Montag, 20. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 385518

Studium gefragt auf Einstieg Köln

Befragung auf Studien- und Berufswahlmesse

Köln, (lifePR) - .
- 28.000 Besucher und 329 Aussteller auf Einstieg Köln 2013 – über 100 Vorträge und Talkrunden auf sechs Bühnen – Ministerin Svenja Schulze zu Gast am Messefreitag

28.000 Jugendliche, Eltern und Lehrer besuchten am 1. und 2. Februar NRWs größte Studien- und Berufswahlmesse, die Einstieg Köln. 500 Besucher gewährten im Rahmen einer Umfrage Einblicke in ihre berufliche Zukunftsplanung: 30 Prozent gaben an, bereits eine konkrete Vorstellung von ihrem zukünftigen Arbeitsbereich zu haben. Bei 73 Prozent der Befragten steht ein Studium an erster Stelle, 16 Prozent planen ein duales Studium und elf Prozent eine Ausbildung. Besonders wichtig bei der Hochschulwahl ist für die Befragten die Verfügbarkeit des Faches und die Studienkosten. Zum Bildungshintergrund der Besucher lässt sich sagen: Bei 54 Prozent haben ein oder beide Elternteile studiert, bei 46 Prozent der Befragten sind die Eltern ohne Hochschulabschluss.

Jede Menge Tipps zum Studienstart gab es bei über 160 Hochschulen. Wer in Nordrhein-Westfalen studieren möchte, konnte sich erstmals im Hochschulpavillon NRW des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW informieren. Professor Dr. Stefan Herzig, Prorektor der Universität zu Köln, stellte in der Eröffnungstalkrunde fest: „Im Studium ist mehr Selbstmanagement gefragt. Sie müssen auf sich selbst aufpassen und nicht überbeanspruchen, aber auch auf sich aufpassen und die Freiheiten nicht zu sehr nutzen.“ Gregor Berghausen, Geschäftsführer Aus- und Weiterbildung der Industrie- und Handelskammer zu Köln, betonte hingegen: „Wir brauchen mehr Abiturienten für die freien Ausbildungsplätze, als Bewerber da sind.“

Wer eine Ausbildung anstrebt, konnte sich bei über 60 Unternehmen wie der Deutschen Bank, der Deutschen Lufthansa, RheinEnergie und Siemens beraten lassen. Im Ausbildungsmarkt hingen über 2.300 freie Ausbildungs- und Praktikumsplätze sowie duale Studienangebote der Aussteller aus. Zudem fanden über 100 Programmpunkte auf sechs Bühnen statt. Besonders gut besucht waren die Vorträge „Lehrer/Lehrerin, ein Zukunftsberuf für mich? Prognosen und Eignungsvoraussetzung“ und „Wirtschaftsingenieurwesen - dual studieren“.

Die nächste Einstieg Köln findet am 7. und 8. Februar 2014 statt. Mehr Infos zu den bundesweiten Studien- und Berufswahlmessen der Einstieg GmbH gibt es telefonisch unter 0221-39809-30 sowie online unter www.einstieg.com.

Schüler-Messen zur Studien- und Berufswahl in NRW 2013:

08./09.03.: Berufe live Niederrhein in Duisburg (Kraftzentrale im Landschaftspark Duisburg-Nord)
20./21.09.: Einstieg Dortmund (Messe Westfalenhallen)
08./09.11.: Berufe live Rheinland in Köln (Koelnmesse)

Weitere Messe-Infos: www.einstieg.com/messen.html

EINSTIEG GmbH

Einstieg bietet Messen, Online-Portale, Bildungsmedien und Beratung für junge Menschen, die ihre beruflichen Ziele verwirklichen möchten. Auf den bundesweit stattfindenden Einstieg Messen, der regionalen Berufe live Rheinland und Berufe live Niederrhein, auf Einstieg.com und im Einstieg Magazin erfahren Schulabgänger alles Wichtige rund um Ausbildung, Studium und Beruf. Studenten, Absolventen und Young Professionals erfahren auf dem mastermap Portal und auf den mastermap Messen alles zum Masterstudium, der Master-Finanzierung und zum Berufseinstieg.



Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Hochschule Bremen setzt wichtige Impulse für die Entwicklung der Logistik in der Region"

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Die Hochschule Bremen (HSB) war Gastgeberin einer Vortragsveranstaltun­g zum Thema „Digitalisierte Logistik“. Prof. Dr. Frank Giesa (HSB) und...

Qualitätssiegel des Handwerks: 190 frisch gebackene Meister erhielten Meisterbriefe

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Potsdam

190 frisch gebackene Meisterinnen und Meister des Jahres 2017 erhielten von der Handwerkskammer Potsdam am heutigen Samstag, den 18. November...

Arbeitsplatz gekündigt: Arbeitgeber und Arbeitnehmer streiten über Rechtmäßigkeit der Kündigung

, Bildung & Karriere, MPH Legal Services

Ein Arbeitgeber darf seinen Beschäftigten nicht kündigen allein mit der Begründung, der Mitarbeiter – hier eines Onlineshops – habe während der...

Disclaimer