Donnerstag, 23. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 667896

Die Kreativwirtschaft feiert den Einzug ins Kraftwerk Mitte und das Restaurant "Neue Sachlichkeit" eröffnet

Dresden, (lifePR) - Anlässlich des Tages der offenen Tür bei
neonworx office wirtschaftlicher Verein wurden heute im Kraftwerk Mitte die neuen Räumlichkeiten und die Ziele des Unternehmens vorgestellt. Bereits im September 2015 konnte die DREWAG den Mietvorvertrag mit Neonworx als Generalmieter für beide Gebäude über 20 Jahre abschließen. Das Kraftwerk Mitte ist der dritte Standort in der Geschichte des Unternehmens.

Martin Fiedler, einer der drei ehrenamtlichen Vorstände von Neonworx, erklärte: „Der neonworx office w.V. wurde zu dem Zweck gegründet, einer Vielzahl von wirtschaftlich unabhängigen Unternehmen und Personen die Möglichkeit zu geben, gemeinschaftlich ein Mietobjekt in Nutzung zu nehmen, ohne dabei in wirtschaftliche Abhängigkeit voneinander zu gelangen. Gleichzeitig sollen aber sämtliche Mieter von der entstehenden Vielfalt partizipieren, die gemeinschaftliche Infrastruktur nutzen und eine möglichst hohe räumliche Flexibilität in Anspruch nehmen können. Neonworx als Vermieter fungiert dabei als Mittler, Koordinator und Stellvertreter zwischen Gebäudeeigentümer und dem Mieter.“ „Die Eröffnung ist ein weiterer Meilenstein für die Umsetzung des Gesamtkonzeptes. Mit der Ansiedlung von Kreativwirtschaft in diesem Areal entsteht aus dem ehemaligen Industrie-Kraftwerk stetig ein Kraftwerk aus Kunst, Kultur und Kreativität. Und wir wissen, diese Entwicklung endet noch nicht. Dresdens neue Mitte soll noch wachsen“, freut sich Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung.

„Wir freuen uns, dass heute die zweite Gastronomie im Kraftwerk Mitte eröffnet und so den Standort weiter bereichert“, so Dr. Reinhard Richter, Geschäftsführer der DREWAG.

Auf insgesamt 1.700 Quadratmetern haben hier über 20 Unternehmen der Kreativwirtschaft dauerhaft ihren Sitz, sowie unzählige weitere einen flexiblen Arbeitsplatz im Coworking-Space. Weiterhin betreibt Neonworx die angeschlossene Kunst- und Eventhalle im Kraftwerk Mitte.

Im Auftrag der Landeshauptstadt Dresden betreibt der Verein prototypisch für 9 Monate eine so genannte Kreativraumbörse. Neonworx spricht dabei aktiv die Immobilienwirtschaft auf diese neue Absatzmöglichkeit an. Aus der Vielzahl der Akteure werden entsprechend der langjährigen Erfahrung funktionierende Nutzer- und Interessenten-Pools zusammengestellt.

Aktuelle Projekte: Robotronkantine (Future Research Lab), Waisenhausstraße, Hebbelstraße, Buchenstraße.

Heute haben Lorenz Köhler und Christoph Radtke auch ihr Restaurant im Kraftwerk Mitte eröffnet. „Neue Sachlichkeit“ soll es heißen, angelehnt an den Baustil, in dem die Industriegebäude im Kraftwerk Mitte entworfen sind. Beide betreiben auch seit 2016 das &Rausch auf der Bürgerstraße in Pieschen.

In der Heizzentrale wurden in den vergangenen Wochen der Gastraum und die Küche gebaut. Wie der Name andeutet, ist die Einrichtung schlicht in Holz und Stahlrohr gestaltet. Im Innenraum gibt es 35 Sitzplätze, 35 weitere im Hof. In einem Extraraum, der auch gemietet werden kann, sollen größere Gruppen bedient werden. Auf der Karte stehen italienische und deutsche Gerichte.

Neben dem T1 – Bistro & Café im alten Pförtnerhäuschen am Wettiner Platz ist die „Neue Sachlichkeit“ das zweite gastronomische Angebot im Kraftwerk Mitte.

Öffnungszeiten und Angebot unter: www.neue-sachlichkeit.net (demnächst verfügbar) und www.facebook.com/NeueSachlichkeit/

Mehr unter: www.neonworx.de, Kraftwerk Mitte 5 und 7, 01067 Dresden

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Landrat Görig: 33-Millionen-Investition in die Zukunft unseres KKH

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Das Alsfelder Kreiskrankenhaus kann in den nächsten fünf Jahren umfangreich saniert werden. Der Bewilligungsbescheid­, auf den Landrat Manfred...

Kein Offiziersbankett im Leningrader Hotel „Astoria“ - Zeitzeugenbericht von Erwin Johannes Bach bei EDITION digital

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Wie konnten Leningrad und die Leningrader der 900-tägige Belagerung durch die deutsche Wehrmacht, finnische und spanische Truppen zwischen dem...

Hilfsorganisationen fordern sofortige Aufhebung der Blockade im Jemen

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Eine Gruppe deutscher Hilfsorganisationen fordert angesichts der massiven humanitären Krise im Jemen die umgehende, komplette Öffnung der See-,...

Disclaimer