Sonntag, 22. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 683107

EVG ruft nach stockenden Verhandlungen zum Warnstreik bei Regiobahn Bitterfeld Berlin (RBB) auf

Berlin, (lifePR) - Die EVG hat ihre Mitglieder bei der Güterverkehrsbahn „Regiobahn Bitterfeld Berlin“ (RBB) zum Warnstreik aufgerufen. Hintergrund sind die schleppenden Verhandlungen zur Einführung des EVG-Wahlmodells und Forderungen nach deutlichen Verbesserungen im Haustarifvertrag. „Damit die Arbeitgeberseite erkennt, dass es uns mit der Durchsetzung unserer Forderungen ernst ist, müssen wir jetzt den Druck erhöhen“, erläutert EVG-Streikleiter Tobias Golla. Denn seit der letzten Runde im September habe sich nichts mehr bewegt.

Am Dienstag, den 21.11.2017, sind deshalb bei der Güterverkehrsbahn unter anderm Triebfahrzeugführer sowie das gesamte Rangier- und Werkstattpersonal im Bereich der RBB aufgerufen, ab 06:00 Uhr in den Warnstreik zutreten. Dieser soll den ganzen Tag andauern. „Mit diesem Warnstreik machen wir EVG deutlich, dass wir als eigenständige Gewerkschaft durchaus so selbstbewusst sind, für unsere Mitglieder bei der Regiobahn Bitterfeld Berlin das zu fordern, was wir in der gesamten Branche für unsere Mitglieder fordern – und auch vielfach schon durchgesetzt haben. Und das ist das EVG-Wahlmodell“, so Tobias Golla.

Das EVG-Wahlmodell sieht vor, dass EVG-Mitglieder selber entscheiden können, ob sie einen Teil der ausgehandelten Lohnerhöhung in Form von noch einmal mehr Geld, sechs Tagen mehr Urlaub oder einer Arbeitszeitverkürzung haben wollen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

CAYU ab sofort in Schwarzgelb: Kooperation von Opel und BVB geht in die nächste Runde

, Mobile & Verkehr, Opel Automobile GmbH

„Passt perfekt“: Neueröffnung des BVB-FanShops im CentrO Oberhausen mit BVB‑Geschäftsführer Watzke und Opel Deutschland-Chef Keller Innovatives...

Viel sicherer und total begeistert

, Mobile & Verkehr, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Diese Situation dürfte jeder Motorradfahrer kennen: In Schräglage geht es in die unübersichtliche  Kurve und da liegt plötzlich ein Hindernis...

Scheuer: Größte Reform in der Geschichte der Autobahnen

, Mobile & Verkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Bundesverkehrsminist­er Scheuer hat am 19.4.2018 auf der Verkehrsministerkonf­erenz in Nürnberg Standortkonzepte zur Infrastrukturgesells­chaft...

Disclaimer