Montag, 19. Februar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 490036

Besondere Verdienste um Ökumene und Medienarbeit

Ratsvorsitzender würdigt bisherigen badischen Landesbischof Ulrich Fischer

Hannover, (lifePR) - Der EKD-Ratsvorsitzende, Nikolaus Schneider, hat dem scheidenden Landesbischof der Evangelischen Landeskirche in Baden, Ulrich Fischer, für die engagierte Arbeit im Rat der EKD gedankt und besonders seine Verdienste um die Ökumene und die Medienarbeit hervorgehoben. "Freude am Evangelium, Freundlichkeit im Umgang mit den Menschen" und eine "zupackende Art" zeichneten Fischer aus, sagte der Ratsvorsitzende heute (1. Juni) in Karlsruhe bei einem Empfang der badischen Landeskirche aus Anlass des Wechsels im Bischofsamt. Als neuer Landesbischof wurde Jochen Cornelius-Bundschuh in sein Amt eingeführt.

Der 1949 geborene Ulrich Fischer war seit 1998 Landesbischof. Seit 2009 ist er Mitglied des Rates der EKD. Als EKD-Vorsitzender des Kontaktgesprächskreises zwischen der katholischen Deutschen Bischofskonferenz und dem Rat der EKD habe Fischer "das geschwisterliche, offene und vertrauensvolle Miteinander der beiden großen Volkskirchen in Deutschland gefördert", betonte Nikolaus Schneider.

Die Ökumene sei für Ulrich Fischer eine "Herzensangelegenheit", dies gelte auch für die innerevangelische Ökumene zwischen lutherischen, reformierten und unierten Kirchen. "Kanzel- und Abendmahlsgemeinschaft rufen danach, die Gemeinschaft in der Kirche Jesu Christi durch stärkere Formen gemeinsamen Kirche-Seins zu leben und zu bekennen", so der EKD-Ratsvorsitzende. Der bisherige badische Landesbischof sei "ein kraftvoller Motor einer solchen Entwicklung" sagte Schneider unter Bezug auf Fischers Wirken als Vorsitzender von Vollkonferenz und Präsidium der Union Evangelischer Kirchen in der EKD (UEK) von 2003 bis 2013.

Ulrich Fischer ist als EKD-Ratsmitglied auch Vorsitzender des Aufsichtsrates des Gemeinschaftswerks der Evangelischen Publizistik (GEP). Fischer sei zutiefst davon überzeugt, dass das Evangelium in die Öffentlichkeit gehöre und gerade seine mediale Verbreitung eine herausragende Aufgabe der Kirche sei, erklärte der Ratsvorsitzende.

Nikolaus Schneider hieß den neuen badischen Landesbischof Jochen Cornelius-Bundschuh "herzlich willkommen im Kreis der leitenden Geistlichen der EKD" und wünschte ihm Gottes Segen für seinen Dienst. Im kirchenleitenden Handeln gehe es darum, "Gottes Wort als Grund und Fundament der eigenen Existenz zu bezeugen und für alle Menschen hörbar und erfahrbar zu machen", so der Ratsvorsitzende.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Schießerei an Schule in Florida: Adventistischer Sozialdienst bietet Hilfe an

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Ein 19-jähriger Täter hat am 14. Februar an der Marjory Stoneman Douglas High School in Parkland, Florida/USA, um sich geschossen und 17 Menschen...

Adventistische Kirchenleitung in Kalifornien ordiniert Pastorin

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die regionale Kirchenleitung (Vereinigung) der Siebenten-Tags-Adventisten in Nordkalifornien (Northern California Conference) hat am 27. Januar...

4.762 Adventisten in der Schweiz spenden 12,4 Millionen Franken

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Ende Dezember 2017 lebten 4.762 erwachsen getaufte Siebenten-Tags-Adventisten in der Schweiz. Das sind 110 Mitglieder mehr als im Jahr zuvor....

Disclaimer