Schwangerschaft: Kraftakt für die Venen

eurocom veröffentlicht Informationskarte für Gynäkologen und Hebammen

(lifePR) ( Düren, )
Eine Schwangerschaft ist wohl im Leben jeder Frau ein herausragendes Ereignis. Neun aufregende Monate liegen vor ihr, geprägt von Vorfreude auf den sich ankündigenden Nachwuchs. Oft aber auch belastet von gesundheitlichen Einschränkungen. Venenerkrankungen gehören dabei zu den häufigsten Problemen.

Die hormonellen Veränderungen während einer Schwangerschaft führen bei vielen Frauen zu Schwangerschaftsvarizen, Krampfadern, die sich in den meisten Fällen an den Beinen zeigen. Außerdem ist das Risiko für eine Schwangere, an einer Thrombose zu erkranken, drei bis fünfmal höher als bei einer Nichtschwangeren.

Dennoch: Vielen Schwangeren, aber auch den sie betreuenden Gynäkologen und Hebammen, ist es häufig nicht bewusst, dass Krampfadern kein reines kosmetisches Problem sind. Unbehandelt schreiten die Veränderungen an den Venen fort. Im schlimmsten Fall kann es zu der gefürchteten Thrombose mit Komplikation Lungenembolie kommen.

Dabei gibt es eine wirksame Behandlung, die zudem keine negativen Auswirkungen auf das Ungeborene hat: die Kompressionstherapie. Medizinische Kompressionsstrümpfe, aber auch die intermittierende pneumatische Kompression helfen bei einer bereits bestehenden Schwangerschaftsvarikose und bei den häufig in der Schwangerschaft auftretenden Wassereinlagerungen in den Beinen. Medizinische Kompressionsstrümpfe sind aber auch zur Prophylaxe geeignet. Spezielle Kompressionsstrumpfhosen mit so genanntem Schwangerschaftsleibteil passen sich dabei dem wachsenden Bauchumfang an.

Um Gynäkologen und Hebammen für Venenprobleme in der Schwangerschaft zu sensibilisieren und über Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten zu informieren, hat der Industrieverband eurocom jetzt eine Informationskarte herausgegeben. In dieser finden Betroffene auch Tipps, was sie selber tun können, um einer Schwangerschaftsvarikose vorzubeugen.

Die Informationskarte "Schwangerschaft - Kraftakt für die Venen" kann ab sofort kostenfrei unter www.eurocom-info.de oder info@eurocom-info.de bei der eurocom bestellt werden.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.