Phaidros Funds: Anleger und Investoren haben Krise zu schnell verdrängt

(lifePR) ( München, )
Der Münchner Asset Manager Eyb & Wallwitz Vermögensmanagement GmbH (Eyb & Wallwitz) kritisiert die derzeitige Sorglosigkeit an den Kapitalmärkten. Anleger hätten die Finanz- und Schuldenkrise offensichtlich schon verdrängt. Dr. Ernst Konrad, Geschäftsführer und Portfoliomanager des Phaidros Funds Conservative (ISIN: LU0504448563), sieht daher Anleger und Investoren gut aufgestellt, die bei der Kapitalanlage weiterhin der Sicherung ihres Vermögens besonderes Augenmerk schenken.

"Viele Investoren scheinen die Finanz- und Schuldenkrise viel zu schnell verdrängt zu haben", erklärt Dr. Ernst Konrad. Der Geschäftsführer und Fondsmanager des Phaidros Funds Conservative begegnet den jüngsten Gewinnen an den Aktien- und Rentenmärkten mit Argwohn. "Die konjunkturelle Entwicklung verläuft weiterhin verhalten und der Haushaltsstreit in den USA wurde genau genommen nur auf den Januar 2014 vertagt", so Dr. Konrad. Der Portfoliomanager hegt Zweifel, dass der positive Nachrichtenfluss der Vergangenheit weiter anhält: "Den börsennotierten Unternehmen dürfte es zunehmend schwer fallen, die erreichten Kursniveaus zu rechtfertigten, insbesondere in den USA."

Dr. Konrad sieht daher insbesondere sicherheitsorientierte Anleger und Investoren gut aufgestellt, die bei der Kapitalanlage den Fokus auf die Sicherung ihres Vermögens legen und die eigene Investmentstrategie betont konservativ ausrichten. Dabei hält er insbesondere die Anleihen von international breit aufgestellten Konzernen für attraktiv. Mit ihnen könnten Anleger kontinuierliche Erträge erzielen, ohne dabei unangemessene Risiken eingehen zu müssen. Dr. Konrad setzt unter anderem auf Unternehmensbonds renommierter Unternehmen wie BASF, Nestlé, Siemens und Vodafone. Ergänzt werden diese Basisinvestments um Spezialitäten. So erwarb der Vermögensmanager nach eingehender Prüfung zuletzt ausgewählte nachrangige Zinspapiere von Konzernen aus der Telekommunikationsbranche.

Defensive Anlagestrategie fährt kontinuierliche Wertzuwächse ein

Im Phaidros Funds Conservative sind daher Unternehmensanleihen hoch gewichtet, wobei das Fondsmanagement auf eine breite Risikodiversifikation der segmenttypischen Risiken achtet. Wenngleich der regionale Anlagefokus stark auf Europa beziehungsweise dem Euroraum liegt, spielen Staatsanleihen bei der Zusammenstellung des Depots nur eine untergeordnete Rolle. Deren Anteil machte zuletzt noch knapp 4 Prozent des Fondskapitals aus. Damit stellt sich Eyb & Wallwitz auch auf eine mögliche neuerliche Eskalation der europäischen Staatsschuldenkrise ein. Von den hiermit verbundenen Risiken nehmen die meisten Kapitalanleger derzeit jedoch kaum noch Notiz.

Den Aktienanteil in seinem Fonds hat der Portfoliomanager aktuell auf 17 Prozent begrenzt - maximal zulässig wären 30 Prozent. Damit stufen die Fondsanalysten von Morningstar den Phaidros Funds Conservative in die Kategorie der defensiven Mischfonds ein. Dort hat der Fonds einen guten Stand: Er übertraf seinen Vergleichsindex sowohl lang- als auch kurzfristig und erzielte kontinuierliche Wertzuwächse bei stark unterdurchschnittlichen Schwankungen.

Mit seiner konservativ ausgerichteten Strategie erwirtschaftete Dr. Konrad über die vergangenen drei Jahre hinweg eine jährliche Rendite von 3,91 Prozent. In den zurückliegenden 12 Monaten belief sich der Wertzuwachs auf 5,25 Prozent (Stand: 19. November 2013). Auch den direkten Vergleich mit Konkurrenten muss der Phaidros Funds Conservative nicht scheuen. Er operiert sowohl hinsichtlich Rendite- als auch hinsichtlich Risikokennziffern wie Sharpe Ratio (3 Jahre: 0,98) und Standardabweichung (3 Jahre: 2,85 Prozent) auf Augenhöhe mit den defensiven Mischfonds anderer bekannter Vermögensverwalter.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.