lifePR
Pressemitteilung BoxID: 413139 (FAST Casualwear AG)
  • FAST Casualwear AG
  • Herrengraben 1
  • 20459 Hamburg
  • http://www.fast-casualwear.com
  • Ansprechpartner
  • Kay Baden
  • +49 (40) 609186-39

FAST Casualwear: Gute Finanzlage trotz eines herausfordernden ersten Quartals 2013

Ergebnisse Q1 2013

(lifePR) (Hamburg, ) .
- Umsatz von 20,8 Millionen Euro auf Vorjahresniveau
- EBIT sinkt um 16,8 Prozent auf 4,6 Millionen Euro
- Verkauf von Produkten der Marke FAST gestiegen
- Verbessertes Eigenkapital und höhere Zahlungsmittel
- Umsatzwachstum und stabile EBIT-Marge für 2013 erwartet

Die FAST Casualwear AG, ein chinesischer Hersteller von Freizeit-Schuhen und Freizeit-Kleidung in China, blickt auf ein herausforderndes erstes Quartal 2013 zurück. Während der Umsatz im Vergleich zu 2012 nahezu stabil blieb, verringerten sich die Gewinnmargen geringfügig. Dennoch erwartet FAST für das Gesamtjahr 2013 weiteres Wachstum und eine gute finanzielle Position, die dem Unternehmen weitere Investitionen in seine Produktionsanlagen sowie in den Ausbau seines Vertriebsnetzes ermöglichen.

Innerhalb der ersten drei Monate des Geschäftsjahres 2013 realisierte FAST Casualwear einen Umsatz von 20,8 Millionen Euro und zeigte damit einen leichten Rückgang von 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit einem Gesamtumsatz von 21,1 Millionen Euro. Hauptgrund für diesen Rückgang waren geringere Umsätze im OEM/ODM-Segment. Die Umsätze in diesem Segment stammen hauptsächlich aus dem Verkauf von Sport- und Freizeitschuhen, die für unterschiedliche internationale Marken, hauptsächlich in Europa und den USA, produziert werden.

Das Produktsegment der Eigenmarke FAST blieb auch in den ersten drei Monaten 2013 der größte Umsatztreiber und trug einen Anteil von 86,0 Prozent (Q1 2012: 79,0 Prozent) beziehungsweise 17,9 Millionen Euro zum Gesamtumsatz bei. Insbesondere der Vertrieb von Schuhen der Marke FAST hat sich in der Berichtsperiode stark erhöht und erwirtschaftete 58,2 Prozent des Gesamtumsatzes (Q1 2012: 51,0 Prozent) sowie einen Umsatz von 12,1 Millionen Euro (Q1 2012: 10,7 Millionen Euro). Die Umsätze im zweiten FAST-Produktsegment, den OEM/ODM-Produkten, sanken im Vergleich zum Vorjahr um 34,6 Prozent auf 2,9 Millionen Euro. Dies lag vor allem daran, dass sich das Unternehmen auf das höhermargige Produktsegment der Marke FAST konzentrierte.

Rückgang von Bruttoergebnis und EBIT

Das Bruttoergebnis ging um 8,0 Prozent auf 5,5 Millionen Euro (Q1 2012: 6,0 Millionen Euro) zurück, während die Bruttogewinnmarge geringfügig um 1,9 Prozentpunkte auf 26,7 Prozent (28,6 Prozent Q1 2012) sank. Die niedrigere Bruttogewinnmarge resultierte aus einem Netto- Effekt bedingt durch den Anstieg des Bruttoergebnisses im Schuhsegment der Marke FAST sowie durch den Rückgang des Bruttoergebnisses im Segment der OEM/ODM-Produkte.

Das operative Ergebnis (EBIT) ging um 16,8 Prozent von 5,5 Millionen Euro im ersten Quartal 2012 auf 4,6 Millionen Euro im ersten Quartal 2013 zurück. Dennoch ist FAST Casualwear mit einer Bruttogewinnmarge von 26,7 Prozent (Q1 2012: 28,6 Prozent) und einer EBIT-Marge von 21,9 Prozent (Q1 2012: 26,0 Prozent) weiterhin sehr profitabel - und dies trotz höherer Werbungskosten, um den Bekanntheitsgrad der Marke FAST steigern.

Der Nettogewinn sank von 3,9 Millionen Euro in Q1 2012 um 18,5 Prozent auf 3,2 Millionen Euro in Q1 2013. Dies entspricht einer Nettogewinnmarge von 15,4 Prozent (Q1 2012: 18,7 Prozent).

Starke finanzielle Basis

Das Eigenkapital von FAST Casualwear stieg um 8,5 Prozent von 67,6 Millionen Euro auf 73,3 Millionen Euro. In den ersten drei Monaten 2013 steigerte FAST seine Eigenkapitalquote weiter auf 68,3 Prozent (31. Dezember 2012: 68,1 Prozent). Dies versetzt das Unternehmen in eine günstige Ausgangsposition für die weitere Geschäftsentwicklung.

Weiteres Wachstum erwartet

Für das gesamte Geschäftsjahr 2013 erwartet das Unternehmen steigende Umsätze aufgrund seiner starken Produktionskapazitäten und seines wachsenden Vertriebsnetzes, auch wenn das Wachstum aufgrund des unsicheren Marktumfeldes möglicherweise etwas langsamer ausfällt als im Jahr 2012. Insgesamt rechnet FAST mit einem Umsatzwachstum von 10 Prozent gemessen in der lokalen Währung Renminbi und einer stabilen EBIT-Marge von rund 20 Prozent.

In Zukunft wird sich FAST auf eine weitere Steigerung seiner Produktionskapazitäten konzentrieren und plant den Bau einer neuen Anlage zur Produktion der FASTMarkenprodukte, die voraussichtlich eine höhere Produktionskapazität als die bestehende Anlage haben wird. Im ersten Quartal 2013 hat FAST bereits einen wichtigen Schritt in diese Richtung getan und eine weitere Anzahlung für den Erwerb einer entsprechenden Immobilie geleistet. Der Baubeginn wird für Ende 2013 oder Anfang 2014 erwartet.

Darüber hinaus wird FAST weiterhin an der Verbesserung seiner Markenbekanntheit durch die Herstellung innovativer Produkte arbeiten. Während der ersten drei Monate 2013 hat FAST etwa 130 neue Schuhmodelle und rund 60 neue Designs auf den Markt gebracht.

"Angesichts der zunehmenden Zahl an Verkaufsstellen, der gemeinsamen Anstrengungen mit unseren Vertriebspartnern und der zunehmenden Beliebtheit von FAST-Produkten sind wir zuversichtlich, den Umsatz zu steigern und unsere Gewinnmargen zu halten, um somit die für 2013 gegebene Prognose zu erfüllen", sagt Wing Chi Chong, CEO von FAST Casualwear.

Risikohinweis zu den Zukunftsaussagen

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind Aussagen, die nicht Tatsachen der Vergangenheit beschreiben; sie beruhen stattdessen auf FAST Casualwear's derzeitigen Ansichten und Erwartungen und die diesen zugrundeliegenden Annahmen hinsichtlich in der Zukunft liegender Ereignisse. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten naturgemäß zahlreichen Risiken und Unsicherheitsfaktoren. Der Eintritt jeder dieser Risiken und Unsicherheiten sowie das Herausstellen der Unrichtigkeit der Annahmen, auf welchen die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen, könnte zu erheblich von diesen zukunftsgerichteten Aussagen abweichenden Ergebnissen führen. FAST Casualwear übernimmt keine Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren. Jegliche zukunftsgerichtete Aussage bezieht sich deshalb nur auf den Tag, an dem sie gemacht wird.

FAST Casualwear AG

FAST Casualwear AG ist die deutsche Holdinggesellschaft der FAST-Gruppe, einer chinesischen Unternehmensgruppe, die Freizeitmode, darunter Freizeit-Schuhe, Freizeit- Kleidung und Accessoires, entwirft, produziert und verkauft. Hauptsächlich produziert und verkauft das Unternehmen Freizeitkleidung unter seinem eigenen Markennamen "FAST" und zielt damit hauptsächlich auf Konsumenten im Alter zwischen 16 und 35 Jahren in den mittleren Städten Chinas. FAST verkauft seine eigenen Markenprodukte über 26 selbstständige regionale Vertriebspartner, welche die Produkte über Einzelhandelsgeschäfte entweder selbst oder über Drittanbieter vertreiben. Das Vertriebsnetzwerk umfasst 900 Geschäfte in über 100 Städten in ganz China. FAST entwirft und produziert auch Schuhe als Auftragshersteller für internationale Markenfirmen vor allem aus Europa und den USA. Die Produktionsanlagen von FAST befinden im Südosten Chinas in Jinjiang City in der Provinz Fujian, einem der größten Schuhproduktionszentren in China. FAST beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter.