Dienstag, 21. August 2018


  • Pressemitteilung BoxID 363862

Epigenomics AG veröffentlicht Finanzergebnisse für die ersten neun Monate 2012

Berlin, Deutschland, und Seattle, WA, USA, (lifePR) - Das deutsch-amerikanische Krebsdiagnostik-Unternehmen Epigenomics AG (Frankfurt Prime Standard: ECX) gab heute seine Finanzergebnisse für die ersten neun Monate und das dritte Quartal, das am 30. September 2012 endete, bekannt.

"Im Verlauf des dritten Quartals 2012 haben wir entscheidende Fortschritte zur Fertigstellung unserer direkten Vergleichsstudie zwischen Epi proColon® und immunochemischen Stuhltests (FIT) gemacht. Die Studienergebnisse sollten demnächst vorliegen und uns damit in die Lage versetzen, den "Premarket Approval"-(PMA)-Zulassungsantrag für unseren blutbasierten Darmkrebs-Früherkennungstest fertig zu stellen" erklärte Dr. Thomas Taapken, Vorstand der Epigenomics AG. "In den USA werden derzeit, bereits vor der angestrebten behördlichen Zulassung unseres Produktes, in jeder Woche rund 1.000 laborentwickelte Septin9-Tests durch unsere Laborpartner durchgeführt. Wir gehen davon aus, mit Erreichung der angestrebten Zulassung diese Laborpartner als zukünftige Kunden zu gewinnen und den Markt daraufhin signifikant erweitern zu können. Darüber hinaus unternehmen wir alle notwendigen Schritte, um die Bekanntheit und Akzeptanz des Tests zu steigern sowie die Unterstützung bei Ärzten und Labors zu erwirken, um damit die Aufnahme des Tests in die entsprechenden Früherkennungsrichtlinien und die Kostenerstattung durch die verschiedenen Versicherungsträger zu erreichen.

Q3/9M 2012 Finanzergebnisse

- Im dritten Quartal 2012 lagen die Umsatzerlöse mit TEUR 272 leicht über dem Vorjahreswert (Q3 2011: TEUR 257). Grund hierfür war ein Anstieg bei den F&E-Erträgen, der den Rückgang der Lizenzerlöse mehr als ausgleichen konnte. Die Umsätze im 9-Monats-Zeitraum waren um TEUR 570 niedriger als in der Vergleichsperiode, im Wesentlichen bedingt durch geringere Lizenzerlöse.

- Wie in den vorangegangenen Quartalen des Jahres 2012 stiegen die F&E-Aufwendungen erwartungsgemäß deutlich von EUR 1,1 Mio. im Q3 2011 auf EUR 2,3 Mio. im Q3 2012. Gründe hierfür waren die laufende FIT-Vergleichsstudie und die Aktivitäten im Rahmen des FDA-Zulassungsverfahrens. Darüber hinaus werden seit Anfang 2012 keine Aufwendungen für F&E aktiviert, im Vergleich zur Aktivierung von Entwicklungskosten in Höhe von EUR 0,8 Mio. im Q3 2011.

- Der Anstieg der Vertriebs- und Verwaltungsaufwendungen von EUR 1,4 Mio. im Q3 2011 auf EUR 1,8 Mio. im Q3 2012 ist vor allem auf die Aufhebung des Vertrags mit dem früheren Vorstandsvorsitzenden Geert Walther Nygaard zum 30. September 2012 zurückzuführen. Auf 9-Monats-Basis lagen die Vertriebs- und Verwaltungsaufwendungen von EUR 4,7 Mio. leicht unter der Vorjahresperiode (EUR 4,8 Mio.).

- Das EBIT des Q3 2012 betrug EUR -3,7 Mio., eine Verbesserung um 26,7 % gegenüber dem Q3 2011 (EUR -5,0 Mio.). Das EBIT der ersten neun Monate 2012 belief sich auf EUR -9,4 Mio. (2011: -10,7 Mio.).

- Der Periodenfehlbetrag belief sich im Q3 2012 auf EUR 3,7 Mio. (Q3 2011: EUR 4,8 Mio.) bzw. auf EUR 9,4 Mio. in den ersten neun Monaten 2012 (9M 2011: EUR 10,7).

- Im 9-Monatszeitraum 2012 lag der Finanzmittelverbrauch bei EUR 7,6 Mio. (9M 2011: EUR 8,8 Mio.).

- Zum Berichtsstichtag 30. September 2012 verfügte Epigenomics über liquide Mittel von EUR 6,2 Mio. (31. Dezember 2011: EUR 14,0 Mio.).

Operative Höhepunkte

- FIT-Vergleichsstudie: Die derzeit laufende direkte Vergleichsstudie zwischen Epi proColon® und FIT liegt im Zeitplan. Die Patientenrekrutierung ist so gut wie abgeschlossen. Daten dieser Studie sollten innerhalb der nächsten Wochen bekannt gegeben werden, was die Gesellschaft in die Lage versetzen sollte, den PMA-Zulassungsantrag noch vor Jahresende bei der FDA einzureichen.

- Veränderungen im Vorstand: Am 25. September 2012 gab Epigenomics die Bestellung von Dr. Thomas Taapken zum alleinigen Vorstand der Gesellschaft mit Wirkung zum 1. Oktober 2012 bekannt. Geert Walther Nygaard, zuvor Vorstandsvorsitzender von Epigenomics, verließ mit Wirkung zum 30. September 2012 das Unternehmen.

- Das Aufgabengebiet von Dr. Uwe Staub, bisheriger Senior Vice President Research & Development, wurde gleichzeitig erweitert. Er wurde zum Prokuristen der Gesellschaft ernannt und erhielt den Titel des Chief Operating Officer (COO). Dr. Staub verantwortet alle Aktivitäten im Zusammenhang mit der Entwicklung und dem Zulassungsprozess von Epi proColon®.

Ausblick

- Epigenomics wird auch weiterhin Lizenz- und Vertriebspartner sowie Key-Account-Kunden für seine Produkte suchen. Da die Vermarktungsbemühungen in Europa jedoch signifikant zurückgefahren worden sind, geht die Gesellschaft davon aus, dass mit einem Anstieg der Umsätze für Epi proColon® erst nach Erteilung der FDA-Zulassung (Entscheidung der FDA zum Zulassungsantrag im Verlauf der zweiten Jahreshälfte 2013 erwartet) und mit der Möglichkeit des direkten Vertriebs von Epi proColon® auf dem US-Markt zu rechnen ist.

- Die Notwendigkeit weiterer Investitionen in zusätzliche klinische Studien vor der Einreichung des FDA-Zulassungsantrags, die sich bereits früher im Jahr ergeben hatte, sowie zusätzliche einmalige Kosten im Zusammenhang mit Restrukturierungsmaßnahmen werden im Vergleich zur bisherigen Planung für 2012 zu höheren Kosten führen. Dennoch werden die Betriebskosten voraussichtlich deutlich unter denen des Jahres 2011 liegen. Das Unternehmen erwartet im Vergleich zum Vorjahr weiterhin ein verbessertes EBIT und einen verringerten Periodenfehlbetrag.

- Epigenomics rechnet mit einem deutlich verringerten Finanzmittelverbrauch im Jahr 2013. Details zur Finanzprognose 2013 werden zu einem späterem Zeitpunkt, spätestens aber mit Veröffentlichung des Jahresberichts 2012 mitgeteilt.

- Die gegenwärtige finanzielle Ausstattung von Epigenomics wird nicht ausreichen, um die Geschäftstätigkeit der Gesellschaft über das erste Quartal 2013 hinaus sicherzustellen. Um im Jahr 2013 und darüber hinaus operativ handlungsfähig zu bleiben, wird das Unternehmen in Kürze gezwungen sein, zusätzliche Finanzmittel aufzunehmen. Da aus heutiger Sicht nicht damit zu rechnen ist, dass Epigenomics kurzfristig in der Lage sein wird, ausreichende Cashflows aus dem Lizenzgeschäft oder aus Produktverkäufen zu erwirtschaften, prüft das Unternehmen alle Optionen, noch vor Ende des Jahres 2012 an den Kapitalmärkten Finanzmittel aufzunehmen und zieht dabei alle sich bietenden Möglichkeiten, einschließlich der Ausgabe von Aktien und Wandelschuldverschreibungen in Erwägung.

Weitere Information

Den ausführlichen 9-Monatsbericht 2012 finden Sie auf Epigenomics' Website unter: http://www.epigenomics.com/de/news-investors/investor-relations/finanzberichte.html

Epigenomics' rechtlicher Hinweis

Diese Veröffentlichung enthält ausdrücklich oder implizit in die Zukunft gerichtete Aussagen, die die Epigenomics AG und deren Geschäftstätigkeit betreffen. Diese Aussagen beinhalten bestimmte bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage und die Leistungen der Epigenomics AG wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen, die in solchen Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Epigenomics macht diese Mitteilung zum Datum der heutigen Veröffentlichung und beabsichtigt nicht, die hierin enthaltenen, in die Zukunft gerichteten Aussagen aufgrund neuer Informationen oder künftiger Ereignisse bzw. aus anderweitigen Gründen zu aktualisieren.

Epigenomics AG

Die Epigenomics AG (www.epigenomics.de) ist ein Molekulardiagnostik-Unternehmen, das eine Pipeline eigener Produkte für Krebs entwickelt und vermarktet. Diese Produkte erlauben es Ärzten, Krebserkrankungen früher und genauer zu diagnostizieren, wodurch ein besserer Therapieerfolg für die Patienten ermöglicht wird. Epigenomics' Hauptprodukt ist der blutbasierte Test Epi proColon® für die Früherkennung von Darmkrebs. Der Test wird in Europa bereits vermarktet und befindet sich für den US-amerikanischen Markt in der Entwicklung. Die große Akzeptanz der Technologien und Produkte des Unternehmens bestätigt sich in einer Vielzahl von Partnerschaften mit führenden Unternehmen in der Diagnostikindustrie, darunter Abbott, QIAGEN, Sysmex und Quest Diagnostics. Epigenomics ist ein international aufgestelltes Unternehmen mit Standorten in Europa und den USA.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

uniVersa bringt zwei neue SBU-Tarife auf den Markt

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Die uniVersa hat mit PremiumSBU und ExklusivSBU zwei neue Tarife zur selbständigen Berufsunfähigkeitsve­rsicherung (SBU) auf den Markt gebracht....

WIFO kooperiert mit American Express

, Finanzen & Versicherungen, WIFO Wirtschafts- & Fondsanlagenberatung und Versicherungsmakler GmbH

Der Maklerpool WIFO und der Kreditkartenanbieter American Express arbeiten künftig beim Vertrieb von Zahlungslösungen für kleine und mittlere...

Wer zahlt, wenn... mein Fahrrad geklaut wird?

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

- Jedes Jahr werden in Deutschland rund 300.000 Fahrräder gestohlen - Die Hausratversicherung kann in diesen Fällen helfen Jedes Jahr melden...

Disclaimer