Montag, 20. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 240785

Epigenomics AG: Umfragen zeigen, dass Patienten auf Bluttests für regelmäßige Darmkrebs-Früherkennung setzen

Ergebnisse einer gemeinsamen Umfrage von Epigenomics AG und europacolon während der ersten europäischen Darmkrebs-Patientenkonferenz; nationale Umfrage in den USA kommt zu ähnliche Ergebnisse

Berlin / Seattle, USA, (lifePR) - Das Krebsdiagnostik-Unternehmen Epigenomics AG (Frankfurt Prime Standard: ECX) gab heute die Ergebnisse einer Umfrage bekannt, die während europacolons erster Darmkrebs-Patientenkonferenz - The Power of Patient Voice 2011 -durchgeführt wurde. In dieser Umfrage war die große Mehrheit der Befragten der Meinung, Bluttests würden mehr Menschen zur Teilnahme an regelmäßigen Darmkrebsvorsorge-untersuchungen bewegen.

Der Umfrage zufolge hatten bereits mehr als 50% der Teilnehmer von der Möglichkeit des Darmkrebs-Bluttests gehört und mehr als 70% meinten, dass ein Bluttest mehr Menschen dazu ermutigen würde, regelmäßig an der Darmkrebs-Früherkennung teilzunehmen. Die am häufigsten genannten Argumente für einen Bluttest waren: die einfache Gewinnung der Proben und Handhabung des Tests, der Verzicht auf Stuhlproben, wie sie für herkömmliche, nicht invasive Tests notwendig sind und die Möglichkeit, den Test im Rahmen von routinemäßigen Blutuntersuchungen machen zu können.

Die Umfrage wurde gemeinsam von Epigenomics und europacolon, der ersten gemeinnützigen europäischen Organisation für Darmkrebs, durchgeführt. Die Mission von europacolon ist es, Todesfälle durch Darmkrebs zu verhüten, zur Verbesserung der Lebensqualität und der Unterstützung der von dieser Krankheit betroffenen Menschen beizutragen. Epigenomics hat den weltweit ersten in-vitro-diagnostischen Bluttest zur Früherkennung von Darmkrebs, bekannt als Septin9-Test, entwickelt und unterstützt europacolon bei dem Kampf gegen den Darmkrebs.

Jola Gore-Booth, die Gründerin und CEO von europacolon kommentierte: "Wir freuen uns darüber, dass mehr als 140 Delegierte aus über 27 Ländern weltweit an dieser allerersten Darmkrebs-Patientenkonferenz teilnahmen. Der große Erfolg dieser Konferenz hat uns in höchstem Maße in unserer Arbeit ermutigt, die Prävention und frühzeitige Diagnose von Darmkrebs in allen europäischen Ländern zu fördern. Die Einführung formalisierter Screening-Programme für alle Bürger Europas ist unerlässlich für eine effektive Prävention von Darmkrebs und zur Rettung tausender Menschenleben. Ein Bluttest für die Früherkennung von Darmkrebs könnte einige der Hürden auf dem Weg zu einer effektiven Darmkrebs-Früherkennung abbauen und wesentlich zur Verringerung der Sterblichkeit bei dieser gefürchteten Krankheit beigetragen."

Unabhängig von der Umfrage von europacolon hatte Quest Diagnostics, einer von Epigenomics' Partnern in den USA, in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen US-Organisation Colon Cancer Alliance bereits im Juni die Ergebnisse einer Telefonumfrage in den USA mit mehr als 1300 Männern und Frauen (50 Jahre alt und älter) vorgestellt. In dieser Umfrage gaben 31% der Teilnehmer an, dass sie nie auf Darmkrebs untersucht worden sind. 33% der Befragten zwischen 60-70 Jahren, die bereits an der Früherkennung teilnahmen, erklärten dass sie nur einmal in der Vergangenheit untersucht wurden. Diese Ergebnisse zeigen, dass in den USA die Empfehlungen der Richtlinien zum Darmkrebs-Früherkennung meist nicht befolgt werden. Diese empfehlen regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen durch Koloskopie in Kombination mit weiteren invasiven und stuhlbasierten Verfahren zur Darmkrebs-Früherkennung für alle Männer und Frauen im Alter von 50 Jahren und älter.

Vor die Wahlmöglichkeit gestellt, auch einen Bluttest für die Früherkennung von Darmkrebs machen zu können, gaben 78% der Teilnehmer der Umfrage an, dass sie sich wahrscheinlich für einen Bluttest entscheiden würden und 75% sagten, sie wären auch eher geneigt, sich mit einem Bluttest regelmäßiger untersuchen zu lassen. Die Ergebnisse der Telefonumfrage wurden während der nationalen Konferenz "Family Matters: What You and Your Family Need to Know about Colon Cancer" der Colon Cancer Alliance vorgestellt, die vom 23.-25. Juni in Denver, USA abgehalten wurde.

Dr. Jürgen Beck, MD, Senior VP Medical Affairs von Epigenomics, fügte hinzu: "Der weitverbreitete Mangel an Akzeptanz und die unregelmäßige Nutzung herkömmlicher Früherkennungsmethoden für Darmkrebs, wie Koloskopie und Stuhltests, schränken das Potenzial des Darmkrebs-Screenings, die Sterblichkeit bei dieser Krebsart zu verringern, stark ein. Die beiden Umfragen in Europa und den USA zeigen deutlich, dass Bluttests die Teilnahmerate erhöhen könnten. Wir gehen davon aus, dass weitere laufende Studien zu Patientenpräferenzen und Screeningverhalten in klinischen Zentren in den USA und in Deutschland diese Sicht untermauern werden."

Darmkrebs ist in mehr als 90% der Fälle heilbar, wenn er in einem noch lokalisierten Stadium diagnostiziert wird. Trotzdem ist diese Krankheit eine der häufigsten Ursachen von Krebs-Todesfällen in Industrieländern aufgrund mangelnder Befolgung der derzeitigen Früherkennungs-Empfehlungen.

Über europacolon

europacolon ist eine unabhängige Non-Profit-Organisation die im Jahr 2005 gegründet wurde. Es ist die erste europäische Darmkrebsorganisation, die darauf abzielt, Patienten, Betreuer, Ärzte, Politiker, die Medien und die Öffentlichkeit im Kampf gegen die Krankheit zu vereinen. Die Mission von europacolon ist es, Todesfälle zu reduzieren, die Lebensqualität zu erhöhen und die von Darmkrebs betroffenen Patienten in Europa zu unterstützen.

Die Ziele sind:

- Priorisieren und Bekanntmachen von Darmkrebs
- Einrichten von Patienteninteressengruppen
- Etablierung einer Sprechergemeinschaft für Darmkrebs
- Wahrnehmungssteigerung für Krankheitssymptome und Vorsorge
- Kampagnen für Vorsorgeuntersuchungen und verbesserte Behandlungsmöglichkeiten
- Förderung zur Verbesserung europäischer Standards und einheitlicher Behandlung durch die Entwicklung nationaler Krebspläne

Seit 2005 hat europacolon Organisationen eigens für Darmkrebs in 27 europäischen Ländern aufgebaut: 10 Affiliierte Mitglieder, 8 Assoziierte Mitglieder und 9 Mitglieder in der Etablierung (Belgien, Bosnien und Herzegowina, Deutschland, Frankreich, Finnland, Georgien, Griechenland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Republik Mazedonien, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Tschechische Republik, Ungarn, Vereinigtes Königreich und Zypern).

Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte www.europacolon.com.

Epigenomics’ rechtlicher Hinweis. Diese Veröffentlichung enthält ausdrücklich oder implizit in die Zukunft gerichtete Aussagen, die die Epigenomics AG und deren Geschäftstätigkeit betreffen. Diese Aussagen beinhalten bestimmte bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage und die Leistungen der Epigenomics AG wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen, die in solchen Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Epigenomics macht diese Mitteilung zum Datum der heutigen Veröffentlichung und beabsichtigt nicht, die hierin enthaltenen, in die Zukunft gerichteten Aussagen aufgrund neuer Informationen oder künftiger Ereignisse bzw. aus anderweitigen Gründen zu aktualisieren.

Epigenomics AG

Die Epigenomics AG (www.epigenomics.de) ist ein Molekulardiagnostik-Unternehmen, das eine Pipeline eigener Produkte für Krebs entwickelt und vermarktet. Diese Produkte erlauben es Ärzten, Krebserkrankungen früher und genauer zu diagnostizieren, wodurch ein besserer Therapieerfolg für die Patienten ermöglicht wird. Epigenomics' Hauptprodukt ist der blutbasierter Test Epi proColon® für die Früherkennung von Darmkrebs. Der Test wird in Europa bereits vermarktet und befindet sich für den US-amerikanischen Markt in der Entwicklung. Die große Akzeptanz der Technologien und Produkte des Unternehmens bestätigt sich in einer Vielzahl von Partnerschaften mit führenden Unternehmen in der Diagnostikindustrie, darunter Abbott, QIAGEN, Sysmex und Quest Diagnostics. Epigenomics ist ein international aufgestelltes Unternehmen mit Standorten in Europa und den USA.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Forscher rücken 100 Billionen Darmbewohner als „lebendes Schutzschild“ für die Gesundheit in den Fokus

, Gesundheit & Medizin, NewsWork AG

Es ist eine unvorstellbar große Zahl: Etwa 100 Billionen Bakterien sind in unserem Darm „zu Gast“. Diese mikrobielle Wohngemeinschaft wiegt mit...

Klinikeinweisung wegen Herzschwäche: Welche Warnsignale müssen Betroffene kennen?

, Gesundheit & Medizin, Deutsche Herzstiftung e.V.

Jedes Jahr werden in Deutschland mehr als 440.000 Patienten mit Herzschwäche in eine Klinik eingewiesen, weil bei ihnen ihr Herz entgleist ist....

Selbstheilung mit homöopathischen Symbolen

, Gesundheit & Medizin, Mankau Verlag GmbH

Das homöopathische Prinzip beruht darauf, dass ein Symptom eine bestimmte Frequenz ausstrahlt und das passende Heilmittel eine ähnliche Frequenz...

Disclaimer