Montag, 23. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 349862

Ecovis-Broschüre "Jugend und Steuern" in aktualisierter Auflage

Berlin, (lifePR) - Rund 70 Prozent aller Studierenden jobben nebenher, Schüler bessern ihr Taschengeld auf - egal ob Ebay-Auktion oder 400-Euro-Stelle: Wer Geld verdient, steht schon halb im Berufsleben. Und das überspannt der Gesetzgeber mit einem Netz aus Regeln und Verordnungen. Für Schüler und Studierende, Praktikanten und Azubis gelten die gleichen Steuervorschriften wie für jeden anderen Berufstätigen. Allerdings: Es gibt für sie viele Sonderregeln. Wer sich auskennt, spart bares Geld. Dabei hilft die Ecovis-Broschüre "Jugend und Steuern". Sie ist jetzt aktualisiert erschienen und gibt kurz und bündig Antworten rund um die wichtigsten Fragen, die Jugendliche zum Thema Steuern haben.

Was sind Einkünfte, Werbungskosten und Betriebsausgaben? Wie wirken sich Job und Studium steuerlich aus? Warum muss man beim Finanzamt statt der Lohnsteuerkarte eine "Bescheinigung für den Lohnsteuerabzug 2012" beantragen?

In dem Ratgeber können sich auch Eltern informieren, um ihrem Nachwuchs mit entsprechendem Rat zur Seite zu stehen. Für die Eltern selbst sind nützliche Informationen enthalten, beispielsweise über Kinder- und Ausbildungsfreibeträge.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neuer stellvertretender Vorsitzender bei der IGVM e. V., Berlin: Peter J. O. Bartz, Geschäftsführer der bvm, Herxheim

, Finanzen & Versicherungen, bvm Bartz Versicherungsmakler GmbH

Peter J. O. Bartz, Geschäftsführer der bvm Bartz Versicherungsmakler GmbH, Herxheim als stellvertretender Vorsitzender der Interessengemeinscha­ft...

S&P bestätigt Rating-Ergebnisse der Kerngesellschaften des Gothaer Konzerns

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

Die internationale Rating-Agentur S&P Global Ratings (kurz „S&P“) hat am 19. November die Rating-Ergebnisse der Kerngesellschaften des Gothaer...

ETF: Anlegen statt Sparen

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Die Welt des Geldes und der Zinsen steht seit längerem Kopf. Mit den Zinssätzen der meisten Tagesgeldkonten – geringer als die Inflationsrate...

Disclaimer