Dienstag, 17. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 609816

Naturwunder wählen und Preis gewinnen

Noch drei Wochen für die schönste Naturlandschaft abstimmen

Duderstadt/Berlin, (lifePR) - Windzerzauste Steilufer, schroffe Felsenformationen, dunkle Moore, wilde Unterwasserwelten – welche Wildnis in Deutschland ist das beliebteste Naturwunder? Noch bis zum 18. September kann jeder seinen eigenen Naturwunder-Favorit im Internet bestimmen. Ein Kopf an Kopf Rennen liefern sich derzeit der Nationalpark Harz (25,64 %) und der Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer (24,02 %), dicht gefolgt vom Nationalpark Vorpommersche-Boddenlandschaft (18,83 %). Wer rechtzeitig abstimmt, nimmt an der Verlosung attraktiver Preise teil.

Mit der Wahl zum schönsten Naturwunder machen die Heinz Sielmann Stiftung und EUROPARC Deutschland e.V. auf außergewöhnliche Naturphänomene vor der eigenen Haustür sowie in den Urlaubsregionen Deutschlands aufmerksam. Ob im Wattenmeer an der Nordseeküste, in den wilden Klippen des Harz oder in den unberührten Schluchtwäldern im Bayrischen Wald - quer durch die Republik lässt sich die Dynamik und Kraft der Natur erleben.

Vor allem in den Nationalparks, Biosphärenreservaten und Naturparks – den Nationalen Naturlandschaften - gibt es viele wilde Wunder. Durch ihre Ursprünglichkeit und die natürlich ablaufenden Prozesse ohne menschliche Nutzung finden hier viele spezialisierte und bedrohte Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum. 13 faszinierende Naturschönheiten zum Thema „Wildnis" stehen zur Auswahl.

Und so funktioniert es:

Unter www.sielmann-stiftung.de/naturwunder werden 13 ausgewählte Naturwunder in Bild und Text vorgestellt. Durch einen Klick auf das favorisierte Naturwunder können Nutzer ihre persönliche Wertung online abgeben. Oder sie schreiben ihren Favorit per Postkarte an:

Heinz Sielmann Stiftung, Stichwort „Naturwunder 2016"
Gut Herbigshagen, 37115 Duderstadt.

Unter allen Teilnehmern werden attraktive Preise verlost.

Hintergrund

Heinz Sielmann Stiftung

Die Stiftung des berühmten Tierfilmers widmet sich bereits seit mehr als 20 Jahren der Förderung des Naturschutzes, des Naturerlebens und der Bewahrung der Artenvielfalt. Mit dem Kauf großer unzerschnittener Landschaften in Brandenburg erhält und schafft die Heinz Sielmann Stiftung Lebensräume für seltene Tiere und Pflanzen. Auch fördert die gemeinnützige Stiftung Biotopverbünde, zum Beispiel am Bodensee oder entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze. So können auf diesen Flächen Tier- und Pflanzenbestände sich frei vom wirtschaftlichen Nutzungsdruck erholen und verschwundene Arten zurückkehren. Darüber hinaus ermöglicht die Stiftung Menschen das persönliche Erleben in der Natur, und sie bewahrt das filmische Erbe des großen Naturfilmpioniers Heinz Sielmann.

 

EUROPARC Deutschland e.V.

EUROPARC Deutschland e. V. ist der gemeinnützige Dachverband der deutschen Nationalparks, Bio-sphärenreservate, Naturparks und zertifizierter Wildnisgebiete, die unter der Marke "Nationale Natur-landschaften" vereint sind. Die Nationalen Naturlandschaften sind die wertvollsten Landschaften Deutschlands.

Sie sind Hotspots der biologischen Vielfalt. Nicht einzelne Arten stehen im Fokus, sondern die Vielfalt ganzer Ökosysteme inklusive der Menschen, die in ihnen leben, arbeiten und die Natur genießen. Die Nationalen Naturlandschaften sorgen für das Wohlbefinden, die Erholung und die Lebensqualität für den Menschen und sichern gleichzeitig unverzichtbare, natürliche Ressourcen. Sie bieten Zivilgesell-schaft und Unternehmen vielfältige Möglichkeiten zum Engagement für die Natur in Deutschland.

www.europarc-deutschland.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Willkommen, kleine Schnee-Eule!

, Energie & Umwelt, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Das Team des Wildpark-MV in Güstrow kann sich nach vielen Jahren wieder über Nachwuchs bei den Schnee-Eulen freuen. Mittlerweile ist der Jungvogel...

Niedersächsische Landesforsten ziehen Halbjahres-Bilanz nach Sturm Friederike

, Energie & Umwelt, Niedersächsische Landesforsten

Sechs Monate nach dem verheerenden Sturm Friederike vom 18. Januar ziehen die Niedersächsischen Landesforsten eine vorläufige Abschlussbilanz....

TÜV SÜD prüft E.ON-Windparks in Nord- und Ostsee

, Energie & Umwelt, TÜV SÜD AG

TÜV SÜD übernimmt im Auftrag der E.ON Climate & Renewables die wiederkehrenden Prüfungen der beiden Offshore-Windparks Amrumbank West und Arkona....

Disclaimer