Montag, 23. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 217474

EINSTIEG Messe mit 38.000 Besuchern

Beste Chancen für jugendliche Bewerber - Schülermesse feiert Ausstellerrekord - großes Bühnenprogramm - 87 Prozent der jugendlichen Besucher blicken optimistisch in die Zukunft

Köln, (lifePR) - Nach zwei turbulenten Messetagen geht die EINSTIEG, Hamburgs Messe zur Berufs- und Studienwahl, zu Ende: 337 Unternehmen, Hochschulen, Institutionen und Sprachreiseanbieter aus zehn Ländern informierten kostenlos über Ausbildung, Studium und Beruf. Insgesamt nutzten 38.000 Schüler, Eltern und Lehrer das Angebot zur Berufs- und Studienwahl sowie die individuellen Beratungsmöglichkeiten. "Wir haben in diesem Jahr so viele ausstellende Unternehmen wie noch nie. Die gestiegenen Bemühungen, junge Menschen für eine Ausbildung im dualen System zu gewinnen, sind deutlich zu spüren", so Christian Langkafel, Geschäftsführer der veranstaltenden Einstieg GmbH. Dieser Trend spiegelt sich in der Wahrnehmung von Hamburgs Jugendlichen wider: Bei einer Umfrage unter 460 Messebesuchern beantworteten 86 Prozent die Frage "Wie blickst du in deine berufliche Zukunft?" mit "optimistisch".

Auf der EINSTIEG Hamburg konnten die Jugendlichen persönlichen Kontakt zu Vertretern namhafter Unternehmen wie Airbus, AachenMünchner, AOK, Beiersdorf, der Deutschen Telekom, E.ON Hanse und Hapag-Llyod knüpfen. Die Hamburger Sparkasse schloss auf der Messe mit sechs vielversprechenden Bewerbern sogar direkt einen Ausbildungsvertrag ab. Auch die Nachfrage bei den nationalen und internationalen Hochschulen nach Studiengängen und Zugangsvoraussetzungen war groß. Ebenso gut besucht waren die Stände der Innungen des Handwerksforums, der Agentur für Arbeit und der vielen Verbände.

Zusätzlich zum Beratungsangebot fanden auf fünf Bühnen rund 90 Vorträge und Talkrunden zu Branchen, Bildungswegen, Arbeitsmarkttrends und Studienmöglichkeiten statt. Jungschauspieler Alexander Granzow sorgte für starken Andrang beim Medientalk. Er schwärmte von seinem Beruf, gab den Zuhörern jedoch den Rat, immer einen Plan B zu haben.

Unterstützt wird die EINSTIEG von der Hamburger Sparkasse. Kooperationspartner sind die Agentur für Arbeit Hamburg, die Handelskammer und die Handwerkskammer Hamburg, die Freie und Hansestadt Hamburg - Behörde für Schule und Berufsbildung, die Landesarbeitsgemeinschaft Schule Wirtschaft Hamburg, UVNord, Nordmetall sowie der AGA Unternehmensverband. Schirmherr war Dietrich Wersich, Senator für Schule und Berufsbildung.

Die nächste EINSTIEG Messe findet am 24. und 25. Februar 2012 statt. Infos zur EINSTIEG Hamburg gibt es telefonisch unter 0221-3 98 09-30 sowie auf www.einstieg-hamburg.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Gutes Personalmanagement – die hohe Kunst der Motivation in Firmen

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Der demographische Wandel sorgt für Ressourcenknappheit im Personalbereich, Fach- und Führungskräftemangel sind bekannte Schlagworte auf dem...

Geprüfte Berufspädagogen (IHK) – Profis für Aus- und Weiterbildungsprozesse

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Berufspädagoge mit IHK-Abschluss kann derjenige werden, der als Meister, Fachkaufmann, Fachwirt oder als Geprüfter Aus- und Weiterbildungspädago­ge...

Ausbilder werden und Partner der Jugend bleiben. ebam Akademie bietet kompakte Prüfungsvorbereitung an

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Wer in Deutschland ausbilden möchte, muss seit 2009 seine berufs- und arbeitspädagogische Eignung durch einen Nachweis oder ein Zeugnis belegen....

Disclaimer