Emirates feiert ein Jahr A380-Flüge ab Hamburg

(lifePR) ( Hamburg/Dubai, )

Erste und einzige Airline mit A380-Flügen ab der Hansestadt 
Airbus-Flaggschiff startet von allen Emirates-Abflughäfen in Deutschland


Als die A380 nach Hause kam: Morgen vor genau einem Jahr, am 29. Oktober 2018, hat Emirates seine täglichen Linienflüge mit dem beliebten Doppeldecker in die Hansestadt aufgenommen, die damit die fünfzigste Destination im Emirates-A380-Streckennetz wurde. Alle Emirates A380-Jets werden größtenteils bei Airbus in Hamburg Finkenwerder hergestellt und von dort ausgeliefert. Entsprechend groß war die Vorfreude in und um die zweitgrößte Stadt Deutschlands beim Erstflug, der gebührend gefeiert und von einer internationalen VIP-Delegation sowie hunderten Besuchern auf der Besucherterrasse des Flughafens willkommen geheißen wurde. Bis heute ist die Emirates A380 der Publikumsmagnet am Hamburg Flughafen und wird sowohl von Reisenden als auch der Spotter-Community bewundert.

Mit dem Einsatz des beliebten Flugzeugs erhöhte sich die Kapazität auf der Strecke um 22 Prozent, das entspricht insgesamt 1.127 zusätzlichen Sitzplätzen pro Woche und Richtung. Reisende ab der Hansestadt kommen so seitdem in den Genuss eines nahtlosen A380-zu-A380-Erlebnisses via Dubai nach Shanghai und Osaka – beides Partnerstädte von Hamburg –sowie nach Auckland, Bangkok, Hongkong, Mauritius, Seoul, Sydney, Taipeh, Tokio und vielen weiteren Städten.

„Wir sind stolz, auf ein erfolgreiches erstes Jahr A380-Flüge in Hamburg zurückblicken zu können. Unsere Fluggäste schätzen besonders den Bordkomfort und die nahtlosen A380-Verbindungen zu zahlreichen Destinationen in unserem weltweiten Streckennetz über unser Drehkreuz in Dubai“, so Volker Greiner, Emirates Vice President North and Central Europe. „Wir haben einmal mehr unser Bekenntnis zu Hamburg als Destination bewiesen, als wir die A380 im vergangenen Jahr nach Hause geholt haben. Wir freuen uns darauf, auch weiterhin den Tourismus und die Wirtschaft für Hamburg und die gesamte Region zu stärken, indem wir Verkehr und Nachfrage stimulieren.“

Mit den mehreren, bereits länger bestehenden täglichen Abflügen in Frankfurt, München und Düsseldorf, setzt Emirates seine A380-Flotte damit von und zu allen Abflughäfen in Deutschland ein. Innerhalb Europas werden nur im Vereinigten Königreich mehr A380-Flüge angeboten. Emirates hat im März 2006 seinen ersten täglichen Flug nach Hamburg eingeführt und die Frequenzen im September 2011 mit einem zweiten täglichen Flug verdoppelt. Mit einer Flotte von derzeit 112 Jets des Typs und einem verbleibenden Auftragsbestand von 11 zusätzlichen Flugzeugen ist Emirates der mit Abstand größte A380-Betreiber der Welt.

Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport sagt: „Wir haben alles akribisch vorbereitet und dem Tag lange entgegengefiebert: Vor genau einem Jahr hat Emirates die A380 erstmals im Liniendienst ab Hamburg eingesetzt. Die Strecke ist sehr beliebt bei den Norddeutschen. Daher freue ich mich, dass die A380 noch mehr Komfort und Sitzplätze nach Dubai und zu vielen weiteren Zielen auf der ganzen Welt bietet.“

Die Emirates A380 zwischen Hamburg und Dubai bietet ein einzigartiges Flugerlebnis mit insgesamt 516 Sitzplätzen ‒ darunter 14 Privatsuiten in der First Class, 76 Flachbettsitze in der Business Class auf dem Oberdeck und 426 Sitze in der großzügigen Economy Class auf dem Hauptdeck. Die Emirates A380 ist für ihre First-Class-Spa-Duschen und die Bord-Lounge bekannt, den wohl beliebtesten Treffpunkt für Gäste der First Class und Business Class auf 11.000 Metern Höhe. In allen Klassen genießen Fluggäste kostenlosen WLAN-Zugang, um mit Freunden, Familie oder Kollegen in Kontakt zu bleiben sowie das ausgezeichnete Bordunterhaltungsprogramm ice mit über 4.500 On-demand-Kanälen mit Filmen, TV-Serien, Musik und Podcasts auf den größten persönlichen Bildschirmen der Branche. Bereits vor Abflug können Passagiere der Business Class und der First Class mit dem kostenlosen Emirates Chauffeur-Service bequem zum Flughafen Hamburg anreisen und haben exklusiven Zugang zum weltweiten Netz an Flughafen-Lounges von Emirates, darunter die 900 Quadratmeter große Emirates Lounge am Hamburg Airport, die zweitgrößte in Kontinentaleuropa.

Im Juni hat die größte internationale Airline der Welt zudem die Verlängerung ihres Sponsoring-Vertrages mit dem HSV für drei weitere Spielzeiten bis Ende Juni 2022 bekanntgegeben. Die Partnerschaft mit dem HSV besteht seit der Saison 2006/2007. Emirates ist der langjährigste Trikotsponsor der Rothosen in der über 130-jährigen Vereinsgeschichte. Mit der Fortführung des Sponsorings bekräftigt die Airline noch einmal ihre Treue zum HSV und darüber hinaus ihr Engagement für Sportfans in ganz Deutschland.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.