Aufwärtstrend hält an: Kreditvolumen für Baufinanzierungen steigt weiter

Datenanalyse - Dr. Klein Trendindikator Baufinanzierung (DTB) November 2017

(lifePR) ( Lübeck, )

Standardrate unverändert
Kreditvolumen höher denn je 
Tilgungsrate steigt 
Annuitätenkredite bei fast 80 Prozent



Standardrate bleibt niedrig
Kreditnehmer finden auch im November günstige Rahmenbedingungen für die Immobilienfinanzierung vor: Die Zinsen für Immobiliendarlehen bewegen sich auf dem Oktober-Niveau und sind immer noch niedrig, was sich in der unveränderten Standardrate von 456 Euro widerspiegelt. Sie gilt für ein Darlehen von 150.000 Euro mit zwei Prozent Tilgung, 80 Prozent Beleihungsauslauf sowie zehnjähriger Sollzinsbindung.

Höhere Kredite denn je – aber auch mehr Eigenkapital
Wer eine Immobilie kauft oder baut, leiht sich dafür immer mehr Geld. Die aktuelle Kredithöhe für Baudarlehen übertrifft noch einmal den Höchststand vom Oktober: Im Schnitt nehmen Darlehensnehmer im November 206.000 Euro für ihre Immobilie auf. Zum Vergleich: Im November 2016 waren es noch 9.000 Euro weniger, vor zwei Jahren benötigten Kreditkunden sogar 34.000 Euro weniger.

Dennoch kann nicht davon gesprochen werden, dass die Finanzierungen auf wackeligeren Beinen stünden. Der Beleihungsauslauf steigt an, aber nur minimal von 79,72 auf 80,07 Prozent. Der Anteil des Eigenkapitals bleibt also trotz höherer Preise und Darlehen relativ konstant – es wird mehr eigenes Vermögen eingebracht, um das Haus oder die Wohnung abzubezahlen.

Tilgungssatz bei knapp drei Prozent
Kreditnehmer nutzen die günstigen Zinsen für eine hohe Anfangstilgung. Im Vergleich zu den Vormonaten nimmt der durchschnittliche Tilgungssatz noch einmal leicht zu – mit 2,96 Prozent erreichte er den höchsten Wert seit April dieses Jahres. In Verbindung mit einer verhältnismäßig langen Zinsbindung von knapp dreizehneinhalb Jahren bedeutet das: Immobilienbesitzer setzen auf eine solide Finanzierung und minimieren das Zinsänderungsrisiko, indem sie einen möglichst hohen Kreditbetrag tilgen, bevor die Zinsen neu vereinbart werden.

Rekordanteil für Annuitätendarlehen
Fast vier von fünf Euro aus Baukrediten stammen aus Annuitätendarlehen: Ihr Anteil beträgt 79,18 Prozent – ein neuer Rekordwert. Forward-Darlehen, mit denen sich Finanzierende den jetzigen Zins schon sichern, bevor sie den Kredit nutzen wollen, gehen im Vergleich zum Vormonat minimal zurück: auf 11,53 Prozent. Auch KfW-Darlehen sind noch einmal weniger nachgefragt: Nicht einmal mehr fünf Prozent fallen auf die staatlichen Förderungsprogramme. 

Über den Dr. Klein Trendindikator Baufinanzierung (DTB)
Der DTB zeigt die monatliche Entwicklung der wichtigsten Parameter einer Baufinanzierung. Dazu zählt neben der Darlehenshöhe, dem Tilgungssatz und dem Beleihungsauslauf auch die Verteilung der Darlehensarten. Die Standardrate gibt zudem an, wie viel ein durchschnittliches Darlehen von 150.000 EUR an monatlicher Rate kostet. Anders als oft schwer vergleichbare durchschnittliche Zinssätze ermöglicht die Standardrate dem Privatkunden, die tatsächlichen Kosten für die Finanzierung einer Immobilie zu vergleichen. Die Ergebnisse des DTB werden monatlich aus Daten der EUROPACE-Plattform errechnet. EUROPACE ist der einzige unabhängige Marktplatz für Immobilienfinanzierungen in Deutschland. Der DTB basiert auf etwa 35.000 Transaktionen mit einem Volumen von rund 4 Mrd. Euro pro Monat.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.