lifePR
Pressemitteilung BoxID: 347244 (eht Siegmund GmbH)
  • eht Siegmund GmbH
  • Heideweg 28
  • 53604 Bad Honnef
  • http://www.eht-siegmund.de
  • Ansprechpartner
  • Bernd Genath
  • +49 (211) 61858-38

Preiswerte frische Luft

(lifePR) (Bad Honnef, ) Energieeinsparung bestätigt, Nachrüstung gestartet - so lässt sich das Ergebnis eines dreijährigen Feldversuchs mit einem verbesserten Luftaufbereitungsverfahren bei McDonald's in Dresden zusammenfassen. Die dortige Dany Restaurantbetriebe GmbH, mit 28 Filialen zweitgrößter Franchisenehmer der System-Gaststätten-Kette, hatte sich wegen der hohen Energiekosten für die Hygienisierung der Luft für die Gasträume zu dem Test entschlossen.

Die konventionelle Luftreinhaltung geschieht in der Regel mit der permanenten Zuführung von Außenluft. Die Zuluft hat die Aufgabe, die Keim-, Geruchs- und Schadstoffbelastung auf ein zulässiges Maß zu verdünnen. Die Exhalationsprodukte stammen sowohl von den Besuchern als auch aus der Küche als auch aus den Einrichtungsgegenständen. Ihr Abbau mit Außenluft geht deshalb ins Geld, weil dieses Volumen von bis 70 m3 (Raucherbereich) je Stunde und Gast je nach Jahreszeit aufwändig und teuer erwärmt, gekühlt oder befeuchtet werden muss.

Eine Lufttechnik dagegen, die erheblich mehr Umluft statt Außenluft beimischt und zu bestimmten Zeiten gänzlich auf Außenluft verzichtet, entlastet mithin erheblich von Betriebskosten. Voraussetzung ist jedoch ein Luftbehandlungsverfahren, das die inneren Belastungen abbaut. Die Dany GmbH entschloss sich deshalb zu dem Versuch mit Prooxion. Dieses Prinzip verbrennt die Schadstoffe mithilfe künstlich erzeugter Ionen und Ozon. Die Ionen binden die Geruchs- und Belastungsstoffe, machen sie sozusagen elektrostatisch greifbar. Durch diesen Verbund lassen sie sich dem Ozon-Generator zuführen, wo sie das Desinfektionsmittel Ozon vernichtet.

Das Verfahren ist nicht neu. In der Vergangenheit mangelte es aber an einem Regelungsmanagement, das je nach Verunreinigungsgrad die angepasste Menge Ionen und Ozon produzierte. Es bestand das Risiko einer unter Umständen Gesundheit beeinträchtigenden Überproduktion von Ozon. Die Prooxion-Variante der EHT Siegmund GmbH, Bad Honnef, räumt mit diesem Manko auf. Im McDrive Gompitzer Höhe in Dresden, dem Feldversuch, sank der Gasverbrauch für die Lufttechnik im ersten Jahr nach der Umrüstung von 202.000 auf 134.000 kWh. Die Dany Betriebe haben aufgrund des Ergebnisses mittlerweile 14 ihrer McDonald's im Dresdner Raum umgerüstet.

Die Erfahrungen, die der Gastronom - aber auch C&A in Mainz oder die Metro und andere - mit dem Prooxion-Verfahren gesammelt haben, kommen unter anderem ausführlich auf einer Tagung des TÜV Rheinland in Köln am 14. November zur Sprache. Thema: "Luftqualität, Hygiene, Gesundheit - Neue Anforderungen nach VDI 6022 an die Planung von Lüftungs- und Klimaanlagen". Namhafte Referenten beleuchten die Richtlinie und Luftaufbereitungstechniken aus verschiedenen Blickwinkeln.

www.eht-siegmund.de