Montag, 18. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 677447

Ein versiert, entspannter Macher für die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald

Der 61-jährige Salzburger Heinz Peter Schwendinger zeichnet als Geschäftsführer der Ferienregion ab sofort verantwortlich

Spiegelau, (lifePR) - Mit Heinz Peter Schwendinger tritt ein erfahrener Touristiker den Geschäftsführerposten in der Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald an. Der Salzburger ist seit dreißig Jahren in der Tourismusbranche tätig und blickt auf ein breit gefächertes Aufgabenfeld zurück. Nun freue er sich auf die Herausforderung, der Region neue Kontur zu verleihen und u.a. die Übernachtungszahlen zu steigern. Punkten konnte Schwendinger nicht nur durch seine Expertise, sondern auch aufgrund seiner offenen, positiven Art.

Erfahrung, Erfolg und entspannte Herangehensweise

"Diese Aufgabe in der landschaftlich sehr schönen Region reizt mich sehr", betont Schwendinger. "Aber natürlich sind mir die Herausforderungen, vor welcher die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald steht, um wettbewerbsfähig zu bleiben und auch kritische Stimmen, durchaus bewusst. Ich sehe aber das ungeheure Potential der Region und freue mich darauf, mit meiner langjährigen Erfahrung und in Zusammenarbeit mit den Gemeinden neue Meilensteine zu setzen", so der Touristiker weiter.

Und über Erfahrung verfügt der Salzburger: 1977 maturiert er an den Tourismusschulen Salzburg-Kleßheim und war unter anderem jeweils einige Jahre Geschäftsführer der Tourismusverbände Leogang, Fuschl am See und Obertauern (alle im Salzburger Land). In Tirol übernahm er die Geschäftsführung der Tourismusverbände Stadt Kitzbühel und Hochtal Wildschönau. Er war Direktor einer Südtiroler Hotelgruppe, Sales & Marketingleiter einer Eishockey-WM in Italien und in der Folge auch Geschäftsführer der Tegernseer Tal Tourismus GmbH. Aber auch in die Ferne zog es ihn, um sein Fachwissen permanent zu erweitern. So hatte Schwendinger rund drei Jahre die Projektleitung am "Oman Tourism College" in Muscat im Sultanat Oman inne.

Heinz Peter Schwendinger überzeugte den FNBW Aufsichtsrat mit seiner offenen Art und seiner Erfahrung auf touristischem Gebiet. Man habe einen Macher gesucht, "keinen Verwalter", begründet der FNBW-Aufsichtsrat Vorsitzende Herbert Schreiner die Entscheidung der Personalie.

Zukunftsorientiertheit ist keine Frage des Alters

Kritikern sagt der neue Geschäftsführer der FNBW, dass sein Alter keine Rolle spiele - ganz im Gegenteil. Er sei zukunfts- und erfolgsorientiert und weiß um die besonderen und außergewöhnlichen Merkmale der Region, die es zu stäken gilt. Dass er dabei ein "versierter" Hase sei, tue seinem Amt sicher nur gut.

Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald

Die Ferienregion Nationalpark Bayerischer Wald besteht aus 13 Gemeinden, die an das Kerngebiet des Nationalparks angrenzen. Die Gemeinden Bayerisch Eisenstein, Eppenschlag, Frauenau, Hohenau, Kirchdorf, Langdorf, Lindberg, Mauth-Finsterau, Neuschönau, Sankt Oswald-Riedlhütte, Schönberg, Spiegelau und Zwiesel haben sich zusammengeschlossen, um die einzigartigen Naturerlebnisse rund um den "Urwald" Bayerischer Wald erlebbar zu machen. Die spannende Ganzjahresdestination punktet dabei mit ihrer Unverfälschtheit, Naturvielfalt, der Vielzahl an spannenden Freizeitaktivitäten und mit der stark von der Glasherstellung geprägten Kultur im Bayerischen Wald. Mit diesem vielfältigen Angebot genießen in der Ferienregion nicht nur Familien und Paare ihren Urlaub, sondern im gleichen Maß auch Naturliebhaber, Erholungssuchende und Aktivurlauber. Weitere Informationen unter: www.ferienregion-nationalpark.de. Weiteres Bildmaterial steht unter www.comeo.de/... zum Download zur Verfügung. Das Copyright liegt beim genannten Fotografen. Der Abdruck ist bei Nennung honorarfrei.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

PŸUR Glasfasernetz Staßfurt geht in Betrieb

, Medien & Kommunikation, Tele Columbus Gruppe

. Glasfaser-Koaxial-Netz für 4.600 Haushalte Schnell­es Internet mit bis zu 400 Mbit/s Kundenfreu­ndliches PŸUR-Produktangebot verfügbar PΫUR...

Dr. Mischak: Der Vulkanradweg erhält eine weitere Attraktion

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Sie wohnte im Rhein-Main-Gebiet und suchte gezielt im Vogelsbergkreis nach einem geeigneten Objekt. Sie fand es in Herbstein-Rixfeld. Ihre Idee:...

Am Thema Glaubenswechsel scheiden sich die Geister

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Das Menschenrecht auf Religionsfreiheit werde nach wie vor weltweit verletzt. Christen seien davon besonders betroffen. Darauf wiesen in Berlin...

Disclaimer