Mittwoch, 22. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 385303

Shashemene, Äthiopiens Rastafari-Hauptstadt

Frankfurt/M., (lifePR) - Wussten Sie schon, dass es eine international bekannte Rastafari-Hauptstadt in Äthiopien gibt? Etwa 250 Kilometer südlich der Hauptstadt Addis Abeba liegt Shashemene in der Provinz Oromiyaa. Viele Einwohner dieser kleinen Stadt sind Anhänger der Rastafari-Religion. Warum?

Die Rastafari-Bewegung ist in den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts auf Jamaika entstanden. Ihren Namensursprung hat sie jedoch in Äthiopien. Der Gründer der Bewegung, Marcus Mosiah Garvey, prophezeite in den 1920ern einen mächtigen schwarzen König und wiederkehrenden Messias in Afrika. Dieser, so Garvey, solle das versklavte Land erretten. Am Horn von Afrika wurde 1930 Haile Selassie, Äthiopiens letzter Kaiser gekrönt, der von Geburt Ras Tafari Makonnen hieß. Die Rastas sahen in Haile Selassie den erhofften Heilsbringer und machten ihn zum Namensvetter einer heute weltweit bekannten Bewegung. Über die Jahre siedelten einige Familien aus Jamaika nach Shashemene. Der Rastafarismus hat bis heute seine Entlehnungen aus der äthiopischen Kultur behalten: die äthiopische Flagge trägt zum Beispiel die typischen Rasta-Farben Grün-Gelb-Rot, die von der äthiopischen Flagge übernommen wurden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Schwarzwald-Team backt für Urlauber

, Reisen & Urlaub, Schwarzwald Tourismus GmbH

Die Schwarzwald Tourismus GmbH (STG) will in diesem Jahr keine obligatorischen Weihnachtspräsente an ihre Gesellschafter, Aufsichtsräte und Bürgermeister...

Madeira: Winterflucht auf die Frühlingsinsel

, Reisen & Urlaub, Wikinger Reisen GmbH

Noch Resturlaub und keine Lust mehr auf Regen und Kälte? Ideal für eine kleine „Winterflucht“ ist die Frühlingsinsel Madeira. Ein grünes Paradies...

Kuscheliger Abenteuerurlaub im einmaligen Fass-Ambiente

, Reisen & Urlaub, NewsWork AG

Am „Grünen Dach Europas“ im Bayerischen Wald können Gäste ihr Haupt in Europas einzigem „Schlaf-Fassdorf“ zur Ruhe betten. Von dem griechischen...

Disclaimer