Kardinal Meisner kondoliert zum Tod des Berliner Erzbischofs Georg Kardinal Sterzinsky

(lifePR) ( Köln, )
Erzbischof Joachim Kardinal Meisner hat den heute verstorbenen Erzbischof von Berlin Georg Kardinal Sterzinsky als unermüdlichen Seelsorger und im Glauben tief verwurzelten Menschen gewürdigt. "Wir waren zusammen als Kapläne in Heiligenstadt, und schließlich habe ich in seiner Pfarrei Jena sehr oft als Mitarbeiter der Caritas und später als Weihbischof in Erfurt mit ihm zusammengearbeitet", schreibt Meisner in seiner Kondolenz an den Berliner Diözesanadministrator Weihbischof Dr. Matthias Heinrich. "Kardinal Sterzinsky zeichnete sich immer durch einen tiefen Glauben und ein gründliches theologisches Fachwissen aus, sodass er den Gläubigen klare Wegweisung und Hilfen geben konnte." Die Wiedervereinigung Deutschlands habe Sterzinsky "gleichsam an der Nahtstelle in Berlin" mitgestaltet. In allem Tun habe der Verstorbene eine ungeheure Arbeitskraft gezeigt. "Er stand immer mitten in den Auseinandersetzungen des Lebens und schonte sich dabei nie", schreibt Meisner. Das Schreiben an den Berliner Diözesanadministrator Weihbischof Dr. Matthias Heinrich ist nachfolgend dokumentiert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.