DTB: Eigenkapitalanteil bei Baufinanzierungen steigt weiter an

Dr. Klein-Trendindikator Baufinanzierung 09/2013

(lifePR) ( Lübeck, )
Parallel zum Anstieg der Baufinanzierungszinsen zieht im September die durchschnittliche Standardrate für eine Baufinanzierung weiter an. In der aktuellen Auswertung des Dr. Klein-Trendindikators Baufinanzierung DTB fällt für ein 150.000 Euro-Darlehen mit zehnjähriger Sollzinsbindung, 80-prozentiger Beleihung und einer Tilgung von zwei Prozent eine durchschnittliche Monatsrate von 621 Euro an. Im Vorjahresmonat betrug die monatliche Standardrate für ein vergleichbares Darlehen 583 Euro pro Monat.

Im September setzt sich der Trend des Vormonats fort: Erwerber bringen weiterhin mehr Eigenkapital in ihre Baufinanzierung ein. Der durchschnittliche Beleihungsauslauf sinkt entsprechend von 77,28 Prozent auf 76,88 Prozent. Im Vorjahresmonat lag er bei 77,94 Prozent. Immobilien sind als wertstabile Anlagealternativen gefragt. Bei der gewählten Tilgungshöhe setzt sich ein weiterer Trend der vergangenen Monate fort. Der durchschnittliche Tilgungssatz steigt im September minimal von 2,28 Prozent auf 2,29 Prozent (Vorjahresmonat: 2,25 Prozent). Erwerber nutzen das vergleichsweise niedrige Zinsniveau gezielt für eine zügige Rückzahlung des Darlehens.

Obwohl die Kaufpreise für Grundstücke, Eigentumswohnungen und Häuser in Deutschland weiter steigen, verharrt die durchschnittliche Darlehenshöhe bei 161.000 Euro. Hintergrund hierfür ist, dass im September mehr Eigenkapital eingesetzt wird. Im Vorjahresmonat wurden im Durchschnitt 157.000 Euro über ein Darlehen finanziert.

Die durchschnittliche Sollzinsbindung geht von 11 Jahren und 7 Monaten auf 11 Jahre und 5 Monate zurück. Dies ist vermutlich auf die seit Mai anziehenden Baufinanzierungszinsen, die auch langfristige Zinsbindungen verteuern, zurückzuführen.

Der Anteil von Annuitätendarlehen mit einem festen Zinssatz sinkt von 69,81 Prozent auf 68,40 Prozent, liegt damit aber noch über dem Vorjahreswert von 66,33 Prozent. Der Anteil von Darlehen mit einem variablen Zinssatz steigt von 2,25 Prozent auf 2,87 Prozent. Anschlussfinanzierer sichern sich das aktuelle Zinsniveau - entsprechend nimmt der Anteil der Forwardfinanzierung weiter zu und steigt von 10,28 Prozent auf 10,99 Prozent. Die Zunahme des KfW-Anteils von 13,61 Prozent auf 14,15 Prozent hängt möglicherweise mit der anziehenden Neubautätigkeit, steigenden Modernisierungsmaßnahmen oder auch den günstigen KfW-Konditionen zusammen.

Über den Dr. Klein-Trendindikator "Baufinanzierung" (DTB)

Der DTB zeigt die monatliche Entwicklung der wichtigsten Baufinanzierungs-Parameter. Dazu zählt neben der Darlehenshöhe, dem Tilgungssatz und dem Beleihungsauslauf auch die Verteilung der Darlehensarten. Die Standardrate zeigt zudem an, wie viel ein durchschnittliches Darlehen von 150 Tsd. Euro an monatlicher Rate kostet. Anders als oft schwer vergleichbare Durchschnitts-Zinssätze, ermöglicht die Standardrate dem Privatkunden, die tatsächlichen Kosten für die Finanzierung einer Immobilie zu vergleichen. Die Ergebnisse des DTB werden monatlich aus Daten der EUROPACE-Plattform errechnet. EUROPACE ist der einzige unabhängige Marktplatz für Immobilienfinanzierungen in Deutschland. Der DTB basiert auf über 20.000 Transaktionen mit einem jährlichen Volumen von rund 30 Mrd. Euro.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.