurde die Leinwand an über 150 Spielorten aufgestellt, von historischen Burgen bis zu Industrieanlagen, von Parks und Freibädern bis zu Skihängen und stillgelegten Autobahnen.
 
Die Spielorte seit 1998
Aachen, Ahaus, Arnsberg, Bad Berleburg, Bad Honnef, Bad Oeynhausen, Balve, Bergkamen, Bielefeld, Billerbeck, Bocholt, Bochum, Bönen, Bösensell, Bottrop, Büren, Brüggen‐Bracht, Castrop‐Rauxel, Coesfeld, Datteln, Dingden, Dinslaken, Dorsten, Dortmund, Dortmund‐Lanstrop, Drensteinfurt, Emmerich, Ennigerloh, Erftstadt, Essen, Eupen, Freudenberg, Fröndenberg, Geldern, Gelsenkirchen, Gemen, Gescher, Greven, Grevenbroich, Gummersbach, Gütersloh, Haan, Hagen, Hamm, Hattingen, Havixbeck, Heek, Heiligenhaus, Heimbach, Hemer, Herne, Herzogenrath, Hille, Hörstel, Hünxe, Iserlohn, Kalkar, Kamen, Kamp‐Lintfort, Kessel (NL), Kevelaer, Kierspe, Kleve, Legden, Lengerich, Leverkusen, Leverkusen‐Opladen, Lippstadt, Lüdinghausen, Lünen, Mechernich, Mettmann, Minden, Monschau, Mülheim an der Ruhr, Münster, Neukirchen‐Vluyn, Nordkirchen, Nottuln, Oberhausen, Petershagen, Porta Westfalica, Pulheim‐Brauweiler, Rahden, Recklinghausen, Rees, Reken, Rheinberg, Rietberg, Roetgen, Roxel, Schalksmühle, Schleiden, Schleiden‐Gemünd, Schwerte , Selm, Senden, Senden‐Ottmarsbocholt, Simmerath, Solingen, Stemwede‐Levern, Stolberg, Südkirchen, Unna, Velbert, Velen, Viersen, Wachtberg, Waltrop, Warburg, Warendorf, Wesel, Wesseling, Willich, Winterberg, Witten, Wuppertal, Xanten.
 
Auf der Website www.filmschauplaetze.de werden ab Anfang Juni die Orte und Daten der Open-Air-Kinoreihe bekannt gegeben. Auf Facebook sind die FilmSchauPlätze 2023 unter www.facebook.com/filmschauplaetze zu erreichen. Der offizielle Hashtag der diesjährigen FilmSchauPlätze NRW ist: #FSP2023 / Instagram und Twitter über @filmedienrw
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2023, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.