Samstag, 27. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 548353

Bargeldreserven im Urlaub sicher aufbewahren

(lifePR) (Frankfurt a.M., ) Auf dem Weg zum Ferienziel oder spätestens dort angekommen, sind die meisten Urlauber in einer sorglosen Stimmung und vergessen leicht wichtige Vorsichtsregeln. Genau das nutzen Diebe bei jeder sich bietenden Gelegenheit aus.

Besonders Griechenlandurlauber, die derzeit mit größeren Bargeldbeträgen unterwegs sind, sollten das Geld diebstahlsicher deponieren, zum Beispiel im Hotelsafe. Tagsüber sollten sie nur kleinere Summen bei sich tragen und auf verschiedene Stellen am Körper und wenn möglich auf mehrere Personen verteilen. Am besten ist Bargeld unter der Kleidung in einem Geldgürtel oder Brustbeutel aufgehoben.

Wird der Geldbeutel trotz aller Vorsicht gestohlen, müssen sämtliche Zahlungskarten sofort gesperrt werden, um finanzielle Schäden zu vermeiden. Die Sperrrufnummern für die Kreditkarte und die girocard sind rund um die Uhr erreichbar: +49 116 116* oder +49 1892 / 021 021**.

* kostenfrei aus dem dt. Festnetz und aus dem Mobilfunknetz innerhalb Deutschlands
** 14 ct./min. (inkl. USt.) aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkhöchstpreis 42 ct./min. (inkl. USt.), abweichende Gebühren aus dem Ausland

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

TÜV SÜD gibt Sicherheitstipps für das Online-Banking

, Finanzen & Versicherungen, TÜV SÜD AG

Mit mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets lassen sich immer mehr Alltagssituationen vereinfachen. Auch das Erledigen der eigenen Bankgeschäfte...

Dussmann Group komplettiert den Vorstand und legt auch 2016 wieder zu

, Finanzen & Versicherungen, Dussmann Stiftung & Co. KGaA

Drei neue Vorstandsmitglieder werden im August 2017 den Vorstand komplettieren: Dr. oec. Wolfgang Häfele, Dieter A. Royal und Wolf-Dieter Adlhoch Gesamtumsatz...

Doch die meisten GKV-Versicherten gehen weiter leer aus

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Seit Mitte April zahlen Krankenkassen wieder leichter Zuschüsse bei Erwachsenen für Brillen. Möglich macht dies das Gesetz zur Stärkung der Heil-...

Disclaimer