PwC Deutschland wird Partner von Eintracht Frankfurt: gemeinsam in eine digitale Zukunft und gegen COVID-19

(lifePR) ( Frankfurt, )
Eintracht Frankfurt und die global tätige Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC (PricewaterhouseCoopers) gehen künftig eine tiefgreifende Partnerschaft ein. PwC wird gemeinsam mit Eintracht Frankfurt die digitale Initiative Arena of IoT (Internet of Things) maßgeblich mitgestalten und dabei insbesondere Entwicklungen im Bereich Smart Mobility begleiten. Ein weiteres aktuelles Kernelement der zunächst bis 30. Juni 2023 fixierten Kooperation zwischen der global agierenden Unternehmensberatung und dem Fußball-Bundesligisten wird die von PwC entwickelte COVID-19-Tracking-App sein, der sogenannte „CoronaManager“. 

CoronaManager als Unterstützer zur Rückkehr in den Unternehmensalltag

Die COVID-19-Pandemie hat nach wie vor gravierende Folgen für Ökosysteme wie Unternehmen oder Sportvereine und ihre Belegschaften. Der CoronaManager, die von PwC und Partnern entwickelte Corona-Tracking-App, kann eine weitestgehend reibungslose Aufrechterhaltung der betrieblichen Abläufe und der Zusammenarbeit der Menschen in den Unternehmen sicherstellen. Denn die App identifiziert Infektionsketten, unterbricht diese und kann somit zeitweise Standortschließungen verhindern. PwC hat dafür den CoronaManager für Eintracht Frankfurt und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung gestellt. Die technische Lösung ist voll funktionsfähig und erfüllt alle DSGVO-Ansprüche.

Eintracht Frankfurt und PwC Deutschland: modernster Profifußball trifft auf tiefes Digitalisierungs-Know-how

„Die Kooperation unserer Häuser beweist einmal mehr, dass der Fußball-Bundesligist seiner Vorreiterrolle bei der Entwicklung digitaler Modelle in der Bundesliga erneut gerecht wird. Dass Eintracht Frankfurt unseren CoronaManager als weiteren Schritt Zurück zur Normalität nutzt, unterstreicht dies“, sagt Ulrich Störk, Sprecher der Geschäftsführung von PwC Deutschland, zur Kooperation. „Der Fußball-Bundesligist nimmt damit nicht nur seine Verantwortung gegenüber der eigenen Belegschaft sehr ernst, sondern behält auch den Faktor Wirtschaftlichkeit im Blick.“ 

„Die Partnerschaft mit PwC eröffnet für Eintracht Frankfurt neue Möglichkeiten im Bereich der Digitalisierung und bietet PwC die Möglichkeit die besondere emotionale Plattform Profifußball für die eigenen innovativen geschäftlichen Projekte zu nutzen“, ergänzt Eintracht-Vorstandsmitglied Axel Hellmann. „Außerdem wollen wir das breite Spektrum an praktischer Erfahrung von PwC in den verschiedenen Unternehmensumfeldern bei der Bewältigung der Folgen der Corona-Pandemie nutzen, um für die Eintracht und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schnellstmöglich und dauerhaft zum sicheren Vollbetrieb zurückzukehren.“ 

PwC unterstützt Digitalisierungsstrategie von Eintracht Frankfurt

Neben dem Bereitstellen des CoronaManagers wird die Wirtschaftsprüfungs-, Unternehmens-, und Steuerberatungsgesellschaft den Fußball-Traditionsverein in ausgewählten weiteren Bereichen seiner Digitalisierungsstrategie unterstützen. Davon Bestandteil ist beispielsweise seit Anfang 2019 das Etablieren eines eSports-Bereiches. Dieser soll von den Fachkenntnissen von PwC profitieren. Denn beim renommierten Beratungsunternehmen gibt es bereits ein dezidiertes eSports-Beratungsteam sowie das eigene eSports-Turnier „Gaming Masters“.

Weitere Bestandteile der Kooperation sind wie folgt: PwC wird die Eventreihe des Fußball-Clubs #EintrachtDigital bereichern und auch maßgeblich bei der Umsetzung geplanter Eintracht Frankfurt-Digitalkampagnen unterstützen.

Über PwC 

PwC betrachtet es als seine Aufgabe, Vertrauen in die Gesellschaft aufzubauen und wichtige Probleme zu lösen. Mehr als 250.000 Mitarbeiter in 158 Ländern tragen hierzu mit hochwertigen, branchenspezifischen Dienstleistungen in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuer- und Unternehmensberatung bei. Erfahren Sie mehr und teilen Sie uns mit, was Ihnen wichtig ist, indem Sie uns unter www.pwc.de besuchen.

PwC bezieht sich auf das PwC-Netzwerk und/oder eine oder mehrere der rechtlich selbstständigen Netzwerkgesellschaften. Weitere Informationen finden Sie unter www.pwc.com/structure. 

Informationen zur Bluetooth Contact-Tracing App „CoronaManager“ 


Mit der umfangreichen Administrations- und Analyseplattform des CoronaManagers können Unternehmen und Vereine Infektionsrisiken frühzeitig erkennen, Infektionsketten zurückverfolgen sowie unterbrechen und somit den laufenden Betrieb sichern.
Der CoronaManager bildet – im Vergleich zu anderen Lösungen – das vollständige Ökosystem von Unternehmen und Vereinen ab. So können sämtliche arbeitsteilige Prozesse und gesamte Lieferketten im In- und Ausland abgebildet werden. Jede Auslieferung des CoronaManager wird an das jeweilige Ökosystem (inkl. Look & Feel) der Unternehmen oder Vereine angepasst. Der CoronaManager ist zudem so konzipiert, dass er offen für den technischen Austausch der diversen App-Lösungen untereinander ist. 
Durch den CoronaManager lassen sich regulatorische Anforderungen verlässlich und unkompliziert umsetzen. Die App hilft wesentlich dabei, dass Ökosysteme wie Unternehmen und Vereine den Menschen ihren Alltag zurückgeben können – selbstverständlich mit den höchsten Ansprüchen an Sicherheit und Datenschutz. 
Auf Basis von GPS und der Definition eines virtuellen „Geo-Fences“ bietet der CoronaManager die Möglichkeit, standortspezifische Nachrichten auszuspielen, z.B. spezifische Corona-Verhaltensregeln oder Warnhinweise.
Die App kann optional mit IR-Fiebermessgeräten verknüpft werden (z.B. vor Betreten von Gebäuden). Bei Symptomen wird der Gesundheitszustand des Nutzers via QR-Code automatisch auf „Gelb“ gesetzt. Dem Nutzer wird empfohlen, sich in Selbstisolation zu begeben.
Der CoronaManager generiert regelmäßig eine anonyme ID und sendet diese via Bluetooth an die Umgebung. Auch IDs von Kontaktpersonen werden lokal auf dem Smartphone gespeichert. Der CoronaManager speichert keine Bewegungsdaten oder persönliche Informationen.
Via Bluetooth erkennt der CoronaManager andere Smartphones in der Nähe, die die App ebenfalls installiert haben. Befinden sich zwei Smartphones für einen festgelegten Zeitraum (z.B. 15 Minuten), in einem gewissen Radius (z.B. 1,5 m) und darunter unter 1,5 m beieinander, werden die IDs ausgetauscht.
Bei festgestellter Infektion durch einen Arzt oder Testlabor kann der User dies im CoronaManager melden. Das Gesundheitsamt muss die Infektion bestätigen und übergibt dem User eine TAN, die dieser in die PwC App eingeben muss. Kontaktpersonen der/des Infizierten werden dann per Push-Mitteilung benachrichtigt und können Maßnahmen ergreifen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.