Die grünste Stadt Europas gesucht

Kitzingen und Sommerach als Deutsche Vertreter im europäischen Wettbewerb Entente Florale

(lifePR) ( Bonn, )
Jetzt ist es wieder soweit! In ganz Europa wird die grünste Stadt gesucht. Am 19. und 20. Juli 2014 besucht die international besetzte Jury des Wettbewerbs Entente Florale Europa die beiden fränkischen Teilnehmerkommunen Sommerach (in der Kategorie Dorf) und Kitzingen (in der Kategorie Stadt), die in diesem Jahr Deutschland im Wettbewerb repräsentieren.

Beide Kommunen haben schon mit ihrer Teilnahme an den Vorentscheiden, Kitzingen im nationalen Wettbewerb Entente Florale und Sommerach am Bundeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft", bewiesen, dass das "Grün" einen hohen Stellenwert in der Politik und Verwaltung, bei den Bürgern, Initiativen und Unternehmen einnimmt. In Kitzingen und Sommerach entfachte der Wettbewerb ein regelrechtes Feuerwerk an Ideen zur gemeinsamen Verschönerung der eigenen Stadt. In Kitzingen wurde nicht nur der Killiansbrunnen in der Kitzinger Fußgängerzone wieder mit Blumen geschmückt, auch der Stadtmarketingverein unterstützt seine Mitglieder, wenn Sie vor ihren Geschäften und Häusern Pflanzkübel aufstellen. In der Stadt entstanden außerdem mehrere öffentliche Salat- und Gemüsebeete, die zur gemeinsamen Gartenarbeit und zum Ernten einladen. In Sommerach gibt es eine lange Tradition, Herausforderungen gemeinsam zu lösen. In dem Dorf sind spannende Projekte und Aktionen durchgeführt worden. Die Sommeracher wie die Kitzinger Bürger freuen sich, der europäischen Jury das Erreichte zu präsentieren.

Für den Bereisungstag stellen beide Kommunen für die Fachjury eine Route zusammen, die den Experten aus den Bereichen Gartenbau, Landschafts- und Sportplatzbau, Stadtentwicklung und Tourismus zeigen soll, was der Wettbewerb positives bewirkt hat.

Für jeden Teilnehmer wird sich die Jury mehrere Stunden Zeit nehmen und unter anderem die Grüngestaltung, das Engagement der Bürger, die touristischen Aktivitäten, die Leistungen im Naturschutz und in der Umwelterziehung sowie die Kommunikation der Angebote vor Ort bewerten.

In den letzten Jahren gewannen die deutschen Vertreter beim internationalen Wettbewerb durchweg Gold- und Silbermedaillen. Sie konnten zudem die erhöhte Aufmerksamkeit in der Medien- und Presselandschaft nutzen, um ihren Bekanntheitsgrad zu erhöhen und den Tourismus anzukurbeln. Wie Sommerach und Kitzingen abschneiden werden, wird die Preisverleihung am 26. September 2014 in Százhalombatta (Ungarn) zeigen. Gemeinsam mit den anderen europäischen Kommunen, wie zum Beispiel Amstelveen (Niederlande), Velika Polana (Slovenien), Edinburgh(Großbritannien) oder der Gemeinde Haus in Österreich, wird auch am Tag der Preisverleihung gefeiert werden, denn gewonnen haben eigentlich alle.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.