Dienstag, 21. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 375533

DTI - Süd: Wohnungspreise in München ziehen innerhalb eines Jahres fast doppelt so stark an wie Hauspreise

Dr. Klein-Trendindikator Immobilienpreise Q3/2012

Lübeck, (lifePR) - Der starke Preisanstieg auf dem Münchner Wohnungsmarkt setzt sich im dritten Quartal 2012 fort. Der Dr. Klein-Trendindikator Immobilienpreise DTI für die Region Süd weist bei den tatsächlichen Kaufpreisen von Eigentumswohnungen in München einen Anstieg von 11,51 Prozent innerhalb eines Jahres auf. Die Hauspreise steigen in der bayerischen Landeshauptstadt im gleichen Zeitraum um 6,95 Prozent. Dies zeigt, dass sich der Wohnimmobilienmarkt der Isarmetropole - bereits seit längerer Zeit - von der bundesweiten Entwicklung abgekoppelt hat. So nahmen auf Jahressicht die Wohnungs- und Hauspreise in Stuttgart um 2,65 Prozent bzw. 3,58 Prozent zu, in Frankfurt am Main um 4,72 Prozent bzw. 1,19 Prozent.

Während im dritten Quartal 2012 in München und auch Stuttgart die Kaufpreise von Wohnungen und Häusern neue Höchstwerte erzielen, gehen in Frankfurt am Main im Vergleich zum Vorquartal die Preise für Wohnungen deutlich, die für Häuser leicht zurück. Langfristig erwarten die Experten von Dr. Klein in der Bankenmetropole anziehende Preise. Denn die Bevölkerung nimmt aufgrund des soliden Arbeitsmarktes weiter zu - bei begrenztem Immobilienangebot. In Stuttgart setzt sich die kontinuierliche Verteuerung von Wohnraum auch im dritten Quartal fort. Der Hausmarkt ist bei den Schwaben traditionell stark.

Ausblick

Angesichts der wirtschaftlich unruhigen Zeiten sowie mangelnder Anlagealternativen setzen viele Selbstnutzer und Kapitalanleger auf das sichere Wohnsegment, da es relativ unempfindlich gegenüber konjunkturellen Auf- und Abwärtsbewegungen ist. Das historisch niedrige Zinsniveau ermöglicht zudem vielen Erwerbern den Immobilienkauf, den sie sich sonst nicht hätten leisten können.

Im kommenden Jahr wird sich zeigen, ob die Zinsen weiterhin niedrig - und die Finanzierungsbedingungen attraktiv bleiben. Ziehen die Preise für Wohneigentum indes weiter an, so kann dies in besonders begehrten Wohnlagen zu kritischen Hauspreis-Einkommensrelationen führen.

Die Experten von Dr. Klein gehen davon aus, dass die Zinsen mittelfristig steigen werden und empfehlen daher, sich das derzeit attraktive Zinsniveau durch lange Zinsbindungen bzw. bei bestehenden Krediten durch Anschlussfinanzierungen langfristig zu sichern. Auf lange Sicht werden sich zudem die Finanzierungskonditionen verteuern. Dies ist u. a. auf steigende Refinanzierungskosten aufgrund gesetzlicher Regulierungen zurück zu führen. Banken diskutieren aktuell über eine Verschärfung ihrer Vergaberichtlinien für Baugeld. Welche Folgen dies für den Wohnungsmarkt hat, wird die Zukunft zeigen. Es ist allerdings davon auszugehen, dass sich die Unterschiede auf den regionalen Wohnungsmärkten vertiefen werden.

Über den Dr. Klein-Trendindikator Immobilienpreise (DTI)

Dr. Klein hat mit dem DTI erstmals einen quartalsweisen, regionalen Immobilienpreisindex auf der Grundlage tatsächlich gezahlter Kaufpreise entwickelt. Monatlich analysiert der Trendindikator die aktuelle Entwicklung der jeweils im Fokus stehenden Region. Der DTI wird auf Basis einer hedonischen Regressionsanalyse erstellt. Ziel dieser Methode ist es, den reinen Preiseffekt pro betrachtete Periode herauszustellen. Zur Ermittlung des Dr. Klein-Trendindikator Immobilienpreise werden monatliche Transaktionsdaten der EUROPACE-Plattform errechnet. EUROPACE ist der unabhängige Marktplatz für Immobilienfinanzierungen in Deutschland. Rund zehn Prozent aller Immobilienfinanzierungen in Deutschland werden über diesen Marktplatz finanziert. Der DTI basiert auf bis zu 20.000 Finanzierungen monatlich mit einem Gesamtfinanzierungsvolumen von bis zu 3 Mrd. Euro.

Dr. Klein Privatkunden Aktiengesellschaft

Dr. Klein ist unabhängiger Anbieter von Finanzdienstleistungen für Privatkunden und Unternehmen. Privatkunden finden bei Dr. Klein zu allen Fragen rund um ihre Finanzen die individuell passende Lösung. Über das Internet und in mehr als 200 Filialen beraten über 700 Spezialisten anbieterunabhängig und ganzheitlich zu den Themen Girokonto und Tagesgeld, Versicherungen und Geldanlagen sowie Immobilienfinanzierungen und Ratenkredite.
Schon seit 1954 ist die Dr. Klein & Co. AG wichtiger Finanzdienstleistungspartner der Wohnungs-wirtschaft, der Kommunen und von gewerblichen Immobilieninvestoren. Dr. Klein unterstützt seine Institutionellen Kunden ganzheitlich mit kompetenter Beratung und maßgeschneiderten Konzepten im Finanzierungsmanagement, in der Portfoliosteuerung und zu gewerblichen Versicherungen. Die kundenorientierte Beratungskompetenz und die langjährigen, vertrauensvollen Beziehungen zu allen namhaften Kredit- und Versicherungsinstituten sichern den Dr. Klein Kunden stets den einfachsten Zugang zu den besten Finanzdienstleistungen. Dr. Klein ist eine 100%ige Tochter des an der Frankfurter Börse gelisteten internetbasierten Finanzdienstleisters Hypoport AG.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

„Chefsache Gesundheit: Information – Motivation - Inspiration“

, Finanzen & Versicherungen, BKK ProVita

Am 7. November 2017 fand im Haus der Bayerischen Wirtschaft in München eine Informationsveransta­ltung über Betriebliches Gesundheitsmanagemen­t...

Aktion Pflanzenpower: Gesundes Essen in der Mittelschule Bergkirchen

, Finanzen & Versicherungen, BKK ProVita

Am vergangenen Freitag fand in der Mittelschule Bergkirchen eine Informations- und Kochveranstaltung im Rahmen der Aktion Pflanzenpower zur gesunden...

VW Bank - Widerruf Autokredit: erstes Landgericht gibt Klage statt

, Finanzen & Versicherungen, Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Die Kanzlei Dr. Stoll & Sauer Rechtsanwaltsgesells­chaft mbH erstreitet bundesweit das erste Urteil aus einem Widerruf eines Autokredits gegen...

Disclaimer