Die kostengünstige Alternative

Heizen mit Holz

(lifePR) ( Koblenz, )
Die Kosten für Heizöl und Erdgas schnellen weiter in die Höhe. Mittlerweile kostet eine Kilowattstunde aus Heizöl EL rund 9 ct, Erdgas liegt derzeit bei ca. 6,6 ct. Wer sich von dieser immensen Preissteigerung ein Stück weit unabhängig machen möchte, greift am besten auf den regenerativen Brennstoff Holz zurück. Die besonders leicht zu handhabenden Holzpellets kosten etwa 5,3 ct/kWh; Stückholz ist mit 3,5 bis 3,8 ct/kWh - je nach Holzart - noch günstiger. Daraus ergibt sich durch das Heizen mit Holz ein Einsparpotenzial von bis zu 60 %. Hinzu kommt, dass sich die Preise für Scheitholz in den vergangenen Jahren auf einem konstanten Niveau hielten.

Doch der älteste Brennstoff der Welt hat noch einiges mehr zu bieten: Mit ihm lässt sich ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz leisten, denn Holz verbrennt CO2-neutral. Das bedeutet, dass bei der Verbrennung lediglich so viel Kohlendioxid frei wird, wie der Baum während seines Wachstums gebunden hat. Aufgrund der regionalen Verfügbarkeit von Holz entfallen zudem auch lange Transportwege und die regionale Wirtschaft wird gefördert.

Wer all diese Vorteile effizient nutzen möchte, braucht ei-nen entsprechenden Wärmeerzeuger. Insbesondere bei Kamin- oder Kachelöfen ist auf eine moderne Verbren-nungstechnik zu achten. Denn nur dann kann der Emissi-onsausstoß auch tatsächlich so weit wie möglich reduziert werden. Wichtig bei der Wahl der richtigen Feuerstätte sind darüber hinaus der Komfort und die Sicherheit bei der Handhabung des Geräts. Gewissheit hat der Betreiber eines Kaminofens, wenn er beim Kauf auf geprüfte Gütesiegel wie den "Blauen Engel" oder das EFA-Qualitätssiegel Wert legt. Diese gewährleisten all die genannten Faktoren und garantieren eine saubere und effiziente Verbrennung auf besonders hohem Niveau.

Weitere Informationen zum Qualitätssiegel der Europäi-schen Feuerstätten Arbeitsgemeinschaft sind unter www.efa-europe.com zu finden.

Annahme:

Einfamilienhaus mit 33.540 kWh Wärmebedarf im Jahr

Vorausgesetzt wurde:
Heizöl: 3.000 l zu 0,91 €/l
Erdgas: 33.540 kWh zu 0,063 € + 160 € Grundgebühr
Holzpellets: 6.100 kg zu 0,230 €
Braunkohlebriketts: 5.600 kg zu 0,317 €
Buche: 19,7 Raummeter zu 80 €, ofenfertig

Alle Preise inkl. MWST., regionale Abweichungen blieben unberücksichtigt. Stand: 4-2012 - Bundesdeutscher Durchschnitt
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.