Sinfoniekonzert: Musik der Romantik mit Werken von Dvorak, Grieg und Kuhlau

(lifePR) ( Greifswald, )
Am Samstag, 21. Januar 2017, lädt das Greifswalder UniversitätsSinfonieOrchester (USO) um 19:00 Uhr in die Kirche St. Jacobi zum Semesterabschlusskonzert ein. Auf dem Programm stehen die „Elverhoij“-Ouvertüre von Friedrich Kuhlau, die Sinfonie Nr. 8 G-Dur op. 88 (Die Englische) von Antonin Dvorak und das Klavierkonzert a-Moll op. 16 von Edvard Grieg. Unter der Leitung von Matthias Reikowski und Universitätsmusikdirektor Harald Braun wird an diesem Abend erstmalig der junge Bremer Pianist Mario Grabosch zu hören sein, der seit Oktober 2015 Musik und Jura in Greifswald studiert.

Im Sommer 1868 – mit fünfundzwanzig Jahren – machte sich Grieg in der Abgeschiedenheit eines Gartenhauses im dänischen Sölleröd (nahe Kopenhagen) an die Arbeit. Seine gerade zwei Monate alte Tochter Alexandra und seine Frau Nina, eine bedeutende Interpretin seiner Vokalwerke, begleiteten ihn in die dänische Sommeridylle. Griegs Plan, bis zum Herbst die Komposition abgeschlossen zu haben, um das Konzert an Weihnachten uraufführen zu können, erfüllte sich indessen nicht. Es blieb in diesem Sommer bei Skizzen und Entwürfen, und der Kompositionsprozess zog sich bis weit ins nächste Jahr hin.

Die Uraufführung am 3. April 1869 in Kopenhagen war Griegs Durchbruch als Komponist. Das Publikum – darunter die musikinteressierte Königin Louise, zahlreiche Komponistenkollegen und der Klaviervirtuose Anton Rubinstein, der seinen Konzertflügel zur Verfügung stellte – war hingerissen von dem Werk und mehrmals wurde die Aufführung von stürmischem Beifall unterbrochen; nicht nur zwischen den Sätzen, sondern auch nach der großangelegten Kadenz im ersten Satz. Edmund Neupert, der Pianist der Uraufführung, schrieb an den in Norwegen gebliebenen Grieg: „Am Sonnabend erklang Ihr göttliches Konzert im großen Saal des Casinos. Ich feierte dabei einen wahrhaftig großartigen Triumph. Schon nach der Kadenz im ersten Teil brach im Publikum ein wahrer Sturm aus. Die drei gefährlichsten Kritiker, Gade, Rubinstein und Hartmann [dänischer Komponist, Schwiegervater Gades], saßen in der Loge und applaudierten aus voller Kraft.“

Sinfoniekonzert: Musik der Romantik

Samstag, 21. Januar 2017, Kirche St. Jacobi in Greifswald

Kinderkonzert: 10:30 Uhr (Eintritt frei)

Sinfoniekonzert: 19:00 Uhr

Mario Grabosch, Klavier

UniversitätsSinfonieOrchester Greifswald

Leitung: Matthias Reikowski und UMD Harald Braun

Weitere Informationen

Karten zu 10 bzw. 6 Euro erhältlich bei der Greifswald Info, der Buchhandlung Scharfe sowie an der Abendkasse.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.