Sonntag, 24. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 678550

Eurosport - Sammer zur Vertragsverlängerung: Bürki muss das Vertrauen jetzt zurückzahlen

München, (lifePR) - .

• Eurosport Experte: „Unglückliche BVB-Phase, Leichtigkeit verloren“
• Fährmann lobt Tedesco: „Trainer-Gen von Gott gegeben“
• Torschütze Goretzka: „Nicht erwarten, dass ich in jedem Spiel ein Tor mache“
• FSV-Torwart Adler sieht verdiente Niederlage: „Nicht ans Limit gekommen“

Sehr geehrte Medienpartner, anbei erhalten Sie eine Stimmensammlung zum Freitagsspiel am 9. Spieltag der Fußball-Bundesliga zwischen dem FC Schalke 04 und dem 1. FSV Mainz 05 (2:0) im Eurosport Player.

Ralf Fährmann (FC Schalke 04) gegenüber Eurosport (Interview der Woche) ...
... zu Trainer Domenico Tedesco: „Er ist als Trainer in der kurzen Zeit schon richtig angekommen. Das ist ihm von Gott gegeben. Es gibt so Typen, die einen direkt in den Bann ziehen können. Dieses Gen hat er. Dazu hat er ein brutales Fachwissen. Er kommt nicht nur über die psychologische und sprachliche Schiene, sondern auch mit fachlichem Wissen. Er ist einer der komplexesten Trainer, die mir je begegnet sind.“
... zur Bedeutung der Kapitänsbinde: „Es macht mich wahnsinnig stolz, gibt mir noch mehr Selbstvertrauen und ist eine geile Aufgabe. Ich will für die Mannschaft da sein und noch mehr als 100 Prozent geben. Natürlich ist mehr Druck da und es gibt noch mehr Aufgaben. “
... zu den Wechselgerüchten um Max Meyer und Leon Goretzka: „Man spricht mit den Spielern. Ich würde mich freuen, wenn beide so lange wie möglich hier bleiben. Gerade Leon Goretzka wird in den nächsten Jahren ganz weit oben im internationalen Fußball sein. Er ist ein absoluter Topspieler und sehr schlau. Es wird sehr schwer sein, ihn länger zu halten. Die Entscheidung müssen sie selber treffen.“

Domenico Tedesco (Trainer FC Schalke 04) gegenüber Eurosport ...
... zum Sieg: „Wir wollten definitiv einen stabilen Ballbesitz haben, wir wollen uns nicht verstecken und vor allem zuhause mutig sein. Es war das Ziel, noch mehr vertikal zu spielen. Wir sind schon hungrig und wollen aus dem Ballbesitz auch Kapital ziehen.“
... zu Max Meyer und seiner neuen Rolle auf der 6er-Position (vor dem Spiel): „Ich glaube, dass technisch starke Spieler überall spielen können. Max kann es auf der 8, er kann es auf der 10 und dementsprechend auch auf der 6.“

Christian Heidel (Vorstand Sport FC Schalke 04) gegenüber Eurosport (vor dem Spiel) ...
... zur sportlichen Situation auf Schalke: „Vor dem Spiel in Berlin hat man gesagt, dass wir in der Krise sind. Jetzt gewinnen wir in Berlin und man sagt, dass es wieder läuft. Wir nehmen eine gute Entwicklung und sind mit den 13 Punkten ganz zufrieden. Das Auftaktprogramm war nicht leicht. Im Heimspiel heute können wir uns oben festsetzen, das ist das klare Ziel.“
... zur neuen Rolle von Max Meyer auf der 6er-Position: „Wenn mir jemand vor einem halben Jahr gesagt hätte, dass Max Meyer alleine auf der 6 spielt, dann hätte ich ihn für verrückt erklärt. Das zeigt, dass Domenico den Mut hat, da auch zu experimentieren. Fakt ist, wenn er es spielt wie in Berlin, dann Hut ab.“

Leon Goretzka (FC Schalke 04) gegenüber Eurosport: „Im Fußball gibt es immer Phasen. Im Moment läuft es eben sehr gut, dann denkt man vor dem Tor nicht nach und hat ein gewisses Selbstvertrauen. Genauso gut kann es auch wieder andersherum sein. Es braucht jetzt auch keiner erwarten, dass ich in jedem Spiel ein Tor mache. Wir wollen weiter an unserem Spiel arbeiten und konstant besser werden. Im Endeffekt spiegelt das die Tabelle auch wieder.“

Guido Burgstaller (FC Schalke 04) gegenüber Eurosport: „Es war eine top Mannschaftsleistung. Wir hätten früher das 2:0 machen müssen. Aber jetzt sind wir glücklich, dass wir gewonnen haben. Wir arbeiten alle sehr akribisch, momentan funktioniert das sehr gut.“

Sandro Schwarz (Trainer 1. FSV Mainz 05) gegenüber Eurosport ...
... zur positiven Entwicklung der Mainzer (vor dem Spiel): „Die beiden ersten Spiele waren von der Leistung auch gut, da hat nur das Ergebnis nicht gepasst. Wir sind ruhig geblieben und haben weiter an die Spielidee geglaubt. Dann hatten wir ein Schlüsselerlebnis im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen. Mit jedem Erfolgserlebnis bekommt man mehr Selbstvertrauen. Wir sind sehr zufrieden, dass wir die Ergebnisse geholt haben.“

René Adler (1. FSV Mainz 05) gegenüber Eurosport: „Eine Niederlage ist immer bitter, aber heute war sie absolut verdient. Von der Aggressivität und der Körpersprache her war uns Schalke von Beginn an überlegen. So kannst du hier auswärts auf Schalke nichts holen. Wir waren in allem nicht durchschlagskräftig und leidenschaftlich genug, wir sind nicht an unser Limit gekommen.“

Stefan Bell (Kapitän 1. FSV Mainz 05) gegenüber Eurosport: „Wir sind nicht gut reingekommen. Es war heute vorne und hinten zu wenig. Schalke funktioniert auch als Mannschaft gut, hier wird es jeder schwer haben.“

Olaf Thon (Legende und Repräsentant des FC Schalke 04) gegenüber Eurosport  (vor dem Spiel) ...
... zur Situation im Verein unter der Führung von Christian Heidel und Domenico Tedesco: „Es ist ein anderer Zug drin. Nach dem Jahr, wo man international nicht dabei ist, da musste was passieren. Dass es dann auch Leute trifft, wie Benedikt Höwedes, das ist mir auch damals passiert. Ich hoffe, dass Schalke jetzt den Schwung mitnimmt.“
... zur Situation von Leon Goretzka: „Die Spieler wären froh und dankbar, wenn er bleiben würde. Wir denken positiv und sagen, dass er bleibt. Aber die Wahrscheinlichkeit ist größer, dass er geht.“

Eurosport Experte Matthias Sammer ...
... zum 1:1 von Borussia Dortmund bei APOEL Nikosia: „Sie haben eine Phase, die ein bisschen unglücklich läuft und wo sie ihre Leichtigkeit verloren haben. Die Meisterschaft ist ein Marathonlauf über 34 Spieltage. Sie sind sehr gut aus den Startlöchern gekommen, jetzt tritt so ein bisschen der Alltag ein. Grundsätzlich war es ärgerlich, sie müssen jetzt schnell wieder den Rhythmus finden.“
... zur Vertragsverlängerung von BVB-Torwart Roman Bürki: „Das ist ein Zeichen von Klarheit und ihm gegenüber ein Zeichen von Vertrauen. Das zeichnet den Klub auch in dieser Phase aus. Ich finde es nur konsequent. Auf Dauer geht es nur um Leistung. Bürki hat jetzt den Rückhalt des Vereins und sollte das schleunigst zurückgeben.“
... zur Bedeutung des WM-Turniers der U17: „Das ist sehr wichtig, weil es ganz einfach die Zukunft ist. So ein Turnier ist wichtig, weil daraus Siegertypen hervorgehen sollen. Wenn die Spieler so einen Titel gewinnen können, dann entwickelt das in der Seele und in der Brust ein Gefühl, das du immer wieder erreichen willst.“
... zur Schalker Leistung: „Es war solide bis gut. Sie haben das Spiel absolut kontrolliert. Mainz muss den Mund abputzen und sich auf das nächste Spiel vorbereiten.“
 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Mit Herz und Sachverstand am Pferd

, Sport, Swiss Galoppers GmbH

Das Management, das Mutter-Tochter-Duo, weiss, welchen Bedarf zu welcher Jahreszeit, zu welchem Turnier oder zu welchem besonderen Reit-Event...

139. Bad Harzburger Galopprennwoche

, Sport, Kur-, Tourismus- und Wirtschaftsbetriebe der Stadt Bad Harzburg GmbH

Die Rennwoche in Bad Harzburg zieht im Juli tausende Turffans in den Harz. Vom 20. bis zum 29. Juli trifft sich auf der Rennbahn Am Weißen Stein...

Koblenz Marathon punktet mit toller Kulisse, vielen Leistungen und einer leckeren Tradition

, Sport, Mittelrhein-Marathon e.V

Die zweite Auflage des Koblenzer Sparkassen Marathons wird am 2. September auf einem neuen, von Start bis Ziel touristisch-schönen und DLV-zertifizierten...

Disclaimer