Dienstag, 19. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 661467

Übergabe eines neuen Fahrzeuges für das Kreisauskunftsbüro

Karlsruhe, (lifePR) - Stadt- und Landkreis Karlsruhe. Das Kreisauskunftsbüro (KAB) hat vom DRK-Kreisverband Karlsruhe e. V. vor rund einem halben Jahr ein Fahrzeug erhalten. Der Ford Transit wurde inzwischen aufbereitet und am 3. Juli offiziell in dem DRK-Ausbildungszentrum in Grötzingen übergeben und in Dienst gestellt.

Nach der Übergabe des Schlüssels an das Kreisauskunftsbüro betonte der DRK-Kreisverbandsvorsitzender, Heribert Rech, wie wichtig das Kreisauskunftsbüro sei. "Nichts ist möglich ohne die Menschen, nichts ist dauerhaft ohne Institutionen." zitierte er Jean Monnet.  Das Deutsche Rote Kreuz ist eine Institution weltweit mit hohem Ansehen in der Bevölkerung und mit vielen Menschen, die ehrenamtlich tätig sind. „Das KAB ist ein sehr wichtiger Mosaikstein in diesem Bild. Ich wünsche mir, dass die Rotkreuzverantwortlichen viel Freude und Erfolg mit diesem Fahrzeug haben werden.“, so Heribert Rech.

Astrid Maschke, DRK-Kreisbereitschaftsleiterin, betonte, dass alle ehrenamtlichen Mitarbeiter des Kreisauskunftsbüros eine entsprechende Helfergrundausbildung haben. Manfred Tezky, Leiter des Kreisauskunftsbüros, hat eine Verbandführerausbildung, das heißt er kann in jedem Bereich eingesetzt werden. Man kann es kaum glauben, dass das KAB vor einigen Jahren noch auf die Unterstützung von Pforzheim angewiesen war, die in der Form nicht mehr benötigt wird.

Die Aufgabe des Kreisauskunftsbüros ist es, berechtigten Personen Auskunft über den Verbleib von Betroffenen einer Katastrophe oder eines Großschadensereignisses zu geben. Nur eine genaue Registrierung aller Betroffenen durch die Einsatzkräfte und die zentrale Zusammenführung aller Daten, ermöglicht eine schnelle und effektive Auskunftserteilung.

Im Katastrophenfall ist es möglich, das KAB, bzw. die von ihm einzurichtende Personenauskunftsstelle (PASt) räumlich auszulagern und näher am Schadensgebiet anzusiedeln. Das Personal des KAB besteht aus ehrenamtlichen Helfern, einem ehrenamtlichen Leiter des KAB und dessen Stellvertreter.

„Wir sind dabei, weil ich die Möglichkeit habe zu helfen, wo Hilfe gebraucht wird!“, so die stellvertretende KAB-Leiterin, Marleen Hustert.

Um noch mehr Menschen unterstützen zu können, freut sich das Kreisauskunftsbüro über jede helfende Hand. Dabei handelt es sich um eine ehrenamtliche Tätigkeit, die nicht im Rampenlicht der Öffentlichkeit steht, aber von verantwortungsvollen Menschen getragen wird.

Weitere wichtige Informationen finden Sie unter www.drk-karlsruhe.de

 

DRK-Kreisverband Karlsruhe e.V

Der DRK-Kreisverband Karlsruhe e. V. ist eine der bundesweit größten Rotkreuz- Organisationen. Mehr als 4.400 ehren- und 240 hauptamtliche Mitarbeiter/-innen setzen sich im Stadt- und im Landkreis Karlsruhe für Menschen in Not und Bedrängnis ein. Besuchen Sie unseren Pressebereich: www.drk-Karlsruhe.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Von Motorspindel bis Pulvermodul 4.0: MM Awards zur EMO Hannover 2017

, Medien & Kommunikation, Vogel Business Media GmbH & Co.KG

Bereits zum sechsten Mal verlieh das führende Industriemagazin „MM MaschinenMarkt“ auf der Weltleitmesse der Metallbearbeitung „EMO Hannover...

3 Millionen Deutsche könnten im Jahr 2050 an Demenz leiden

, Medien & Kommunikation, BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung

Schon heute leiden fast 1,6 Millionen Deutsche an Demenz. Pro Jahr erkranken in Deutschland 300.000 Menschen an Demenz. Da die Zahl der Neuerkrankungen...

Münchner Airportchef zum "Travel Industry Manager 2017" gekürt

, Medien & Kommunikation, Flughafen München GmbH

Seit dem Jahr 2002 ist Dr. Michael Kerkloh Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH – unter seiner Leitung hat sich der Flughafen...

Disclaimer