Mittwoch, 13. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 675782

Verlängerung der Einreichfrist für die ECON MEGAPHON AWARDS

Neue Deadline: 20. Oktober / Juryteam fast komplett

Berlin, (lifePR) - Noch bis zum 20. Oktober gibt der Econ Verlag Agenturen und Unternehmen Zeit, um am diesjährigen Wettbewerb um die ECON MEGAPHON AWARDS (vormals Das Jahr der Werbung) teilzunehmen.

Zugelassen zum Wettbewerb sind Arbeiten, die seit Oktober 2016 in DACH eingesetzt worden sind (www.jdw.de/kategorien).

Agenturen, die nach dem 1. Januar 2015 gegründet wurden, können sich (kostenfrei) um den renommierten Titel der Newcomer-Agentur des Jahres bewerben (www.jdw.de/newcomer). Im letzten Wettbewerb ging die Auszeichnung in die Schweiz an Freundliche Grüsse.

Außerdem bleibt für neue Agenturen weiterhin die Teilnahme am regulären Wettbewerb kostenfrei. Die Anmeldung erfolgt unter www.jdw.de. Anfang Februar 2018 werden die Preisträger während des Winners‘ Dinner in Berlin ausgezeichnet.

Expertenjury fast komplett

Eine unabhängige Expertenjury, zusammengesetzt aus Auftraggebern von Unternehmensseite, Kreativen und Strategen aus Agenturen sowie Vertretern der Medien und Wissenschaft, bewertet und zeichnet die besten Arbeiten mit den ECON MEGAPHON AWARDS in Gold, Silber und Bronze aus. Integrierte Kampagnen haben außerdem die Chance auf den Grand Prix der Jury. Agentur des Jahres im letzten Wettbewerb war HEIMAT, Berlin.

Das Juryteam steht schon in den Startlöchern. In diesem Jahr u.a. mit dabei sind Andreas Johler (Marketingchef von Coca-Cola Deutschland), Fränzi Kühne (Gründerin und Geschäftsführerin TLGG), Prof. Matthias Spaetgens (CCO Scholz & Friends), Prof. Kora Kimpel (UdK Berlin), Michael Beer (Marketingchef der BVG). Die Übersicht der fast vollständigen Jury gibt es hier: www.econforum.de/ema-2018-die-jury

Bye-bye Jahrbuch! Hello ECON BRANCHENVERGLEICH!

„Im Spätherbst schicken wir unsere neue Webseite an den Start, auf der wir die in den Wettbewerb aufgenommenen Arbeiten viel besser und umfangreicher präsentieren können“, so Econ Verlagsleiter Jürgen Diessl. Dazu gehört auch ein umfangreicher Magazinteil mit redaktionellen Porträts ausgezeichneter Einreichungen und Teams.

Neben den Wettbewerbsarbeiten selbst spielt die Darstellung der daran beteiligten Agenturen und Kreativen eine wichtige Rolle. „Wir wollen damit  vor allem Auftraggebern ein hilfreiches Werkzeug zur Orientierung an die Hand geben.“

Dabei setzt Econ nicht allein auf online, sondern löst das Jahrbuch mit dem Econ Branchenvergleich ab, einem Bundle von in vier Marktsegmentgruppen unterteilten Büchern.  Darin zu finden die über den Wettbewerb kuratierten Arbeiten im Vergleich der zugeordneten Branchen.

„Mit dem Econ Branchenvergleich erhalten unsere Teilnehmer eine Publikation, die sich nicht nur gut im Regal macht, sondern mit der sich vor allem viel besser arbeiten lässt. Ein simples Beispiel: Wenn ich künftig nur den für mich relevanten Teil an potenzielle Kunden senden kann, und nicht mehr 600 Seiten wie vorher, dann erhöht das die Wahrnehmung und es reduziert den Kostenaufwand um einiges. Für die Preisträger und die Besten der Branchen sind außerdem Individualisierungen der Cover vorgesehen, – auch das wird die Aufmerksamkeit der Empfänger erhöhen.“

Infoblock

1964 erschien der erste Band der renommierten Buchreihe „Jahrbuch der Werbung“ im Econ Verlag, seit 1988 begleitet von einem Wettbewerb. In diesem vergeben wir seit 1993 das Megaphon als Trophäe an unsere Preisträger.

Und von nun ab nennen wir uns auch so: ECON MEGAPHON AWARDS

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Diversity Preis 2017 geht an BLG LOGISTICS und an die VHS Bremerhaven

, Medien & Kommunikation, Hochschule Bremen

Bereits zum 8. Mal wird der Diversity Preis "Der Bunte Schlüssel: Vielfalt gestalten!" von der Hochschule Bremen zusammen mit dem Mercedes-Benz...

Dr. Mischak: Kreis ordnet Reinigungsmaßnahmen an

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Weil Eigentümer und Versicherung die Reinigung des verseuchten Geländes und insbesondere des Regenwasserkanals nicht in der gebotenen Schnelligkeit...

Immer gewissenhaft und sorgfältig

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Mit Milka Zoric hat Landrat Manfred Görig am Montag eine langjährige Mitarbeiterin in den Ruhestand verabschiedet. Knapp 30 Jahre nämlich war...

Disclaimer