Vis-à-vis zum Kölner Dom - Domkloster 3 wird saniert

Erzbistum Köln - neue Fassade - Sanierung ab Sommer 2019

(lifePR) ( Köln, )
Nach über 65-jähriger Nutzung muss aufgrund deutlicher Schäden an der Fassade das Gebäude Domkloster 3 gegenüber dem Kölner Dom saniert werden. Hinzu kommen der schlechte energetische Zustand, Brandschutzmaßnahmen sowie die Überalterung der technischen Anlagen, die die jetzt anstehenden Sanierungsarbeiten notwendig machen. Mit der Umsetzung der Baumaßnahme wird das viel genutzte und überregional bekannte Gebäude auf den aktuellen Standard gebracht und damit fit für die Zukunft.

Das fünfstöckige Gebäude wird derzeit vom DOMFORUM, der Domseelsorge, dem Katholischen Bildungswerk Köln, dem Stadtdekanat Köln, dem Katholikenausschuss Köln, der FIDES Stelle, der Schulpastoral und DOMRADIO.DE genutzt.

Die Verantwortlichen sind zuversichtlich, zeitnah die Baugenehmigung durch die Stadt Köln zu erhalten. Für die Zeit der Sanierung, die voraussichtlich im Sommer 2019 beginnen und im Sommer 2020 abgeschlossen sein soll, werden die Mitarbeitenden in anderen Räumlichkeiten, beispielsweise im Kurienhaus, untergebracht. Das Erzbistum Köln rechnet mit Sanierungskosten in Höhe von etwa 9 Millionen Euro.

Die wohl bekannteste Einrichtung im Gebäude Domkloster 3 ist das gläserne DOMFORUM, das seit dem 1. Oktober 1995 als Informations-, Begegnungs- und Veranstaltungszentrum der Katholischen Kirche Kölns und Besucherzentrum des Kölner Doms genutzt wird. Jährlich finden hier etwa 450 Veranstaltungen statt, beispielsweise zu Themen wie Theologie und christlicher Glaube, Leben und Spiritualität, Politik und Gesellschaft oder Kultur. Außerdem werden hier rund 1.000 Beratungsgespräche geführt. Darüber hinaus ist das DOMFORUM Ausgangspunkt für die rund 9.000 jährlichen Gruppenführungen im Kölner Dom. Im Haus hat auch der – über die Bistumsgrenzen bekannte – multimediale katholische Sender DOMRADIO.DE seinen Sitz.

Für die Zeit der Sanierung wird das DOMFORUM in die Geschäftsräume der ehemaligen Köselschen Buchhandlung am Roncalliplatz 2 ziehen. Dort werden die Domführungsgruppen mit den Audiosystemen ausgestattet und Besucher finden hier das gewohnte Angebot für Gespräche und Beratung. Da die Räumlichkeit für Veranstaltungen jedoch zu klein ist, wird das Veranstaltungsprogramm in dieser Zeit in reduzierter Form an verschiedenen Orten in Köln weitergeführt werden. Alle Veranstaltungen, Ortsangaben und Informationen werden in den jeweils aktuellen Programmheften zu finden sein.

Das Gebäude Domkloster 3 wurde Anfang der 1950-er Jahre vom Kölner Architekten Fritz Schaller geplant und 1953 von ihm fertiggestellt. Seit 1990 steht das Gebäude unter Denkmalschutz. (pek190329-sam)

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.