lifePR
Pressemitteilung BoxID: 680765 (DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH)
  • DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH
  • Rosenstraße 32
  • 01067 Dresden
  • http://www.drewag.de
  • Ansprechpartner
  • Gerlind Ostmann
  • +49 (351) 86049-36

Der poetische Sachbestand - Neue Fotoausstellung von Maritza Studart im DREWAG-Treff

(lifePR) (Dresden, ) Maritza Studart hat sich einen Vorrat an analogen Negativen und Fotografien erschaffen: „Der poetische Sachbestand“ besteht aus einer Auswahl von Bildern, in denen Gegenstände, Räume und Sujets festgehalten sind. Diese stellen das enge Verhältnis von Objekten und Orten und deren lyrische Stimmung dar.

Das Langzeitprojekt Maria & Amira z. B. dokumentiert über 18 Jahre eine Mutter und Tochter. Sie posieren jedes Jahr für die Mittelformatkamera an verschiedenen Innen- und Außenräumen, die eng gekoppelt sind mit den Lebensstationen der Künstlerin.

In weiteren Aufnahmen sind Räumlichkeiten zu sehen, die nur kurz bewohnt werden oder die sich im Prozess der Auflösung befinden bzw. schon verlassen worden sind. Diese vermitteln ein Gefühl von Schutz, aber auch von Eingrenzung – und wenn lange unbewohnt, von Vergänglichkeit. Dabei sucht Maritza Studart nach dem ästhetischen Gleichgewicht zwischen den Elementen, wie Licht, Farbe und Komposition und dem Moment des grafisch poetischen Innehaltens.

Dem Betrachter können so Stimmungen vermittelt werden, die diesen im Bann eines Augenblickes festhalten, als Teil einer Entwicklung, einer Geschichte und des Ganzen.

Die 1971 in Bad Segeberg geborene Künstlerin arbeitete bis 1996 als Fotoreporterin für südamerikanische Zeitungen in Peru. Nach ihrem Diplom in Bildender Kunst in Leipzig arbeitet sie seit 2007 als freischaffende Künstlerin und Lyrikerin in Tharandt und Dresden.

Die Fotoausstellung ist vom 15.11.2017 bis 09.02.2018 im DREWAG-Treff zu sehen.

Die Vernissage findet am Mittwoch, dem 15.11.2017, um 19:30 Uhr im DREWAG-Treff im WTC, Ecke Freiberger/Ammonstraße statt. Lyrische Lesung: Maritza Studart Musikalische Umrahmung: Danuta Jacobasch, Cello Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.