Sonntag, 24. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 665569

Führungswechsel in der EUROBAUSTOFF Zentrale

Ulrich Wolf übergibt Vorsitz an Dr. Eckard Kern

Karlsruhe, (lifePR) - Exakt 120 Tage nach Eintritt in die Geschäftsführung der EUROBAUSTOFF Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Bad Nauheim, übernimmt Dr. Eckard Kern am 1. August 2017 nun auch den Vorsitz der obersten Führungsebene. Er löst damit Ulrich Wolf ab, der nach zwölf Jahren sehr erfolgreicher Arbeit für die Kooperation und die Branche seine Position räumt und zum Ende dieses Jahres aus Altersgründen auch aus dem Unternehmen ausscheidet. Jörg Hoffmann und Hartmut Möller bilden zukünftig mit Dr. Kern die EURBAUSTOFF Geschäftsführung.

Seit dem 3. April ist Dr. Kern als Geschäftsführer und designierter Nachfolger Wolfs im Unternehmen tätig. Dr. Eckard Kern (49), bis Ende April 2015 Geschäftsführer der Villeroy & Boch Fliesen GmbH und anschließend als Unternehmensberater tätig, nutze die ersten Wochen, um die innere Struktur der Kooperation und der Zentrale kennen zu lernen. Dazu zählten

auch viele Besuche in den Gesellschafterhäusern. „Diese vier Monate waren für mich äußerst gewinnbringend. Vor allem die vielen Gespräche mit Ulrich Wolf. Er hat offen über alle Besonderheiten innerhalb einer Kooperation gesprochen und mir das verraten, was häufig nur zwischen den Zeilen lesbar ist. Das war eine perfekte Vorbereitung auf die jetzige Aufgabe“, versichert Dr. Kern.

Das offene Wort hat Ulrich Wolf in seiner gesamten Amtszeit gepflegt. Der Erfolg gab ihm dabei immer Recht. Nur wenige Monate nach der Fusion der ehemaligen Kooperationen Interbaustoff und Interpares-Mobau begann er seine Tätigkeit in Bad Nauheim mit der Integration sehr unterschiedlicher Händler-Charaktere. Er forcierte die Expansion im deutschsprachigen Ausland und begann mit den österreichischen Bauwelt-Gesellschaftern, dem niederländischen Partner Timber&Building (ehemals PontMeyer) und den 13 Schweizer Baustoffhändlern die Internationalisierung der Kooperation. Insgesamt schaffte er es, das Einkaufsvolumen in der Zentrale fast zu verdoppeln. 2017 wird die Kooperation erstmals die 6 Mrd.-EUR-Hürde überspringen.

Auch Dr. Kern hat als neuer Vorsitzender seine Themen der Zukunft gefunden: „Zwei Themen stehen ganz oben auf der Agenda. Das ist natürlich die Digitalisierung unserer Geschäftsprozesse und die logistischen Herausforderungen. Um die Erfolgsstory von Ulrich Wolf fortschreiben zu

können, müssen wir natürlich auch nach neuen, weiteren Wachstumspotentialen Ausschau halten“. Eine Gefahr macht er auf der Lieferantenseite aus: „Wir rechnen damit, dass auch zukünftig der eine oder andere Lieferant versuchen wird, den bewährten 3-stufigen Vertriebsweg aufzuweichen. Da müssen wir sehr wachsam sein. Je mehr Solidarität und Verbindlichkeit wir innerhalb unserer EUROBAUSTOFF Gemeinschaft haben, desto besser wird uns dies gelingen“.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Eine Liebe auf dem Lande, Eisengießer und Lokomotiven, Licht und Musik und ein Gleismädchen – Fünf E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Eines der ältesten Themen der Literatur ist eines der ältesten Themen der Menschen – die Liebe. Es mag wohl keine Zeit und keine mitunter noch...

Hybrid-Superyacht von Dynamiq und Studio F. A. Porsche feiert Weltpremiere

, Medien & Kommunikation, Kruger Media Brand Communication

Yachtbauer Dynamiq und Designunternehmen Studio F. A. Porsche zeigen erstmals GTT 115 Superyacht auf der Monaco Yacht Show vom 27.- 30.09.2017 Innen-...

Zur Kombination mit breiten Tastaturen: Die RollerMouse Pro3 Plus

, Medien & Kommunikation, ERGOTRADING GmbH

Immer wieder gleiche Mausbewegungen – das ist nicht nur ermüdend, sondern belastet Arm, Schultern und Nacken auf Dauer sehr. Insbesondere, wenn...

Disclaimer