Donnerstag, 23. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 667024

girocard: Weniger Diebstahl- und Verlustschäden

Frankfurt a.M., (lifePR) - Laut einer aktuellen Statistik der EURO Karten-systeme sind Diebstahl- und Verlustschäden von girocards an Geldautomaten und elektronischen Kassen im ersten Halbjahr 2017 im Vergleich zum Vorjahres-zeitraum gesunken. Doch Verbraucher müssen nach wie vor sorgfältig mit Karte und Geheimzahl umgehen. Das gilt vor allem in Kaufhäusern und Geschäften – den beliebtesten Orten für Kartendiebstahl, so die Statistik. Oftmals kommt es bereits kurz nach der Tat zu unberechtigten Abbuchungen mit den gestohlenen oder verlorenen Karten. Es ist also davon auszugehen, dass die Diebe auch die Geheimzahl kannten. Deshalb: Bewahren Sie Ihre PIN nie gemeinsam mit der Karte auf – auch nicht als getarnte Telefonnummer im Geldbeutel. Speichern Sie Ihre Geheimzahl am besten im Gedächtnis. Verdecken Sie die PIN-Eingabe an Geldautomaten und elektronischen Kassen. Im Falle eines Diebstahls oder Verlusts, muss die girocard sofort unter +49 116 116* bzw. +49 (0) 30 4050 4050* gesperrt werden.

* Sperr-Notruf 116 116 aus Deutschland kostenfrei; Gebühren für Anrufe aus dem Ausland abhängig vom ausländischen Anbieter/Netzbetreiber

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Scheckkartenmissbrauch durch Kriminelle – Schadenersatzansprüche gegen die Bank!

, Finanzen & Versicherungen, MPH Legal Services

Was können Opfer unerlaubter Bargeldabhebung durch Dritte tun? Scheck- und Kreditkarten sind grundsätzlich dadurch gekennzeichnet, dass sie...

Adoption eines Kindes: Auf was Eltern beim Versicherungsschutz achten sollten

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Die Zahl der adoptierten Kinder und Jugendlichen ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. In 2016 haben nach Angaben des Statistischen Bundesamtes...

Tele Columbus wächst weiterhin bei allen relevanten Zielgrößen im dritten Quartal

, Finanzen & Versicherungen, Tele Columbus Gruppe

. - Umsätze im Q3 wachsen um 4,3% im Jahresvergleich auf EUR 123,3 Millionen - Normalisiertes EBITDA wächst um 7,2% auf EUR 68,3 Millionen gegenüber...

Disclaimer