Esslinger Mittelaltermarkt & Weihnachtsmarkt begeistert Besucher von nah und fern

(lifePR) ( Esslingen am Neckar, )
Kurz vor dem Ende der Veranstaltung am Donnerstag, den 22.12. um 18 Uhr, ziehen die Organisatoren der Esslinger Stadtmarketing & Tourismus GmbH (EST) sowie das Marktvolk ein durchweg positives Fazit.

„Der Esslinger Mittelalter- und Weihnachtsmarkt entwickelte sich seit den Anfängen im Jahr 1997, in dem man in überschaubarem Umfang mit sechs Mittelalterständen als Ergänzung zum traditionellen Weihnachtsmarkt startete, zu einer Marke mit internationaler Strahlkraft und einer der attraktivsten Veranstaltung dieser Art in ganz Europa - eine Erfolgsgeschichte, die in der Pionierzeit niemand so erwartet hätte“, bilanziert EST-Geschäftsführer Michael Metzler.

Mit 31 Markttagen ist der Mittelalter- und Weihnachtsmarkt 2016 einer der längsten in der Geschichte. Die gesamte Veranstaltung ging ohne größere Zwischenfälle über die Bühne. Die Besucher verhielten sich sehr diszipliniert. „Die lange Marktdauer erweist sich als Vorteil für die Aufenthaltsqualität und Sicherheit. Die Frequenzen verteilten sich, auch in den Spitzenzeiten war ein gutes Durchkommen gewährleistet“, argumentiert Michael Metzler.

Die EST schätzt die Besucherzahl auf über eine Million. Ein Viertel davon stammt aus dem Ausland. Die stärksten Herkunftsländer waren die Schweiz und Italien, die USA, Frankreich und Österreich. Die größten Wachstumsmärkte liegen in Asien. Die internationale Strahlkraft spiegelt sich auch in der Medienresonanz wieder. So berichteten jüngst u.a. „The Guardian“ (GB), „Forbes“ (USA), „Our Tribune“ (USA) sowie „The Washington Post“ (USA) über den Esslinger Mittelalter- und Weihnachtsmarkt.

Zentral ist die konsequente räumliche und thematische Trennung zwischen dem klassischen Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz und dem Mittelaltermarkt auf dem Rathausplatz, am Kleinen Markt und auf dem Hafenmarkt sowie den Gassen dazwischen.

Beliebt ist der Esslinger Mittelalter- und Weihnachtsmarkt bei allen Altersgruppen. Dafür sorgen nicht nur die knapp 200 festlich dekorierten Stände mit bunten Weihnachtsgeschenkideen und kulinarischen Köstlichkeiten. Eingebettet in die historische Kulisse der ehemals freien Reichsstadt Esslingen mit über 850 Sehenswürdigkeiten und Baudenkmalen bietet die Veranstaltung viel mehr als ein klassischer Weihnachtsmarkt. Auf vier Bühnen spielten über 70 Künstler aus ganz Europa, Seiltänzer, Feuerartisten, Gaukler, Komödianten und Tänzer. Ein Dutzend Handwerker führten historische Handwerkskünste vor, mit Besenbinder, Zinngießer, Schmid, Korbflechter und Löffelschnitzer. Viele Sehenswürdigkeiten der Altstadt wurden wieder in das Programm einbezogen. Zum Beispiel mittelalterliche Kirchenkonzerte im Münster St. Paul, Bogenschießturniere auf der Esslinger Burg und mittelalterliche Tanzfeste im Alten Rathaus.

„Speziell Kinder und Familien kommen auf ihre Kosten – mit über 150 Kinderführungen, einem runden Programm im Märzenzelt und interaktiven Angeboten und mittelalterlichen Spielen“, ergänzt Veranstaltungsleiterin Petra Pfeiffer.

Das Sicherheitskonzept, das die EST 2011 zusammen mit verschiedenen Fachämtern erarbeitet hat, trägt weiterhin Früchte. „Die Optimierung der Marktfläche ist ein Prozess, bei dem wir jedes Jahr neue Erkenntnisse gewinnen. Selbst in Phasen der Spitzenauslastung erwies sich das Wegekonzept als tragfähig“, bilanziert Marktarchitekt Jörg Schall.

Zufrieden äußerte sich auch Ordnungsamtsleiter Gerhard Gorzellik: „Die Verkehrssituation war zufriedenstellend. Dies liegt sicher auch daran, dass wieder viele Besucher den in Esslingen sehr guten öffentlichen Personennahverkehr genutzt haben. Auch das dezentrale Parkierungskonzept für Reisebusse wurde gut angenommen.“

Der Professionalisierungsdruck ist für Veranstalter und Marktleute weiterhin hoch. Auch die Anforderungen an Infrastruktur und Logistik steigen. Während auf dem Weihnachtsmarkt vorwiegend Standbetreiber aus der Region tätig sind, die abends nach Hause fahren, stammen die Akteure auf dem Mittelaltermarkt aus ganz Europa und wohnen rund fünf Wochen in Esslingen, benötigen Unterkünfte und Quartiere. Für 2017 sucht die EST im Stadtgebiet eine Fläche für gut 70 Wohnmobile, da der bisherige Standort nicht mehr zur Verfügung steht.

Zum 20. Geburtstag des Mittelalter- und Weihnachtsmarktes im nächsten Jahr wollen sich die Veranstalter einige Besonderheiten einfallen lassen. Zum Beispiel soll es wieder eine große und attraktive Suppenküche geben. Außerdem ist eine Aufwertung des Bereichs vor der ehemaligen Schwan-Apotheke angedacht, wie auch ein Video-Projekt über den Mittelaltermarkt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.