EEX: Monatsrekord in PXE und Phelix-DE Strom-Futures

Handelsergebnisse im November 2017

(lifePR) ( Leipzig, )
Im November 2017 hat die European Energy Exchange (EEX) am Strom-Terminmarkt ein Volumen von 276,6 TWh (November 2016: 423,2 TWh) erzielt. Im Gesamtvolumen sind 163,8 TWh enthalten, die über Trade Registration an der EEX gehandelt und dem Clearing zugeführt wurden. Clearing und Abwicklung aller Börsengeschäfte erfolgte durch die European Commodity Clearing (ECC).

Erstmals wurden mehr als 10 TWh in den mittel- und osteuropäischen Strom-Futures der Prager Power Exchange Europe (PXE) umgesetzt, die seit Mitte Juni an der EEX handelbar sind. Seit der Migration hat die Liquidität in diesen Märkten deutlich zugenommen. Im November belief sich das Gesamtvolumen auf 10.190.703 MWh (darin enthalten: tschechische, ungarische und slowakische Strom-Futures), was einem neuen Monatsrekord entspricht.

Im Zuge der kontinuierlichen Verschiebung der Liquidität vom deutsch-österreichischen Strom-Future in den deutschen Phelix-DE-Future wurde mit 72.651.053 MWh im deutschen Stromprodukt ebenfalls ein Monatsrekord erzielt.

Emissionsrechte

Am Emissionsrechtemarkt der EEX wurden im November insgesamt 144,3 Mio. Tonnen CO2 umgesetzt (November 2016: 79,2 Mio. Tonnen CO2), was einem Anstieg von 82 Prozent zum Vorjahresmonat entspricht. Die Primärmarktauktionen trugen im November 81,9 Mio. Tonnen CO2 zum Gesamtvolumen bei. Am CO2-Terminmarkt wurde mit 57,9 Mio. Tonnen CO2 mehr als das dreifache Volumen des Vorjahresmonats gehandelt (November 2016: 18,5 Mio Tonnen CO2).

Agrarprodukte

Im Monat November wurden insgesamt 4.198 Kontrakte im Segment Agrarprodukte gehandelt (November 2016: 5.387 Kontrakte). Der Terminmarkt für Milchprodukte erreichte ein Volumen von 2.530 Kontrakten (entspricht 12.650 Tonnen Warenäquivalent). Auf den Handel mit Veredelungskartoffeln entfielen 1.668 Kontrakte (entspricht 41.700 Tonnen Warenäquivalent).

Global Commodities

In den Futures auf Frachtraten, die an der EEX zur Trade Registration angeboten werden, verzeichnete die EEX im November ein Volumen von 3.653 Kontrakten (November 2016: 5.940 Kontrakte). Mitte November hat die EEX Group erfolgreich alle verbliebenen Positionen in Dry Bulk Freight FFA von LCH Ltd. auf ihr Clearinghaus, die European Commodity Clearing (ECC), migriert und konnte somit ihren Marktanteil im Open Interest von 4 Prozent auf 17 Prozent erhöhen und mehr als 50 neue Kunden gewinnen.

Neue Teilnehmer

Im November hat die EEX e-PANGO SAS, La Plaine Saint Denis (Frankreich), In Commodities A/S, Aarhus, IREN ENERGIA S.p.A., Turin, Rock Trading World SA, Genf und Vector Investments SA, Genf als neue Handelsteilnehmer zugelassen. Goldman Sachs International, London, Macquarie Bank Limited (London Branch), Merrill Lynch International, London, RWE Supply & Trading GmbH, Essen, und Uniper Global Commodities SE, Düsseldorf, wurden zusätzlich für den Handel mit Frachtkonktrakten zugelassen. Koch Supply & Trading Sàrl, Vernier (Schweiz) wurde für den Handel mit Holzpellet-Futures zugelassen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.