Montag, 26. Juni 2017


  • Pressemitteilung BoxID 535143

Ressourcenfieber und Rohstoffwende. Wie wollen wir leben?

Neues Leitthema und Programm beim Samstags-Forum Regio Freiburg 20. Reihe mit Vorträgen, Diskussionen, Führungen und Bürgerwerkstätten / ECOtrinova e.V. gewann bei Landeswettbewerb für Bildung für nachhaltige Entwicklung

(lifePR) (Gundelfingen, ) Mit dem neuen Leitthema "Ressourcenfieber und Rohstoffwende. Wie wollen wir leben?" starten der gemeinnützige Freiburger Verein ECOtrinova und Partner am Samstag, 18. April 2015, mit Vorträgen und Führungen die 20. Gemeinschafts-Veranstaltungsreihe des preisgekrönten Samstags-Forums Regio Freiburg. Die neue Reihe läuft bis zum 4. Juli. Hierfür hat ECOtrinova e.V. kürzlich beim landesweiten Wettbewerb "Beispielhafte Projekt für eine Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) eine namhafte Förderung gewonnen aus Mitteln der Glücksspirale des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden- Württemberg.

Der Eintritt ist frei. Die Vorträge der Reihe finden statt in Freiburg i.Br. im Hörsaal 1015 der Universität, Stadtmitte, Platz der Universität, Kollegiengebäude 1, am 25.4. jedoch im Hörsaal 1221. Zu Führungen und Sonderterminen an Nachmittagen ist Anmeldung erbeten an ecotrinova@web.de oder an den Treffpunkt Freiburg T. 0761-2168730. Ort, Anfahrt und Treffpunkte werden den Angemeldeten mitgeteilt.

Partner der Reihe sind das Agenda21-Büro und Klimabündnis Freiburg, das Eine Welt Forum Freiburg e.V., das Öko-Institut e.V., die Evangelische Studierendengemeinde ESG Freiburg und Energieagentur Regio Freiburg sowie weitere Vereine und Einrichtungen. Schirmherrin ist seit 2006 die Freiburger Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik. Die wissenschaftliche Leitung hat Dr. Georg Löser, Vorsitzender von ECOtrinova e.V.

Die Teilnehmer der Reihe erleben führende Fachleute, Pioniere und Aktive im Hörsaal und vor Ort mit Vorbildvorhaben. Bei der neuen Serie vom 18. April bis 4. Juli mit acht Samstags-Terminen geht es um Energierohstoffe, um Probleme der Gewinnung und den schonenden Umgang mit Metallen aller Art und mit Biomasse sowie um Alternativen wie erneuerbare Energien, Recycling und Wiederverwendung, sparsamer Umgang mit Rohstoffen, um faire Produkte und ein gutes Leben ohne Verschwendung. Aufgegriffen werden das UN-Jahr des Bodens, die Woche der Sonne und andere aktuelle Anlässe und Themen auf lokaler, regionaler bis weltweiter Ebene. Vereine und Gruppen werden vernetzt. "Ziel ist, Wissen, Werte und Handlungsmöglichkeiten zu vermitteln für zukunftsfähiges Handeln und für den zukunftsfähigen Umbau von Haus, Stadt und Land", erläuterte der ECOtrinova-Vorsitzende Dr. Georg Löser, Koordinator und wissenschaftlicher Leiter des Forums.

Das überwiegend ehrenamtlich durchgeführte Samstags-Forum ist einzigartig in seiner Zusammenarbeit von Vereinen der Bürgerschaft mit Studierenden und erhielt bereits in früheren Jahren mehrere Preise, u.a. den 1. Preis Umweltschutz der Stadt Freiburg 2011.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Sind die deutschen Haushaltsüberschüsse nachhaltig?

, Energie & Umwelt, World Future Council

„Deutsche Überschüsse sind nur dann möglich, wenn das Ausland seine Defizite über Kredite aus Deutschland finanziert.“, sagt ,Future Finance‘...

Hinweise des Sachgebiets Gefahrenabwehr in der Kreisverwaltung zur aktuellen Hitzewelle - Erhöhte Waldbrandgefahr!

, Energie & Umwelt, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Für die „Gefahrenlage aufgrund der aktuellen Hitzewelle“ verweisen wir auf die täglich aktualisierte „Waldbrandgefahrenpr­ognose“ des Deutschen...

Hendricks: Eine naturverträgliche Energiewende ist möglich

, Energie & Umwelt, Bundesamt für Naturschutz

Eine komplett erneuerbare Energieversorgung in Deutschland ist im Einklang mit der Natur möglich. Damit das gelingt, müssen fünf Leitlinien beachtet...

Disclaimer