Dienstag, 21. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 663261

Weltweit ersten Reggaeton-Sängerin "Calinya" plant Feature mit Snoop-Lion

Palma, (lifePR) - Expertiserocks hat mit der weltweit ersten Reggaeton-Sängerin "Calinya" gesprochen. Das Interview führte Etienne Denker, freischaffender Journalist. Die Newcomerin steht vor Ihrer ersten Debütsingle. Tatkräftig unterstützt wird Sie von US Legende Snoop-Lion.

Calinya, erzähle den Lesern in wenigen Sätzen wer du bist:

Mein bürgerlicher Name ist Catharina Veers. Ich bin im kühlen Norden aufgewachsen und lebe jetzt in der Sonne Mallorcas. Mit der Musik bin ich seit Kindestagen verbunden, schon damals habe ich meine Ambition zu allem was mit ihr zu tun hat entdeckt. Zum Beispiel fing ich an auf dem Keyboard meines Bruders neue Melodien zu spielen, tanzte für mein Leben gerne und sang obwohl ich es nicht konnte (lacht).

Wie meinst du das?

Ich habe nie einen professionellen Unterricht genießen können und freue mich, dass ich das heute ändern kann. Meine Stimme hat sich durch ein paar wertvolle Tipps weiterentwickelt und verbessert sich jeden Tag. Darum ist die Zeit jetzt reif für meine erste Single.

Du schreibst tatsächlich all deine Texte selbst und entwickelst eigene Bühnenbilder?

Ja, ich habe meine Vorliebe für Texte entdeckt da es mir beim Verarbeiten von Erlebtem hilft. Ich fühle mich freier wenn ich Texte. Das Leben ist bekanntlich kein Schießbudenlauf, auch wenn es für viele so aussehen mag. Man kann alles schaffen, sein Schicksal selbst fügen. Meine Texte sollen Lebenskraft und Mut wiederspiegeln.

Was treibt dich an so etwas weitergeben/vermitteln zu wollen?

Jeder hat seine Last zu tragen. Meine eigene war kaum vorstellbar schwer und komplex. In meinen Songs gebe ich dieser Entwicklung Raum. Ich habe viel gelesen und insofern auch dazu gelernt. Meine Persönlichkeit entwickelt um dies nun in der Musik zu vollenden. Inzwischen kann ich mein Leben aus verschiedenen Sichten wiedergeben. Dieser Facettenreichtum ist es, was mich antreibt!

Warum Reggaeton?

Das erste Mal als ich Reggaeton hörte hab ich so gefeiert, dass ich meine Richtung wechselte und Musik machen wollte. Solche Musik, obwohl ich kein spanisch konnte. Reggaeton ist ein Mix aus Reggae, Hip Hop und lateinamerikanischen Beats. Perfekt für gute Laune und natürlich perfekt zum Tanzen. Oder kurzum; Reggaeton ist für mich authentisch.

Du möchtest Reggaeton auf deutsch singen?

Ja, ich möchte mich in meinen Texten ausdrücken und verwirklichen, das geht in der Muttersprache am besten. Letztlich macht es ein spanischer Artist nicht anderst, auch er singt nicht Deutsch. Musik kann viele Stillelemente enthalten, ich bin der lebende Beweis hierfür.

Es wird eine Single geben, auch ein Album?

Selbstverständlich! Die Single ist der Auftakt. Ich würde gerne mein ganzes Leben reflektieren, daher bietet ein Album genügend Raum. Besonderes darf man sich auf die Videoproduktionen freuen; denn in Videos kann man Emotionen und Gefühle noch deutlicher aufzeigen. Denn Reggaeton lebt nicht zuletzt durch seine Tanzeinlagen.

Wie bist du dazu gekommen mit Snoop Lion einen Song aufzunehmen? Einfach angerufen?

Die Idee kam von meinem Produzenten. Adrian sagte, Snoop hatte wohl ein Gangster-Image, aber

aufgrund seiner Veränderung aka Snoop-Lion passt er perfekt ins Bild. Auch er hat ein Wandel vollzogen und bringt seine Lebenshaltung in die Texte ein. Dies gefällt mir.

Wieso sollen Sponsoren gerade dich unterstützen?

Ich denke, dass wir alle davon in der einen oder anderen Art und Weise profitieren können. Ein guter Song ist so viel wert, dass er die ganze Welt teilhaben lässt! Ich bin davon überzeugt, dass meine Musik viele Leute erreichen wird, man denke nur an Despacito von Luis Fonsi. Die Charts glühen, zuvor wusste niemand so recht was Reggaeton ist. Fragen Sie heute jemand ob er Despacito aus dem Radio kennt; so ist die Antwort eindeutig.

Kommen wir nochmals zur bevorstehenden Videoproduktion zurück. Worauf können deine Fans sich einstellen? Und stimmt es, dass Sie sogar teil des Video sein können?

Die Leichtigkeit von Sonne, Strand und Meer, vereint mit viel Tanz. Eine natürliche Augenweide wenn man so möchte. Es wird alles was das Auge gerne aufnimmt und als angenehm empfindet im Clip vorhanden sein. Es wird ein "will ich auch" Charakter vermitteln. Ja, jeder Fan kann bei der Produktion werden. Nun kann also der Traum in Erfüllung gehen und Snoop kann persönlich mit mir kennengelernt werden. Und das beste: in Kalifornien! Weitere Informationen zum Mitmachen gibt es auf meiner Facebook-Site ( https://www.facebook.com/calinyarecords/ ) und bei YouTube ( https://www.youtube.com/channel/UClp5c7rozXVSm2Dh2cbHy7w ).

Was erwartet uns in Zukunft noch, außer Single, Album und überkrasses Feature?

Meine Träume in der Glaskugel reichen von Wohlstand bis zu den Möglichkeiten diesen weiterzugeben. Letzteres ist wichtig, denn nur darum geht es - um etwas weitergeben zu können. Man erkennt es an meiner Vita, Musik werde ich immer machen; ganz gleich ob die Leute sie hören oder nicht. Ich habe schlicht gelernt dem Leben zu vertrauen. Dann öffnen sich Türen, wie man aktuell sehen kann. Angst ist ein schlechter Ratgeber. Von daher genieße ich die Dinge die ich liebe und mache das Beste aus ihnen, weil ich daran glaube, dass jeder seine Berufung mit seinen Talenten verwirklichen kann.    

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Otto lädt ein: das Familienkonzert mit der Dresdner Philharmonie

, Musik, Dresdner Philharmonie

Beliebt bei Klein und Groß ist auch in dieser Spielzeit Otto mit seinen vielen Fragen zur Musik wieder fester Bestandteil des Familienprogramms...

Mahler, Schumann, Ives: Antonello Manacorda im Matineekonzert der Dresdner Philharmonie

, Musik, Dresdner Philharmonie

Von Mozarts „Lucio Silla“ am Théâtre de la Monnaie in Brüssel und seinem Debüt beim Deutschen Symphonie-Orchester in Berlin direkt nach Dresden:...

Eine Mischung Aus Bowie Und U2

, Musik, Feiyr

Die newcomer-Band "Paul Pisa", bestehend aus den drei jungen Musikern Paul, Pius und Sandro überzeugt ihre Zuhörer mit ihrem Debütsong "Start...

Disclaimer