Samstag, 23. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 667988

Arminia Bielefeld erreicht mit Busansprache Millionen Zuschauer im TV

Fußballzweitligist Arminia Bielefeld produziert TV-Werbespot mit Shampoo-Partner Alpecin im Mannschaftsbus

Bielefeld, (lifePR) - Der Bielefelder Shampoo-Hersteller Alpecin, der dem Club seit Jahrzehnten verbunden ist, setzt in seiner aktuellen TV-Kampagne auf besondere Emotionen. „Das Format Busansprache ist für uns sehr spannend. Wir glauben, dass sie den passenden Rahmen für eine authentische Botschaft mit besonderer Dynamik bietet", erläutert Jörn Harguth, Executive Director bei Alpecin. Demnach habe das Unternehmen den Spot im Mannschaftsbus „just in time" zum Bundesliga-Start mit Spielern und Betreuern produziert.

Auch mit den Radprofis des Rennstalls Katusha Alpecin hat das Unternehmen eine Busansprache zur Tour de France ausgestrahlt.

Erstmalig standen nun Spieler und Mitglieder des Funktionsteams von Arminia Bielefeld für die Produktion eines TV-Spots vor der Kamera, der bundesweit ein Millionenpublikum erreichen wird. Trainer Jeff Saibene zog sein ganz eigenes Fazit nach dem eher ungewöhnlichen Auftakt in den Trainingstag. „Unser Physiotherapeut Michael Schweika ist eigentlich dafür zuständig unsere Spieler bestmöglich zu unterstützen, damit sie auf den Punkt genau voll belastet werden können. Im TV-Spot zeigt er jetzt eine ganz andere Seite. Es ist schön zu sehen, wie auf diese außergewöhnliche Weise, Arminias langjährige Zusammenarbeit mit Alpecin zusätzlich belebt wird." Das Format Busansprache findet seinen Ursprung in einer emotionalen Mannschaftsansprache des Clubs, die im erfolgreich verlaufenen Abstiegskampf der Vorsaison für Aufsehen sorgte. Idee und Konzept zur Umsetzung als TV-Spot entstand ohne Kreativ-Agentur direkt im Hause Alpecin. Die Produktion hat das Bielefelder Unternehmen Simian übernommen. Mit weniger als 24 Stunden vom Beginn der Dreharbeiten bis zur Fertigstellung zählt das Format Busansprache zu den schnellsten Produktionen unter den TV-Spots und wird als „Near-Live-Produktion" bezeichnet.

Ob der Spot auch bei den Fans Anklang findet, wird sich schon ab dem kommenden Samstag zum Auftakt der neuen Bundesliga-Saison und einem Millionen-Publikum der ARD Sportschau zeigen. Hier wird der Spot zur besten Sendezeit ausgestrahlt.

Dr. Kurt Wolff GmbH und Co. KG

Mit Marken wie Alcina, Alpecin und Linola, sowie Plantur, Biorepair, Vagisan und Karex ist die in vierter Generation familiengeführte Dr. Wolff-Gruppe aus Bielefeld mit 630 Mitarbeitern auf weltweitem Wachstumskurs. Im Fokus stehen seit der Unternehmensgründung die Forschung und der wissenschaftliche belegbare Nutzen der Produkte, um eine Lösung für Probleme wie Haarausfall oder Hautprobleme zu finden. In der 111-jährigen Geschichte liegt mit 2016 das erfolgreichste Jahr hinter der Gruppe. Mit neu erschlossenen Märkten in Europa und Asien und neuen dermatologischen Produkten steigerte sie mit rund 279 Millionen Euro den Umsatz auf ein neues Rekordergebnis. Dr. Wolff ist in über 50 Ländern aktiv. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.drwolffgroup.com/de/.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Eine Liebe auf dem Lande, Eisengießer und Lokomotiven, Licht und Musik und ein Gleismädchen – Fünf E-Books von Freitag bis Freitag zum Sonderpreis

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Eines der ältesten Themen der Literatur ist eines der ältesten Themen der Menschen – die Liebe. Es mag wohl keine Zeit und keine mitunter noch...

Hybrid-Superyacht von Dynamiq und Studio F. A. Porsche feiert Weltpremiere

, Medien & Kommunikation, Kruger Media Brand Communication

Yachtbauer Dynamiq und Designunternehmen Studio F. A. Porsche zeigen erstmals GTT 115 Superyacht auf der Monaco Yacht Show vom 27.- 30.09.2017 Innen-...

Zur Kombination mit breiten Tastaturen: Die RollerMouse Pro3 Plus

, Medien & Kommunikation, ERGOTRADING GmbH

Immer wieder gleiche Mausbewegungen – das ist nicht nur ermüdend, sondern belastet Arm, Schultern und Nacken auf Dauer sehr. Insbesondere, wenn...

Disclaimer