Samstag, 23. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 662387

Trier Grundschüler belegen 3. Platz bei bundesweitem Malwettbewerb

"Erik, der Elektroniker"

Wiesbaden-Delk, (lifePR) - Die Klasse 3a der Keune-Grundschule in Trier hat den 3. Platz bei dem bundesweiten Malwettbewerb „Powergirl und Zukunftsmobil gesucht" gewonnen. Ziel des Wettbewerbs war es, eine Kollegin für den Hauptdarsteller des beliebten Kinderbuchs „Erik, der Elektroniker" sowie ein solar- und batteriebetriebenes Einsatzfahrzeug entwerfen. Erich Porn, Obermeister der Elektro-Innung Trier-Saarburg und Olaf Fackler von der Kreishandwerkerschaft besuchten Klassenlehrerin Karin Seegel und ihre Schützlinge zum Überreichen der Gewinnerurkunde.

„Mit dem Wettbewerb wollten wir auf spielerische und kreative Weise den Kindern zeigen, welche Aufgaben ein Elektroniker hat und welche Potenziale das Elektrohandwerk bietet. Ein besonderes Anliegen war auch, Mädchen für MINT-Berufe zu begeistern und ihnen zu zeigen, dass auch sie in einem solchen Beruf viele Möglichkeiten haben", so Erich Porn, Obermeister der Elektro-Innung Trier-Saarburg.

Olaf Fackler von der Kreishandwerkerschaft Trier-Saarburg zeigte sich beeindruckt von der Kreativität der Kinder: „Es hat uns sehr imponiert, wie viel die Kinder bereits über Umweltschutz, Nachhaltigkeit und das Elektrohandwerk wissen. Witzig und kreativ haben sie ihre tollen Ideen umgesetzt".

Neben einer Teilnahmeurkunde und einem Satz „Erik, der Elektroniker" erhielten die Schülerinnen und Schüler der Keune-Grundschule ein Preisgeld von 150 Euro. Die Elektro-Innung Trier-Saarburg spendete der Schulklasse darüber hinaus weitere 100 Euro für deren tollen Erfolg.

Insgesamt nahmen rund 200 Mädchen und Jungen aus ganz Deutschland an dem Wettbewerb teil.

Fachverband für Elektro- und Informationstechnik Rheinland-Pfalz

Der Fachverband Elektro- und Informationstechnik Hessen/Rheinland-Pfalz (FEHR) ist die Dachorganisation von 43 Innungen aus den Handwerken der Elektrotechnik, Informationstechnik und dem Elektromaschinenbau. Als Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband setzt sich der FEHR für die Interessen der rund 6.300 Betriebe aus der Branche gegenüber Politik, Behörden, Stromerzeugern und Industrie ein. Die etwa 52.000 Beschäftigten erwirtschafteten einen Jahresumsatz von ca. 5,7 Milliarden Euro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Management und Rechtsstrukturen": Berufsbegleitendes Weiterbildungsmodul an der Hochschule Bremen ab November

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Wie können Verträge an wechselnde Geschäftsanforderung­en angepasst werden? Für wen ist eine Mini-GmbH eine empfehlenswerte Unternehmensform?...

Agentur für Arbeit Hamm begrüßt die neuen Nachwuchskräfte

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Anfang September haben elf Nachwuchskräfte ihre dreijährige Ausbildung bei der Agentur für Arbeit Hamm begonnen. Fünf von ihnen streben im Rahmen...

Staatssekretär vom Bundesbauministerium zu Besuch an der FH Lübeck

, Bildung & Karriere, Fachhochschule Lübeck

Am 28. September 2017 besucht Staatssekretär Gunther Adler vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit die Fachhochschule...

Disclaimer