Freitag, 22. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 134239

Autofahrer verschenken Sparpotential

Berlin/Teltow, (lifePR) - Der sich in diesen Wochen weiter verschärfende Konkurrenz- und Preiskampf der Kfz-Versicherer sollte die Autofahrer so kurz vor dem Stichtag am 30.11.2009 eigentlich zum Wechsel der Versicherung animieren. Eine Studie des Meinungsforschungsinstitutes FORSA im Auftrag der Direct Line Versicherung AG mit 1.010 Teilnehmern hat jedoch ergeben, dass über 60 Prozent der Verbraucher bisher kein Interesse daran haben, sich in diesem Jahr mit dem Thema Kfz- Versicherungswechsel zu beschäftigen. Bislang gibt mit knapp 21 Prozent nur eine Minderheit der Befragten an, sich überhaupt mit dem Thema auseinandersetzen zu wollen. Dies ist zwar eine leichte Erhöhung gegenüber dem Vorjahresresultat von nur 18 Prozent, dennoch wird hier von den Autofahrern unnötig viel Sparpotential verschenkt. 19 Prozent der Befragten gaben zudem an, sich nur in dem Fall für einen Umstieg zu interessieren, wenn ihre aktuelle Kfz-Versicherung unerwartet teurer werden würde.

Der Vergleich lohnt sich jedoch: Durch den Umstieg z.B. zu einem Direktversicherer lassen sich oftmals mehrere hundert Euro im Jahr sparen, ohne dass der Autofahrer auf entsprechende Leistungen oder Services verzichten müsste. Der aktuelle Test im Finanztest 12/2009 bescheinigte z.B. dem Direktversicherer Direct Line ein weit besseres Beitragsniveau als dem getesteten Durchschnitt.

Auch in den letzten Tagen vor der Kündigungsfrist lohnt es sich also, noch einmal die Angebote der Kfz-Versicherer zu vergleichen.

Direct Line Versicherung AG

Beitragseinnahmen von rund 128 Millionen Euro im Jahr 2008 eines der größten Direktversicherungsunternehmen in Deutschland. Die Gesellschaft ist auf dem deutschen Markt mit ihrem Markenzeichen - dem roten Telefon - seit 2002 aktiv und betreut mit über 300 Mitarbeitern mehr als 400.000 versicherte Fahrzeuge. Neben Auto- und Motorradversicherungen bietet das Unternehmen auch Privat-Haftpflichtund Privat-Rechtsschutzversicherungen an. Das Unternehmen ist Teil der RBS Insurance Gruppe, die mit rund 17.000 Mitarbeitern und europaweit über 25 Millionen Policen unter anderem Europas größter Direktversicherer ist.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Betriebsrentenstärkungsgesetz: Nicht nur Vorteile für Arbeitgeber

, Finanzen & Versicherungen, DG-Gruppe

Mit dem neu verabschiedeten Betriebsrentenstärku­ngsgesetz (BRSG) soll die Betriebsrente attraktiver werden – allerdings mit einem Nachteil für...

Riester-Sparer aufgepasst: Zulagenkürzung vermeiden

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Riester-Sparer sollten ihren Vertrag einmal jährlich prüfen. Denn jegliche Gehaltserhöhung, auch per Tarifabschluss oder Berufsgruppensprung,...

Firmenjubiläum bei der BKK ProVita

, Finanzen & Versicherungen, BKK ProVita

Am 1. September 2017 beging Herr Josef Huber sein 25-jähriges Firmenjubiläum bei der BKK ProVita in Bergkirchen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde...

Disclaimer