lifePR
Pressemitteilung BoxID: 492844 (Erlebnis Bremerhaven - Gesellschaft für Touristik, Marketing und Veranstaltungen mbH)
  • Erlebnis Bremerhaven - Gesellschaft für Touristik, Marketing und Veranstaltungen mbH
  • H.-H.-Meier-Straße 6
  • 27568 Bremerhaven
  • http://www.erlebnis-bremerhaven.de/
  • Ansprechpartner
  • Monika Hünecken
  • +49 (471) 80936-430

Segelndes Denkmal feiert 100. Geburtstag

Bark "Statsraad Lehmkuhl" wurde 1914 bei Joh. C. Tecklenborg gebaut / Vom 26. - 28. Juni Jubiläumsbesuch in Bremerhaven

(lifePR) (Bremerhaven, ) Das älteste noch aktive Segelschulschiff der Welt wurde 1914 bei Joh. C. Tecklenborg in Bremerhaven als "Großherzog Friedrich August" gebaut. Als "Statsraad Lehmkuhl" kehrt der 100 Jahre alte Windjammer vom 26. - 28. Juni 2014 unter norwegischer Flagge an seinen Geburtsort zurück, um im Neuen Hafen Geburtstag zu feiern. Und die Seestadt nutzt dieses besondere Jubiläum nicht nur zum Feiern, sondern gut ein Jahr vor dem Windjammer-Festival Sail Bremerhaven 2015 auch, um an die Schiffbautradition der Seestadt zu erinnern.

Bremerhaven feiert den Windjammer-Geburtstag gemeinsam mit Elsfleth. Denn die "Statsraad Lehmkuhl" wurde zwar 1914 als dritter Großsegler für den Deutschen Schulschiffverein bei Joh. C. Tecklenborg an der Geeste gebaut, Liegehafen des oldenburgischen Vereins aber war Elsfleth. Und deshalb teilt sich Bremerhaven mit den Elsflethern nicht nur den Geburtstag, sondern der Neue Hafen bekommt am 27./28. Juni auch einen kurzen Besuch des Schoners "Großherzogin Elisabeth" aus Elsfleth. Mit ihrem 66 Meter langen Dreimaster erinnert der Elsflether Schulschiffverein vor allem an das erste Schulschiff "Großherzogin Elisabeth", das 1901 bei Joh. C. Tecklenborg gebaut wurde und als "Duchesse Anne" heute als Museumsschiff im französischen Dünkirchen Zuhause ist.

Gemeinsam mit der "Statsraad Lehmkuhl" wird die "Großherzogin Elisabeth" am Samstag, 28. Juni 2014, gegen 10 Uhr von Bremerhaven nach Elsfleth fahren - zur Fortsetzung des 100. Geburtstags der "Statsraad Lehmkuhl" ex "Großherzog Friedrich August". Vorher aber wird in Bremerhaven kräftig gefeiert.

Wenn Kapitän Marcus Seidl (51) am Donnerstag, 26. Juni 2014, gegen 14.00 Uhr am Liegeplatz Neuer Hafen Westseite anlegt, ist das genau der Platz, an dem die Bark auch bei ihrem ersten Bremerhaven-Besuch nach dem Weltkrieg zur "Sail Bremerhaven 86" lag. Und mit an Bord war damals schon Marcus Seidl als 25-jähriger Matrose. Er hat seinem Schiff seitdem die Treue gehalten, machte 1994 in Norwegen mit 33 Jahren sein Kapitänspatent und wurde der jüngste Großsegler-Kapitän der großen internationalen Schulschiff-Flotte. Und Marcus Seidl, der einen deutschen Vater hatte, ist nicht nur stolz auf die "Statsraad Lehmkuhl", sondern auch darauf das Schiff, das vor 100 Jahren in Bremerhaven gebaut wurde, in der Seestadt vorzustellen.

Bremerhaven ist sich der Besonderheit des Geburtstags-Besuchs bewusst: Stadtverordnetenvorsteher Artur Beneken überreicht Kapitän Seidl und einer Delegation der Stiftelsen Seilskip Statsraad Lehmkuhl aus Bergen eine große Geburtstagstorte und lädt die Besatzung zu einer Kaffee- und Kuchentafel nach Bremerhavener Art ein. Von Raymond Kiesbye, dem Chef der Erlebnis Bremerhaven GmbH, und seinem Veranstaltungs-Prokuristen Heino Tietjen gibt es als Geburtstagsgeschenk eine kunstvoll mit Schiffs-Konterfei gefüllte Seekiste samt Inhalt. Als Gegengeschenk kann die "Statsraad Lehmkuhl" dann auch beim Open Ship von Besuchern bewundert werden, die sich an den "wunderschönen kleinen Details" des "fantastischen Schiffes" erfreuen, die auch Marcus Seidl immer wieder stolz machen.

Denn das Besondere an der "Statsraad Lehmkuhl", die schon nach dem 1. Weltkrieg unter norwegische Flagge kam, ist auch der weitgehende Original-Bauzustand Anno 1914. Die Norweger haben es immer verstanden, ihre Bark zu pflegen und die wertvollen Einbauten unter Deck zu erhalten. Auch heute noch erstrahlt die weiße "Statsraad Lehmkuhl" nicht nur im traditionellen Weiß aller Oldenburger Schulschiffe, sondern besticht durch beeindruckende Pflege, wie man sie selten an Bord von Segelschiffen erlebt, die auch touristisch genutzt werden.

Am Samstag, 28. Juni 2014, gegen 10.00 Uhr verlässt die "Statsraad Lehmkuhl" gemeinsam mit der "Großherzogin Elisabeth" den Neuen Hafen Kurs Elsfleth. Nach dem Besuch an ihrem einstigen Liegehafen geht die Geburtstags-Tournee dann weiter nach Holland. Mit an Bord reist aber die Einladung für die "Statsraad Lehmkuhl" zur Teilnahme an Sail Bremerhaven 2015. Vor allem darüber will Artur Beneken als Vorsitzender des Organisationskomitees Sail Bremerhaven mit Kapitän Marcus Seidl den Reederei-Offiziellen aus Bergen sprechen.