Montag, 27. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 155057

Essanelle Hair Group legt Jahresabschluss 2009 vor

(lifePR) (Düsseldorf, ) .
- Umsätze bei 128,0 Mio. Euro nach 129,2 Mio. Euro
- Vorsteuerergebnis mit 5,5 Mio. Euro innerhalb der Prognoserange
- Dividendenvorschlag auf Vorjahreshöhe

Die Essanelle Hair Group AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2009 einen Rückgang bei der Umsatz- und Ertragsentwicklung zu verzeichnen. Nach einem Weihnachtsgeschäft unter Vorjahresniveau und durch insgesamt 50 Schließungen von Salons, vor allem bedingt durch die Hertie-Insolvenz, lagen die Umsatzerlöse bei 128,0 Mio. Euro nach 129,2 Mio. Euro im Vorjahr (-0,9%). Bei insgesamt 51 Neueröffnungen blieb der Salonbestand der Essanelle Hair Group AG damit nahezu auf Vorjahresniveau.

Achim Mansen, Vorsitzender des Vorstandes: "Mit Blick auf ein schwaches gesamtwirtschaftliches Umfeld, die rückläufige Entwicklung des Umsatzes im Einzelhandel und vor allem die negativen Sonderfaktoren bei den Kaufhäusern müssen wir insgesamt damit zufrieden sein, sowohl beim Umsatz als auch beim Vorsteuerergebnis über dem Geschäftsjahr 2007 zu liegen - was zu diesem Zeitpunkt für unser Unternehmen ein Rekordjahr war."

Das Salonkonzept HairExpress, das sich an preissensible Käuferschichten wendet, erwirtschaftete im vergangenen Geschäftsjahr 32,1 Mio. Euro und damit ein Wachstum von 16,1%. Das trendige Konzept Super Cut verzeichnete mit 20,5 Mio. Euro einen Umsatz auf Vorjahresniveau (20,6 Mio. Euro). Das junge Konzept TOP TEN erwirtschaftete mit 5,4 Mio. Euro nach 5,9 Mio. Euro ebenso rückläufige Umsätze wie das Konzept essanelle Ihr Friseur mit 63,3 Mio. Euro nach 69,0 Mio. Euro. Gerade dieses Konzept war besonders stark von den Schließungen in Hertie-Kaufhäusern betroffen. Die Beauty Hair Shops, die auf den Verkauf friseurexklusiver Produkte spezialisiert sind, konnten ihre Erlöse von 6,0 Mio. Euro auf 6,7 Mio. Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr 2009 erhöhen.

Ertragskennzahlen innerhalb der Range, Dividende von 0,50 Euro

Die Umsatzentwicklung des Unternehmens spiegelt sich auch in den Ertragskennzahlen wider. So ging das EBITDA (Ergebnis vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern) von 12,1 Mio. Euro um 6,9% auf 11,3 Mio. Euro zurück. Das Vorsteuerergebnis (EBT) reduzierte sich von 6,4 Mio. Euro auf 5,5 Mio. Euro und liegt damit innerhalb der erwarteten Bandbreite von 5,5 Mio. Euro bis 6,0 Mio. Euro. Der Konzernjahresüberschuss ging entsprechend ebenfalls zurück von 3,6 Mio. Euro auf 3,2 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2009. Das Ergebnis je Aktie belief sich 2009 auf 0,71 Euro nach 0,80 Euro im Vorjahr. Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung eine Dividende auf dem Vorjahresniveau von 0,50 Euro vorschlagen.

Achim Mansen: "Neben den ausbleibenden Umsätzen haben auch deutliche Tariferhöhungen und eine dadurch gestiegene Personalkostenquote zu diesen Ertragszahlen geführt. Insgesamt konnten wir jedoch mit Einsparungen beim Materialaufwand und im Marketing entgegensteuern. Auf dieser Basis ist es uns möglich, die angekündigte Dividendenkontinuität fortzusetzen und gleichzeitig weiterhin mit Augenmaß zu investieren. Sollten sich die Rahmenbedingungen wie erwartet leicht erholen und das Kaufhausumfeld zumindest stabil bleiben, sehen wir 2010 wieder Wachstumspotenzial beim Umsatz und Ertrag."

Weitere Details zum Geschäftsjahr 2009 entnehmen Sie bitte dem Geschäftsbericht auf der Homepage des Unternehmens www.essanelle-hair-group.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

„Gesunde Mitarbeiter – Starkes Unternehmen“ mit Unterstützung der BKK ProVita

, Finanzen & Versicherungen, BKK ProVita

Am 26.01.2017 fand in der Hauptverwaltung der BKK ProVita in Bergkirchen eine Informationsveransta­ltung für kleinere und mittlere Unternehmen...

White-Label-Banking und Full-Service-Lösungen gefragt

, Finanzen & Versicherungen, Süd-West-Kreditbank Finanzierung GmbH

Immer mehr Finanzdienstleister nutzen die Dienstleistungen der SWK Bank im White-Label-Banking und im Full-Service-Bereich. Ob Fintechs, Start-Ups...

Studie: Fintech-Payment-Anbieter 2017

, Finanzen & Versicherungen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Schneller, einfacher, komfortabler – im digitalen Zeitalter sind neue Zahlungslösungen gefragt. Entwickelt werden diese von Fintech-Anbieten...

Disclaimer