EKD-Ratsvorsitzender gratuliert Gerhard Ulrich zur Wiederwahl als Leitender Bischof der VELKD

Bedford-Strohm: "Wir haben eine wunderbare gemeinsame Botschaft"

(lifePR) ( Bonn, )
Der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, hat am heutigen Freitag in Bonn Landesbischof Gerhard Ulrich (Schwerin) zu dessen Wiederwahl zum Leitenden Bischof der Vereinigten Evangelisch-lutherischen Kirche (VELKD) gratuliert. Er wünsche dem Leitenden Bischof „Gottes Segen, Mut und eine unbekümmerte Gelassenheit“ für seinen Dienst.

Bedford-Strohm würdigte die vertrauensvolle und verlässliche Zusammenarbeit mit Ulrich. Zugleich verlieh er seiner Zuversicht Ausdruck, mit dem Verbindungsmodell aus EKD, VELKD und Union der Evangelischen Kirchen (UEK) einen unumkehrbaren gemeinsamen Weg eingeschlagen zu haben. „Wir haben eine wunderbare gemeinsame Botschaft auszurichten, und das werden wir mehr denn je mit einer Stimme tun und dabei zugleich aus dem Reichtum der reformatorischen Tradition schöpfen“, sagte Bedford-Strohm. Er freue sich auf das weitere „vertraute und enge Miteinander“ mit Ulrich, so Bedford-Strohm in seiner Gratulation.

Der Leitende Bischof der VELKD, Landesbischof Gerhard Ulrich, wurde gestern Abend (9. November) von der Generalsynode in seinem Amt bestätigt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.