Behandlung erster Klasse für Kassenpatienten

Welche Zusatzversicherungen sinnvoll sind und wofür

(lifePR) ( Düsseldorf, )
Hohe Zuzahlungen, eingeschränkte Leistungen und teils lange Wartezeiten machen Kassenpatienten manchmal das Leben schwer. Daher wundert es nicht, dass immer mehr Kassenpatienten ihren Gesundheitsschutz mit privaten Zusatzversicherungen aufbessern. Wo sich das am ehesten lohnt, erklärt Benno Schmeing, Experte der DKV Deutsche Krankenversicherung.

Ein schönes Gebiss ist wichtig - doch inzwischen machen die Zahnarztrechnungen vielen Patienten mehr Angst als Spritze und Bohrer. Welche Möglichkeiten gibt es, die Kosten abzufedern?

Fest steht, dass die Patienten mit ihrer gesetzlichen Versicherung oft nicht mehr auskommen - besonders dann, wenn es um Zahnersatz geht. Die Patienten müssen sich entscheiden: Entweder, sie nehmen mit einer Basislösung vorlieb oder sie zahlen selbst. Doch selbst wenn sie sich für die günstigste Form des Zahnersatzes entscheiden, zahlen die Kassen nur rund 60 Prozent dazu. Wer etwas Hochwertigeres will, etwa ein Implantat statt einer Brücke, erhält lediglich den Fixzuschuss für die Regelversorgung. Da sitzen die Patienten schnell auf Rechnungen von Hunderten oder Tausenden von Euro - besonders bei einer "Großbaustelle" im Mund. Deswegen ist der Abschluss einer privaten Zahnzusatzversicherung eine gute Idee. Einige Zusatzversicherungen ersetzen bis zu 90 Prozent der Kosten für den Zahnersatz. Damit ist die Finanzierungslücke dann fast geschlossen. Je nach Alter kosten diese Versicherungen zwischen fünf und 25 Euro pro Monat.

Im Krankenhaus können viele Privatversicherte Chefarztbehandlung und Einzelzimmer in Anspruch nehmen. Brauche ich das auch als Kassenpatient?

Sicherlich werden auch gesetzlich Versicherte im Krankenhaus in der Regel gut versorgt. Aber wer schon einmal längere Zeit im Krankenhaus gelegen hat, weiß, wie schön ein Einzelzimmer ist, in dem man in Ruhe gesunden kann - schon allein, weil man so besser schlafen kann. Medizinisch vorteilhaft kann die Möglichkeit sein, sich vom Chefarzt oder einem Experten seiner Wahl behandeln zu lassen. So kann man darauf vertrauen, von einem erfahrenen und auf seinem Fachgebiet besonders bewanderten Arzt betreut zu werden. Der beste Service ist natürlich, wenn der Patient sicher sein kann, dass er im Falle einer schweren Krankheit innerhalb von ein paar Tagen bei einem Topexperten für seine Krankheit garantiert einen Termin bekommt. Dieser Service wird meines Wissens bisher allein bei der DKV angeboten und kann bei lebensbedrohlichen Krankheiten eine große Hilfe sein.

Viele wichtige Leistungen bezahlt die Kasse auch beim "normalen" Arztbesuch nicht mehr. Gibt es eine Zusatzversicherung für den ambulanten Bereich, ähnlich wie für die Krankenhausbehandlung?

Die gibt es in der Tat, und die Nachfrage ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Hier kommt es ganz auf das Bedürfnis des Einzelnen an: Wer etwa auf Naturmedizin schwört, ist mit einer Zusatzversicherung für Heilpraktikerleistungen und Naturarzneimittel gut beraten. Andere wollen vielleicht lieber die Kosten für die neue Brille oder Kontaktlinsen versichern, die ja von der gesetzlichen Kasse nicht übernommen werden. Und wer sich über die gesetzlichen Zuzahlungen für Arzneimittel oder Hilfsmittel ärgert, kann auch diese Kosten privat absichern.

Über den ERGO Experten

Benno Schmeing (Jahrgang 1959) beschäftigt sich als Versicherungsmathematiker seit fast 20 Jahren mit dem Gesundheitswesen und der privaten Krankenversicherung. Seit Januar 2006 entwickelt er für die DKV Deutsche Krankenversicherung neue Produktideen. Dabei hat er die gesamte Gesundheitsbranche im Blick. Wenn er nicht gerade Markt und Wettbewerb nach neuen Chancen beleuchtet, unternimmt er gerne etwas mit seiner Familie und liebt ein gutes Essen in entspannter Atmosphäre.

Über die DKV

Die DKV ist seit über 80 Jahren mit bedarfsgerechten und innovativen Produkten ein Vorreiter der Branche. Der Spezialist für Gesundheit bietet privat und gesetzlich Versicherten umfassenden Kranken- und Pflegeversicherungsschutz sowie Gesundheitsservices, und organisiert eine hochwertige medizinische Versorgung. 2011 erzielte die Gesellschaft Beitragseinnahmen in Höhe von 4,9 Mrd. Euro.

Die DKV ist der Spezialist für Krankenversicherung der ERGO Versicherungsgruppe und gehört damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.dkv.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.